Mut wird belohnt und ermöglicht Wege, die sonst nicht erkennbar sind!

Hanse Mondial: Bus mieten und Limousinen Service persönlich und transparent

Stellen Sie sich und das Startup Hanse Mondial kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Julien Figur, Gründer der Hanse Mondial GmbH und seit über 10 Jahren in der Mobilitätsbranche tätig. Mit der Gründung von Hanse Mondial, bin ich mit meinem Team, um Emmanuel Stover, Chris Figur und Tobias Warnecke dabei unseren Partnern die Schritte im digitalen Zeitalter so einfach wie möglich zu gestalten, ohne dabei die Qualität und Zufriedenheit unserer Kunden zu vernachlässigen.

Wir profitieren von unserem jahrelangen Erfahrungsschatz, den wir durch zahlreiche intensive Gespräche und interessanten Projekten bundes- und europaweit aufbauen konnten. Unsere Partner mit ihren zuverlässigen Busfahrern und Chauffeuren bilden den Kern unserer Dienstleistung. Wir gestalten das Bus mieten und den Limousinen Service für jeden persönlich, zugänglich und transparent.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Diese Frage stellt sich für mich kaum. Meine Mitschüler wollten in der 8. Klasse noch Banker, Lehrer oder Polizist werden. Zu dieser Zeit, war für mich klar, irgendwann werde ich mein eigener Chef. Damals noch belächelt. Viele gute Ideen und erste Erfahrungen später, ist Hanse Mondial das Ergebnisse aus Brainstormen und dem Ziel vieles im Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und Partnern besser zu machen.

Die Busbranche zu digitalisieren, vorhandene Kapazitäten unserer Partner optimal auszunutzen und um mit unserer zuverlässigen Dienstleistung bis 2021 mehrt als 1 Million Fährgäste zu befördern, ist unser täglicher Antrieb, um regelmäßig über uns hinauszuwachsen.

Der eigene PKW ist in Deutschland seit eh und je das am stärksten genutzte Beförderungsmittel. Das Reisen mit der Bahn oder dem Flugzeug ist bequem, nachteilig ist nur, dass man an vorgegebene Fahrpläne gebunden ist.

Umweltbewusstere Beförderungslösungen, mit denen man nicht auf Flexibilität und individuelle Wünsche verzichten muss, werden immer interessanter. Daher haben wir uns zum Ziel gemacht, das individuelle und flexible Gruppenreisen oder noch schöner die „Buslogistik“ zu digitalisieren, um es für unsere Zielgruppe noch leichter zugänglich zu machen.

Welche Vision steckt hinter Hanse Mondial?

Neben der Version bis 2021 mehr als 1 Million Fahrgäste befördert zu haben, steht für uns der Mehrwert für Partner und Kunden im Mittelpunkt.

Neben Flugtaxen und selbstfahrenden Autos, wird auch die Busbranche mit vielen neuen Konzepten die Mobilität der Zukunft heimsuchen. Wir werden diese Zukunft mit unserer Innovationsstärke und absoluten Leidenschaft bedeutend mitgestalten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die Herausforderung an sich, ergibt sich aus dem zweiten Teil der Frage. Sicherlich macht man perse während der ersten Gründung nie alles richtig, so haben auch wir den eine oder andere Anfängerfehler gemacht. Begonnen mit einem stimmigen Gesellschaftervertrag, oder dem nicht clever gewählten Zeitpunkt der Gründung. Aber das sind alles Dinge die man heute besser weiß und gerne an zukünftige Gründer weitergibt. Die tatsächlich größte Herausforderung ist es, Prozesse und Strukturen in seinem immer weiter wachsendem Team nach und nach zu festigen.

Für uns war zudem nie denkbar, dass trotz Wachstum mal das Geld eng werden könnte. So jedoch geschehen, obwohl wir einen durch die Bank zugesicherten 2. Kredit durch den erreichten Jahresumsatz, hätte einfach ziehen können, dies haben wir irgendwie verpasst. Das Konto war durch unser Gesellschafterdarlehn immer gut gefüllt. Als jedoch große Aufträge, lange Zahlungsfristen und eine mangelhafte Zahlungsmoral aufeinandertrafen, konnte es schon mal eng werden. Sodass wir nun nach der einen oder anderen schlaflosen Nacht, heute auf die Auszahlung eines 2. Kredits warten und die Liquiditätssorgen bis heute sogar ohne weiteres Geld hinter uns lassen konnten. Ob die Reaktion nun auf übervorsichtiges Handlungen unserseits, oder einfach schlichtweg fehlende Erfahrung zurückzuführen ist, ist heute irrelevant. Viel schöner ist es, Herausforderungen dieser Form in einem starken Team erfolgreich gemeistert zu haben.

Wer ist die Zielgruppe von Hanse Mondial?

Unsere Zielgruppen sind Geschäftskunden, wobei wir Eventkunden noch mal gesondert ansprechen und durch Event-Konzepterstellungen individuell betreuen.

Aus diesen Wunschkunden, ergeben sich jedoch weitere interessante Kunden, Klassenfahrten, Vereinsfahrten und Privatkunden zeigen unser vielfältigen Einsatzbereich.

Wenn wir unseren Zielkunden in einem Wort beschreiben, ist es ein Organisationstalent und der ist bekanntlich B2C sowie B2B unterwegs. 

Wie funktioniert Hanse Mondial?

Hanse Mondial Bus mieten und Limousinen Service persönlich transparent

Unsere Grundlage stammt aus dem Zeitalter der Hansestädte. Die Hanse beschreibt ein Bündnis aus div. Kaufleuten. Wir sehen uns als hanseatische Kaufleute und sind der Meinung, dass diese ins Alter geratenen Tugend die beste Voraussetzung einer zuverlässigen und professionellen Zusammenarbeit darstellt. Wir mischen unsere Flexibilität, Leidenschaft und Kommunikationsstärke mit unserem professionellen Netzwerk und machen die Mobilität zu einem unglaublich abwechslungsreichen und spannendem Aufgabengebiet.

Durch die Zuverlässigkeit und gute Kommunikation, schaffen wir Kapazitäten und Ressourcen für unsere Kunden, die unseren Partnern eine bessere Auslastung ermöglicht.

Wir übernehmen das Marketing, die Angebotserstellung, die Kundenbetreuung, die Beratung, Auftragsabwicklung, Zahlungsabwicklung und die Auftragsvorbereitung bis der Busfahrer beim Kunden vor der Tür steht. Selbst während und nach der Fahrt sind wir für unsere Kunden und alle Busfahrer immer erreichbar.

Positiv für unsere Buspartner sind die neu geschaffenen Ressourcen. Diese ermöglichen unseren Buspartner ihre Zeit für die Prüfung und Pflege der Busse zu nutzen. Gut gebriefte und freundliche Busfahrer wünscht sich jeder Kunde, dafür ist für die Disponenten und Betriebsleiter ebenfalls deutlich mehr Zeit vorhanden.

Wo liegen die Vorteile?

Jeder der schon einmal etwas organisiert hat, weiß wie schwierig es ist, alles unter einen Hut zu bekommen. So ist es auch bei der Buslogistik. Die An- und Abreise zahlreicher Teilnehmer, Gäste oder Kollegen/Kolleginnen stellt sich oft als sehr umfangreich dar. In diesem Moment sind wir mit unserem Team bereits bei der Konzepterstellung mit von der Partie und bringen noch mehr Struktur in die anfängliche Ideenlandschaft. Sobald der Ablauf steht und wir mit unserer Umsetzung und Abwicklung beginnen, kann sich unser Kunde voll und ganz um sein Event kümmern. Er muss keine Gedanken mehr an das Mobilitätskonzept oder die benötigte Buslogistik aufwenden. Das ist voll und ganz unser Part. Selbst die Durchführung und Koordination vor Ort übernehmen wir mit unserem professionellen und erfahrenen Projektteams.   

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Unser Ansatz ist es die vorhandenen Kapazitäten unserer Partner optimal auszulasten und den Fahrermangel in der Branche mit unseren Partner gemeinsam anzugehen. Die dafür geschaffenen Ressourcen nutzen, um die Digitalisierung in der Branche zu manifestieren und durch effektive Prozesse die uns bevorstehenden Herausforderungen gesellschaftlicher sowie ökonomischer Hinsicht mit unseren Partnern gemeinsam zu bewältigen.

Nach dem Motto: „zusammen sind wir stark, GEMEINSAM SIND WIR NOCH STÄRKER“, wollen wir für mehr Transparenz sorgen.   

Unser Ziel ist es, dass wir uns ausschließlich an den bereits vorhandenen Fahrzeugen und Fahrer bedienen. So optimieren wir die Auslastung der vorhandenen Ressourcen und sichern die langfristige Betriebsfähigkeit unserer teilweise Jahrzehnte geführten Familienbetriebe.

Wie ist das Feedback?

Wir erhalten von unseren Kunden bundes- und europaweit ein positives Feedback. Unsere Kunden schenken uns Tag für Tag die Wertschätzung und zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Wege sind. Durch viele hunderte Empfehlungen, sind wir in der Lage unseren Umsatz in diesem Jahr mehr als zu verdreifachen. Das bedeutet, wir konnten viele viele weitere Kunden mit unserer zuverlässigen und professionellen Dienstleistung begeistern und überzeugen.

Hanse Mondial, wo geht der Weg hin?

Die bereits angesprochenen Flugtaxen sind in der PKW Mobilität heute schon ein aktuelles Thema und wird der Menschheit viele zusätzliche und alternative nachhaltige Beförderungsmöglichkeiten bieten. Wir werden in dieser Richtung, keine Flugbusse entwickeln, aber diese Epoche der nachhaltigen und umweltbewussten Mobilität für den Eventbereich aktiv mitgestalten.

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In 5 Jahren misst sich Hanse Mondial als Organisation für flexible und individuelle Beförderungskonzept von Menschen neben den großen Anbietern der Branche, die sich dagegen an Fahrpläne und feste Strukturen halten müssen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Tipp: Gut geplant ist nie verkehrt, aber wer nicht wagt der kann nicht gewinnen. Also lieber einmal weniger planen und mehr ausprobieren. Mut wird belohnt und ermöglicht Wege, die sonst nicht erkennbar sind.

Zudem suche dir von Beginn an, damit meine ich schon während dem Erstellen eines Businessplans, einen sehr guten Steuerberater.

Vertraue in deine Stärke und multipliziere diese mit einem guten Team aus Menschen denen du vertraust und die deine Vision vertreten.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Julien Figur für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X