Bleib dran, gib nicht auf und visualisiere dir immer wieder aufs Neue dein Ziel!

GUYA: Tee aus der Guayusa Pflanze die vollgepackt mit Koffein, L-Theanin und Antioxidantien ist

Stellen Sie sich und das Startup GUYA doch kurz unseren Lesern vor!
Sehr gerne, ich bin Sebastian Freidank, 26 Jahre und komme aus Berlin. Ich bin begeistert von der Idee Dinge zu kreieren und studiere, neben dem Aufbau von GUYA, Gartenbau.

GUYA ist für mich zu einem Full-Time-Job geworden, bzw. war es von Anfang an. Mit GUYA habe ich das erste deutsche Startup gegründet, welches Guayusa importiert und diesen als Tee und bald als Energy-Limo verkauft.

Wie ist die Idee zu GUYA entstanden?
Anfang 2016 beendete ich mein damaliges Studium der Japanologie und suchte etwas Neues. Ich schrieb mich für den Studiengang der Gartenbaulichen Phytotechnologie ein, da ich mich schon immer für Pflanzen interessierte. Bis das Semester begann hatte ich noch einige Monate Zeit, also befasste ich mich mit allerhand Themen, wie z.B. Entrepreneurship. Biohacking, Pflanzenzucht und Persönlichkeitsentwicklung.

Während meinen Recherchen zum Thema alternativen Wachmachern stieß ich auf die Kulturpflanze Guayusa. Sie wird von der in Südamerika lebenden indigenen Volksgruppe „Quechua“ seit Jahrtausenden als Energielieferant genutzt. Die Wirkung begeisterte mich so enorm, dass ich beschloss Guayusa auch anderen Leuten zur Verfügung zu stellen. Die Idee der Selbstständigkeit begleitete mich schon lange, daher war der Schritt in Richtung Gründung schnell getan.

Von der Idee bis zum Start / was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Oh weh, da gab es einige Herausforderungen, mit denen ich mich Wochen oder manchmal gar Monate befasste.

Es fing damit an, den richtigen Partner in Ecuador zu finden. Guayusa wird traditionell in Waldgärten (eine Art Permakultur) angebaut. Dadurch schützen die Pflanzen sich gegenseitig und es sind keine Dünger oder Pflanzenschutzmittel nötig, diese Art der Kultivierung wollte ich unbedingt fördern.

Gleichzeitig begannen die Baustellen für die Corporate Identity, das Corporate Design und nicht zu vergessen muss der Tee ja dann auch noch verpackt werden. Das waren alles Dinge, mit denen ich mich zuvor nie beschäftigt habe.

Besonders schwer fiel es mir tatsächlich passende Firmen zu finden, die unseren Guayusa preiswert abpacken konnten. Dieses Problem stellte sich als so groß heraus, dass ich es nur mit viel Geld hätte lösen können. Daher packen wir momentan jeden Beutel per Hand.

Bis jetzt läuft bei GUYA alles über Ersparnisse und eine Geldspritze von meinem Onkel. Die Rückflüsse durch Verkäufe sind noch sehr gering, was wohl daran liegt, dass GUYA momentan eine One-Man-Show ist, d.h. ich mache so ziemlich alles alleine. Zusätzlich zu dem was ich angespart hatte, lasse ich den gesamten Verdienst aus meinem Min.ob in GUYA fließen. Die nächsten Schritte gehen ganz klar in Richtung Crowdfunding, Investoren und Partner.

Wer ist die Zielgruppe von GUYA?
Das ist leicht zu beantworten. GUYA ist ein Produkt für all diejenigen, welche nachhaltig wirkende Energie für die Umsetzung Ihrer anstehenden Projekte, Träume und Visionen benötigen. Dabei denken wir besonders an Studenten, Sportler und Unternehmer. Alle haben gemeinsam, dass sie viel Leistung erbringen müssen und wollen.

Was ist das Besondere an dem Tee?
Es gibt viele Besonderheiten, die Guayusa von Mate, Kaffee oder Energy-Drinks unterscheidet. Die drei interessantesten Argumente haben etwas mit den Inhaltsstoffen von Guayusa zu tun.

Zum einen hat Guayusa ca. so viel Koffein wie Kaffee. Natürlich hat ein Energy-Drink noch mehr, doch dieses Koffein ist meist nicht natürlich und außerdem, wer möchte seinen Körper schon täglich mit Dutzenden von Zusatzstoffen vollpumpen?

Zudem hat Guayusa ein besonders hohes Level an L-Theanin. Dieser Stoff aktiviert vermehrt die Produktion von Alphawellen im Gehirn und gleicht so das aggressiv wirkende Koffein aus. Das von Kaffee bekannte Herzrasen oder auch die Zittrigkeit verspürst du somit nicht. Du bist wach, fokussiert und deine Gedanken sind klar. Koffein und L-Theanin wird außerdem im Zusammenwirken eine Steigerung der Aufnahmefähigkeit zugeschrieben.

Zu guter letzt möchte ich noch den gesundheitlichen Aspekt und den Geschmack ansprechen. Guayusa hat doppelt so viele Antioxidantien wie Grüntee und kann nicht bitter werden. Je länger die Ziehzeit, desto stärker wird die Wirkung. Sie beeinträchtigt jedoch nicht den Geschmack.

Guayusa ist also ein wahres Energie-Paket mit Verjüngungseffekt.

GUYA, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
GUYA ist das erste Guayusa-Startup in Deutschland, wird aber sicherlich nicht das letzte sein. Dennoch sehe ich GUYA auch in Zukunft als den Ansprechpartner für Guayusa. Das Ziel ist es, die Menschen dauerhaft zu begeistern und ihnen die benötigte Energie für Ihre Ziele bereit zu stellen.
In meiner Schublade liegen allerhand Ideen für mögliche Verwendungen von Guayusa und regelmäßig kommen neue Ideen hinzu. Wenn es um Guayusa geht, wird GUYA nicht mehr wegzudenken sein.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Sei überzeugt von dem was du machen möchtest, denn es wird mit Sicherheit kein leichter Weg. Bleib dran, gib nicht auf und visualisiere dir immer wieder aufs Neue dein Ziel.

2. Lasse dir von Freunden und Bekannten helfen. Suche nach Mitstreitern. Alles alleine anzugehen ist unmöglich.

3. Hör auf dein Bauchgefühl. Wenn dir eine Situation oder ein eventueller Geschäftspartner Bauschmerzen bereitet, obwohl dir das Gelbe vom Ei versprochen wird, dann zieh die Reißleine! Zögere nicht, deine Intuition wird Recht behalten!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Wolfgang Graßhof und Christoph von Külmer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X