Zeigt Durchhaltevermögen!

guanshe Online-Netzwerk für Frauen rund um die Themen Finanzen und Selbstständigkeit

Stellen Sie sich und guanshe doch kurz unseren Lesern vor!
guanshe ist ein Online-Netzwerk für Frauen rund um die Themen Finanzen und Selbstständigkeit. Neben vielen informativen Artikeln zum Thema Finanzen (wie zum Beispiel Erklärungen, was ein ETF ist; wie man ein Wertpapierdepot eröffnet; Tipps zum Sparen und Umgang mit Geld u.v.m.) und zur Selbstständigkeit (Hinweise zu steuerlichen Themen; Ratschläge bei der Unternehmensgründung u.v.m.), gibt es einen Pool an Experten-Mitgliedern. Diese Expertinnen beschäftigen sich beruflich mit Finanzen und unterstützen insbesondere Frauen beim Umgang mit Geld hinsichtlich Vermögensaufbau, Altersvorsorge, finanzielle Unabhängigkeit u.a. Ich heiße Anke Pauli und bin der Kopf hinter guanshe. Ende 2018 habe ich mein eigenes Unternehmen gegründet, wobei guanshe das erste Projekt daraus ist.

Der Name „guanshe“ ist übrigens ein Wortspiel aus dem Chinesischen Wort „guan xi“ was u. a. Beziehungen und Verbindungen bedeutet und dem Englischen „she“ (dt. „sie“):
guan + she = guanshe

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Ich habe mehrere Jahre im europäischen Ausland in verschiedenen Bereichen (Logistik, Customer Service, Rechnungswesen) gearbeitet, sowie zuletzt 7 Jahre in Hamburg (im Verkauf/Export). Nachdem ich nach der Tätigkeit in Hamburg eine berufliche Auszeit in Taiwan genommen und dort für 2,5 Jahre Chinesisch gelernt habe, wollte ich mich beruflich neu orientieren und mit Anfang 40 noch einmal die Chance nutzen, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Der Wunsch, eigene Entscheidungen treffen sowie eigene Ideen umsetzen zu können, war hierbei ein großer Antrieb.
Ein großes Anliegen von mir war es zudem, mit meinem Vorhaben insbesondere Frauen zu unterstützen.

Durch die Gründung meines Unternehmens habe ich nun die Möglichkeit, mein Herzensprojekt guanshe umzusetzen.

Was war bei der Gründung ihres Unternehmens die größte Herausforderung?
guanshe habe ich über ein Jahr lang noch in Taiwan zum größten Teil alleine in mühevoller Arbeit mit einer Community Software aufgebaut, was schon eine sehr große Herausforderung für mich war, denn ich hatte keinerlei Kenntnisse darin. Da guanshe noch ein recht junges Netzwerk ist, besteht aktuell meine größte Herausforderung noch darin, es bekannter zu machen, um somit noch viele Frauen erreichen zu können und sie darin zu ermutigen und zu bestärken, sich mit ihren Finanzen auseinanderzusetzen.

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?
Wann ist eine Idee perfekt? Es wird immer etwas an der Geschäftsidee / dem Projekt geben, von dem man glaubt, es verbessern zu können. Natürlich sollte man nicht mit einem halbgaren Produkt auf den Markt gehen, man sollte aber auch nicht zu lange warten und immer weiter versuchen, seine Idee zu perfektionieren. Denn wenn man dann schliesslich auf den Markt geht, stellt sich vielleicht heraus, dass es dafür gar keine Nachfrage gibt.

Deshalb, sobald man seine Idee nach aussen hin präsentieren kann und man finanziell abgesichert ist, raus damit! Sehr wahrscheinlich werden sich im Laufe der Zeit aufgrund von Feedback und Reaktionen vom Markt noch Punkte ergeben, die man dann entsprechend anpassen und verbessern kann.

Welche Vision steckt hinter guanshe?
Von zu vielen Frauen hört man leider immer noch Sätze wie „Mein Mann kümmert sich bei uns um’s Geld. Ich verstehe davon nichts.“ oder andere wiederum meinen, keine Zeit dafür zu haben. Doch gerade wir Frauen müssen anfangen, uns mit unseren Finanzen zu beschäftigen und diese in die eigene Hand nehmen, denn es ist nun einmal Tatsache, dass Frauen im Durchschnitt immer noch weniger verdienen wie Männer und das wird sich nicht von heute auf morgen ändern. Aufgrund dessen fällt später die Rente auch entsprechend geringer aus, oft so gering, dass die Altersarmut droht. Meine Vision ist es, dass guanshe dazu beiträgt, Frauen das Thema Finanzen näher zu bringen und dass sie dies dann letztendlich mit Freude und Begeisterung tun! Sie dabei zu unterstützen, finanziell unabhängig zu sein.

Sich mit seinen Finanzen zu beschäftigen, ist nicht nur wichtig, sondern macht sogar Spaß!

Wer ist die Zielgruppe guanshe?
Wie bereits erwähnt, richtet sich guanshe insbesondere an Frauen. Finanzen an sich ist ein Thema, das uns alle angeht, egal ob Mann oder Frau, aber noch zu wenige Frauen interessieren dafür, jedoch gibt es keinen Weg darum herum. Viele der Veranstaltungsangebote bei guanshe wie Workshops und Seminare der Expertinnen, richten sich deshalb speziell an Frauen. Gerade Frauen, die erst am Anfang stehen, sich mit Themen wie Geldanlage, Vermögensaufbau, Altersvorsorge auseinanderzusetzen und keine oder wenige Kenntnisse darin haben, fühlen sich oft in reinen Frauengruppen wohler, ihre Fragen zu stellen, anstatt dies in gemischten Gruppen zu tun.

Welche Tipps findet man auf guanshe? Von wem stammen diese Tipps?
Neben Artikeln von Expertinnen und Erfahrungsberichten von Mitgliedern, basieren viele der Tipps und Ratschläge bei guanshe rund um Umgang mit Geld, Sparen, Geldanlage, Vermögensaufbau sowie Ratschläge und Hinweise rund um die Selbstständigkeit auf meinen eigenen Erfahrungswerten. Ich selbst war schon immer eine Sparfüchsin und gebe mein Geld sehr bewußt aus. Anfang 2016 habe ich angefangen, mich mit meiner Altersvorsorge und insbesondere mit dem Thema Aktien und ETFs (Exchange Traded Funds) als langfristige Geldanlage zu befassen. Die Börse war bis dahin noch unbekanntes Terrain für mich, letztendlich wurde aus dem Interesse aber Überzeugung und ich habe angefangen, Geld in diese Anlagearten zu investieren.

Bezüglich der Selbstständigkeit als zweites Thema bei guanshe, habe ich mich seit Ende 2014 intensiv damit auseinandergesetzt als mein Mann vom Angestelltenverhältnis in eine selbstständige Tätigkeit gewechselt ist, bis zu meiner eigenen Unternehmensgründung 2018. An Buchhaltung und Steuerthemen habe ich mittlerweile richtig Spaß!

Zukünftig möchte allerdings ich als Gründerin von guanshe weniger im Mittelpunkt stehen, als vielmehr die Mitglieder von guanshe, denn Ziel ist es, die Expertinnen aus den Bereichen Finanzen und Selbstständigkeit mit interessierten Frauen zusammenzubringen, um diese gezielt unterstützen zu können. Die veröffentlichten Veranstaltungen bei guanshe sind aktuell Angebote von den Expertinnen sowie Unternehmen wie Coworking Spaces. Es sind jedoch auch guanshe-meetups in Planung.

guanshe, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
guanshe ist jetzt noch ein junges und wenig bekanntes Netzwerk, doch mein Ziel ist es, bis in 5 Jahren einen solchen Bekanntheitsgrad erreicht zu haben, dass guanshe für viele Frauen eine erste Anlaufstelle und Informationsquelle hinsichtlich Finanzen und Selbstständigkeit sein wird.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
Nicht aufgeben
Zeigt Durchhaltevermögen! Ein Business baut sich nicht von heute auf morgen auf! Gebt nicht auf, wenn es nicht gleich von Anfang an so läuft, wie erwartet. Nutzt Schwierigkeiten und Fehler, um aus ihnen für die Zukunft zu lernen. Ihr werdet dabei über euch hinauswachsen!

Likes sind noch keine Kunden

Verwechselt Likes bei den sozialen Medien nicht mit Kunden. Viele Gründer und Gründerinnen verbringen unheimlich viel Zeit, bei Instagram und anderen Portalen schöne Fotos zu posten.
Dass aus den Likes Kunden werden, ist aber eher selten der Fall bzw. sehr vom Business abhängig. Probiert Verschiedenes aus und findet die für euch geeignete Strategie, mit der ihr echte Kunden erreichen könnt.

Netzwerken

Verlasst eure Komfortzone und geht raus zu Meet-ups oder anderen Veranstaltungen und baut euch ein Netzwerk auf! Tauscht euch mit anderen Gründern oder Personen aus ähnlichen Tätigkeitsbereichen aus. Habt dabei nicht vordergründig im Kopf, welchen Nutzen ihr aus den neuen Kontakten ziehen könnt, sondern welche Unterstützung ihr ihnen in Form von Tipps, Ratschlägen oder anderen nützlichen Kontakten weitergeben könnt. Wer selbst gibt, bekommt in der Regel auch zurück und sehr wahrscheinlich werdet ihr zu einem späteren Zeitpunkt selbst Unterstützung benötigen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns beiAnke Pauli für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X