Die Kapitaldecke muss stimmen und die Ziele realistisch sein

Grünberg Gewürzmanufaktur Gewürze und Gewürzmischungen in BIO Qualität

Stellen Sie sich und das Startup Grünberg Gewürzmanufaktur doch kurz unseren Lesern vor!
Zur Person: Ich heiße Alexander Wolffers, bin geboren am 06.05.1976 in Rotenburg/Wümme. Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder. Heute bin ich CEO der Firmen Grünberg Gewürzmanufaktur GmbH Zeven sowie Gewürze Markranstädt GmbH, Leipzig.

Nach meiner erfolgreichen Absolvierung eines 2-jährigen Auslandsaufenthaltes in Spanien und England und meiner anschließender Ausbildung zum Industriekaufmann beim Branchenprimus in der Milchwirtschaft, zog es mich zurück zum elterlichen Unternehmen, wo ich bereits als Kind Unternehmerluft schnuppern konnte. Meine Eltern betreiben seither eine Manufaktur für hochwertige Leuchten im Landhausstill.

Da meine Leidenschaft zu Lebensmitteln einfach größer war, bin ich allerdings doch zu meinem Ausbildungsbetrieb zurückgekehrt. Hier startete ich mit der Betreuung der ersten großen und kleinen Kunden und war beauftragt die Milcherzeuger und Genossenschaften zu betreuen.

Als ich meine Familie gründete, zog es mich jedoch zurück in die Heimat – hier war ich bei einem hiesigen Unternehmen zuständig für die Entwicklung von Eigenmarken sowie Neu-Akquise im Vertrieb. Einer meiner größten Kunden war der bekannte Kaffee-König aus Hamburg, der einen Narren an mir gefressen hatte und mich damit beauftragte, eine Bio Gewürzmühle in Süddeutschland zu reorganisieren. Nachdem dieses Unternehmen immer weiter wuchs, und allmählich Industrielle Größe annahm, erfolgte dann mein Absprung in die Selbständigkeit.

Die Grünberg Gewürzmanufaktur stellt Gewürze und Gewürzmischungen her, die in bester Qualität und zu 100% biologisch produziert werden. Bei unseren Produkten steht die Rohstoffqualität an erster Stelle. Mit unserem „aggressiven“ Design wollen wir eine moderne, junge Käuferschicht ansprechen, die sich bewusst für Qualität und Nachhaltigkeit interessiert.

Wie ist die Idee zur Grünberg Gewürzmanufaktur entstanden?
Der Hauptgewürzanbieter für das Reformhaus deutete an, sich für neue Marktnischen zu interessieren und den Fokus nicht mehr auf das Reformhaus zu legen. Hier wurde ich gebeten neue Konzepte zu suchen. Das Ergebnis: Grünberg Gewürzmanufakur GmbH.

Nach den ersten Lieferungen an die Reformhäuser stellten wir allerdings fest, dass unsere Produkte zu speziell und innovativ erschienen – somit konzentrierten wir uns auf den Lebensmittehandel.

Welche Vision steckt hinter Grünberg Gewürzmanufaktur?
CHEMIE? GEHÖRT NICHT DAHIN, WO DER PFEFFER WÄCHST! Wir achten auf eine kontrolliert ökologische Herstellung von Kräutern und Gewürzen. Denn Chemie und Pflanzenschutzmittel sollten nicht dort eingesetzt werden, wo der Pfeffer wächst. Ein bewusster, nachhaltiger Umgang mit der Natur liegt doch in der Verantwortung des Menschen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Der Relaunch mit der Agentur Herrlich Media. Es wurde extrem viel Wert darauf gelegt neue Zielgruppen zu definieren und sich nicht im Mainstream zu verlieren. Wir haben uns vor allem mit der digitalen Umfrage in den Communitys sehr viel Zeit genommen. Das Ganze war natürlich sehr kostspielig. Der Agenturinhaber Fynn Kliemann ist einer der Youtuber in Deutschland.

Unsere Partnerschaft zur Gewürze Markranstädt ist sehr gut. Hier hat man uns anfangs sehr lange Zahlungsziele gewährt.

