Gründerzentrum eröffnet am 1. Juni in Ettlingen

Gründerspinnerei in Ettlingen eröffnet am 1.6.2017

Ein neuer „Raum zum Entwickeln“ in der Technologieregion Karlsruhe

Neues Zuhause für IT-StartUps, Business Development inklusive

Ein neues Gründerzentrum, speziell für IT-StartUps, öffnet am 1. Juni 2017 in Ettlingen seine Pforten. Das Konzept: die Gründerspinnerei fokussiert sich auf junge IT-Unternehmen, die schon ein erstes verkaufsfähiges Produkt entwickelt haben. Diese erhalten hier, neben Büroräumen und Services, Unterstützung rund um Vertrieb, Kundengewinnung, Organisation und Teamentwicklung und können sofort loslegen.

In der Unternehmensentwicklung gelten laut Startup Monitor 2016  Vertrieb und Kundengewinnung als die größte Herausforderung. Das hatten Holger Marggraf, Thomas Wehrmann und Frank Widmayer, ehemals Vorstände in mittelständischen Karlsruher Softwareunternehmen, bei der Konzeption der Gründerspinnerei im Hinterkopf. Das neue Gründerzentrum eröffnet am 1. Juni 2017 in Ettlingen – mit Schwerpunkt auf IT-StartUps, die schon ein erstes verkaufsfähiges Produkt entwickelt haben und für die es nun um Vermarktung und Wachstum geht. „Unser Gründerspinnerei-Team hat innerhalb von diversen schnell wachsenden IT-Unternehmen jede Menge Erfahrung in den Bereichen Business Development, Vertrieb, Marketing und Organisation gesammelt. Die wollen wir mit den jungen IT-StartUps teilen“, sagt Holger Marggraf. Er ist zudem Geschäftsführer des StartUps „event app partner“, das ebenfalls am 1. Juni in die Gründerspinnerei einziehen wird.

Leistungen der Gründerspinnerei

Wo früher noch in dem ehemaligen Spinnereigebäude Garn gesponnen wurde können nun junge IT-Unternehmen gemeinsam und kreativ an Ihren digitalen Produkten und deren Vermarktung arbeiten. Sowohl einzelne Arbeitsplätze im offenen Bereich als auch abschließbare „Gründerboxen“ mit bis zu vier Arbeitsplätzen werden angeboten. Im Umfang inbegriffen ist die gesamte Infrastruktur wie IT-Netzwerk, glasfaser-basierte, redundante Internetverbindung, UTM-Firewall, klimatisierter Serverraum oder Chipkarten-gesteuerte Einlasskontrolle. Daneben ist ergänzend zur Arbeitsplatzausstattung auch Küche, Aufenthalts- und Besprechungsraum, Empfangs- und Reinigungsservice direkt verfügbar. Alle infrastrukturellen Voraussetzungen für einen schnellen Start sind dadurch gegeben. Finanzielle Investitionen und zeitaufwändige Beschaffung von Büro- und IT-Infrastruktur entfallen. „So können unsere StartUps den Fokus direkt auf das Wesentliche richten: den Markt, die Kunden und das Produkt! Zudem können sie flexibel wachsen und erst bei Bedarf weitere Arbeitsplätze hinzubuchen oder kündigen“, erklärt Marggraf das Gründerspinnerei-Prinzip.

Netzwerken mit Gleichgesinnten

Neben einem „Plug & Play“-Arbeitsplatz und Hilfestellung für die Marktentwicklung bietet das auf IT-Unternehmen fokussierte Gründerzentrum eine Menge Raum für Networking mit Gleichgesinnten und dazu gute Kontakte in die Branche. Auf einer Fläche von 1.500 qm können zukünftig bis zu 90 Arbeitsplätze bereitgestellt werden.

Verkehrstechnisch liegt es ca. 10 Minuten per PKW bzw. 20 Minuten per S-Bahn von Karlsruhe entfernt. Zum Flughafen Karlsruhe-Baden benötigt man ca. 30 Minuten.

Über die Gründerspinnerei

Die Gründerspinnerei ist das neue StartUp-Zentrum für junge, wachsende IT-Unternehmen in Ettlingen. Diese erhalten hier, neben Büroräumen und IT-Services, Unterstützung rund um Vertrieb, Marketing und Organisation sowie gute Kontakte in die IT-Branche.

Weitere Informationen unter

Quelle Gründerspinnerei UG

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar