Wie beginnen erfolgreiche Gründer den Tag?

Guten Morgen! Die Erde hat eine Umdrehung um sich selbst vollendet. Wie nach jeder Nacht vertreibt die Morgendämmerung die schwarzen Schatten und bringt Licht ins Dunkel. Ein neuer Tag beginnt. Ein neuer Tag mit neuen Anforderungen, neuen Aufgaben, neuen Zielen und neuen Überraschungen für uns und so auch für Startups und Gründer. Durch die Bank setzen erfolgreiche Gründer auf morgendliche Rituale, um den Anforderungen des neuen Tages gut vorbereitet begegnen zu können. Rituale bieten uns eine gewisse Kontinuität, die uns bei der Bewältigung der Aufgaben hilft, die nicht selten eine Überraschung bereit halten. Rituale helfen uns unsere CPU, unser Gehirn und auch den Körper in gewohnten Routinen zu voller Leistungsfähigkeit hochzufahren.

Die befragten Gründer leben ihren Start in den Tag so unterschiedlich, wie man eben nur sein kann. Und doch findet man Gemeinsamkeiten. Beim Start am Morgen leben die Gründer ihre Rituale mit positiven Eindrücken und Einstimmungen, meist gechillt und ohne Stress. Der kommt von selbst. Wen der Tag schon schlecht beginnt, was soll daraus werden. Also beginnen wir den Tag mit etwas, was die Stimmung hebt, was motiviert und uns Kraft gibt, und am besten mit etwas, von dem wir wissen, dass es uns positiv auf den neuen Tag vorbereitet.

Was die Gründer, erfolgreiche Gründer, als morgendliche Eröffnung des jungen Tages bevorzugen, können Sie ihren hier folgenden Antworten auf unsere Eingangsfrage „Wie starten erfolgreiche Gründer in den Tag?“ entnehmen.

Freya Oehle spottster:
Das Credo ist der frühe Vogel. Abhängig von der Länge des Vortags geht’s, immer in Verbindung mit Musik, entweder im Laufschritt an die Alster oder direkt unter die sehr heiße Dusche. Letztere ist das wichtigste des Morgens! ToDos und neue Ideen werden innerlich dort durchgegangen und danach aufgeschrieben. Zwischen 8 und halb 9 bin ich im Büro, manchmal später aber immer als erste und immer mit Musik in den Kopfhörern und einem Buch für den Weg. Mailcheck, Kaffee und Bestandsaufnahme folgen, bis der Rest eintrifft. Dann geht’s los.

www.spottster.com

Sebastian Schmitt Knowhere:
Gründer starten genauso divers in den Tag wie jeder andere. Für mich bedeutet das: E-Mails lesen und beantworten, die wichtigsten Metriken überprüfen und mir dann einen Plan für den Tag machen. Ich denke da sehen sich viele Menschen wieder. Der Rest des Tages ist dann immer anders. Man spielt als Gründer viele Rollen und kann meist nicht von einem Alltag sprechen. Das ist auch das spannende daran – jeder Tag ist anders und bringt neue Herausforderung mit sich.

www.knowhere.to

David Baus und Manuel Wesch SHÄRE GmbH:
Mit dem Luxus der freien Zeiteinteilung beginnt für uns ein perfekter Tag mit einem Lauf durch den Englischen Garten und einem ausgewogenen Frühstück. Hier besprechen wir die Aufgaben und Herausforderungen der nächsten Tage. Im Büro steht um 9.30 Uhr zu allererst ein „Standup-Meeting“ mit dem Team an. Jeder berichtet kurz und knapp vom Vortag und den heutigen anstehenden Aufgaben. Es heißt deshalb Standup Meeting weil alle Teammitglieder stehen müssen, um nicht in ein endloses und nicht zielführendes stundenlanges Meeting abzudriften. Nach spätestens 15 Minuten kann jeder aus dem Team mit klaren Vorstellungen in den Tag starten. Ein geregelter Start ist uns wichtig, da der Rest des Gründeralltages oft eine bunte Überraschungskiste ist.

www.share-a-taxi.com

Sebastian Signer SUITLABS:
Ich starte jeden Morgen ruhig mit einem ausgiebigen Frühstück in den Tag, egal wie früh ich dafür aufstehen muss. Nur so habe ich genug Energie, um die langen Tage produktiv durcharbeiten zu können. Erst nach dem Frühstück, wenn ich noch Kaffee trinke, fange ich an die neuesten Nachrichten zu lesen. Danach gehe ich über zu meinen e-Mails. Das sind die Themen, die über den Tag sonst viel Zeit in Anspruch nehmen würden. Erst dann ziehe ich meinen Anzug an und verlasse mein Haus in Richtung Büro bzw. Laden.

www.suitlabs.com

Sven Wissebach store2be:
„Der optimale Start in den Tag beginnt für mich mit einer großen Ladung frischer Luft auf dem Fahrrad zum Office. Bevor das Team komplett ist, beantworte ich die wichtigsten E-Mails und stärke mich mit Müsli und Obst. Danach geht’s ins Team-Standup, um die gemeinsamen Ziele für die Woche oder den Tag zu besprechen. Wenn alle auf die gemeinsamen Ziele eingeschworen sind, geht es mit voller Motivation an die eigenen Tagesaufgaben!“

www.store2be.com

Und wie startest du deinen Tag?

Bild: Fotoquelle: © Rawpixel.com – Fotolia.com

Ulrich Träm

Ulrich Träm schaut, obschon mit 55 Jahren noch keineswegs altes Eisen, auf ein bewegtes Leben zurück, welches mit vielerlei gesellschaftlichen Veränderungen und Entwicklungen sein Interesse an der Schreiberei weckte. Als Autor befasst er sich für die unterschiedlichsten Publikationen mit Innovationen, neuen Ideen und den Wegen in die Zukunft. Da liegen Startups und Gründer und somit die StartupValleyNews ganz auf seiner Linie.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X