Wer ist die Zielgruppe von Grünberg Gewürzmanufaktur?
Unser Motto ist BIO 2.0. Wir möchten mit unserem plakativen Design auch die nachwachsende Generation an das bewusste Kochen heranführen.
Aber natürlich möchten wir mit unserem umfangreichen Sortiment von derzeit 58 Gewürzen, Gewürzmischungen und Kräutern auch alle anderen Verbraucher erreichen, die auf bewusste Ernährung und ökologischen Einkauf achten. Denn die Nachfrage an Bio-Produkten passt sich heute immer mehr der Nachfrage an konventionellen Produkten an.
Hierzu zählen Anfänger und Hobbyköche genauso wie der Gourmetanwender in der gehobenen Küche.

Was ist das Besondere an den Gewürzen und Gewürzmischungen?
Die Grünberg-Produktpalette ist darauf ausgelegt, für jeden Koch und jede Situation die passenden Kräuter und Gewürze anzubieten. Mit den Basics erhält jeder Gewürzschrank seine Grundausstattung. Sie lassen sich kreativ kombinieren und geben absoluten Freiraum. Für die perfekte Würze ohne Experimente bieten wir kreative Bio-Würzmischungen für Smoothies, Kräuterbutter etc. an, die sofort einsatzbereit sind. Exotische Curries und internationale Würz-Mixe gehören ebenso zu unserem Sortiment.

Woher stammen die Gewürze?
Wir beziehen unsere Kräuter und Gewürze von tollen Produzenten auf der ganzen Welt- nachhaltig und ohne Pestizide gewachsen.

Unsere Produkte werden von Öko-Kontrollstellen auf die Einhaltung der EG-Bio-Richtlinien geprüft, zusätzlich lassen wir die Kräuter und Gewürze in unabhängigen Laboren untersuchen.

Was ist das Besondere an der Verpackung?
Unser Pappkorpus ist umweltfreundlich und bewahrt die feinen Aromen.
Durch die Etiketten in klarer Ansprache und mit intensiven Farben findet man immer sein Lieblingsgewürz. Ein Deckelsticker rundet das Produkt ab – für den perfekten Überblick in der Schublade. Und für die optimale Dosierung wurde ein innovativer Streuverschluss entwickelt.

Grünberg Gewürzmanufaktur, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Natürlich gibt es einen Businessplan. Aber unsere Priorität ist es, anders als andere zu sein und unsere Community davon zu überzeugen, dass wir nicht überall sind, sondern da wo wir gebraucht werden. Hierzu zählt natürlich auch der Bereich Online.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Wer kreativ ist, sollte sich Hilfe von einem sachlichen Zahlenmenschen einholen. Es ist zu erkennen, dass viele auf den Startup Zug aufspringen, aber aufgrund fehlendem Blick für die Realität schnell scheitern. Bunte Bilder ja, aber mit Augenmaß und die Kosten im Blick halten. Auch potentielle Investoren müssen genau ausgesucht werden. Wenn dieser nie mit dem Produkt bzw. mit der Materie zu tun hatte, kann es schnell zu Missverständnissen kommen, die Erwartungshaltung kann dann einfach zu groß werden. Somit kann die Konzentration auf das wesentliche verloren gehen, der rote Faden droht zu reißen.

Die Kapitaldecke muss stimmen und die Ziele realistisch sein. Das Streben nach Umsetzung der eigenen Idee ist verlockend. Es schreit nach Freiheit. Dennoch ist man alleine verlassen. Die Vertriebsschienen und der Handel brauchen diese Innovationen, um sich selber auch zu profilieren, dennoch gibt es einen Rattenschwanz an Kosten und Konditionsforderungen, die den schnellen Erfolg – vor allem nach dem Roll Out der Erstbelieferung – zu einem Albtraum werden lassen können. Umsatzwachstum kostet unglaublich viel Geld.

Im Einkauf wird das Geld verdient! Ohne Rohwarenquellen/Bezugsquellen, geht gar nichts. Wer hier die Zukunft und Sicherung dieser Quellen vernachlässigt, kann Probleme bekommen. Deshalb kann der Rat nur heißen, sei nett zu deinen Lieferanten und Vorlieferern.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Alexander Wolffers für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X