Green City Smart Mobility I: Neue Kapitalanlage setzt auf E-Mobilität

Nach dem erfolgreichen Crowd-Investment für den Ausbau der Münchner Elektrorollerflotte des Sharing-Anbieters Electric Mobility Concepts GmbH (emmy) setzt die Green City AG ihr Engagement im Mobilitätssektor fort. Mit dem neuen Finanzprodukt „Green City Smart Mobility I“ ermöglicht Green City Anlegerinnen und Anlegern, in den Wachstumsmarkt des Roller-Sharings zu investieren und die Erfolgsgeschichte von emmy auf Bundesebene weiterzuschreiben. Doch das ist erst der Auftakt – mit der neuen Smart-Mobility-Wertpapierserie will die Green City AG intelligenten Mobilitätslösungen zum Durchbruch verhelfen und so den Verkehr in Großstädten flüssiger, sauberer und ressourcenschonender machen. 

Wenn in 20 Jahren rund drei Viertel der Menschen in Städten lebt, sind zukunftsfähige Mobilitätskonzepte nötig. Die Nachfrage nach flexiblen, komfortablen Sharing-Modellen wächst rasant. Das zeigt sich auch beim Rollersharing-Anbieter emmy. Über 150.000 Kunden nutzen bereits die Roller, rund 6,3 Mio. Kilometer wurden im vergangenen Jahr damit zurückgelegt. Mit einem Marktanteil von 55% ist emmy Marktführer in Deutschland. 1.600 Elektroroller umfasst die aktuelle Flotte und die Entwicklung geht weiter: „Wir glauben an die Zukunft der Mobilität, ohne ein Fahrzeug zu besitzen.“, ist sich Valerian Seither, Co-Founder von emmy, sicher.

Von der Mobilität der Zukunft profitieren

Mit der neuen Smart-Mobility-Wertpapierserie bietet Green City jetzt Anlegerinnen und Anlegern erstmals die Möglichkeit, in den stetig wachsenden Sharing-Markt zu investieren. Das eingeworbene Kapital aus dem Genussschein „Green City Smart Mobility I“ wird in eine unternehmerische Beteiligung an emmy investiert. So kann emmy unter anderem die bestehende Rollerflotte in Berlin, Hamburg, München und Düsseldorf aus-bauen und neue Metropolen in Europa erschließen. Ziel ist die optimale Verfügbarkeit von Elektrorollern in Großstädten. So kommen emmy-Kunden schnell, leise und flexibel ans Ziel, Verkehrsemissionen und Staus werden reduziert.

„Es geht nicht nur um die besten Ideen. Es geht darum, heute die Mobilitätsunternehmen von morgen zu finanzieren und von deren Marktchancen zu profitieren“, beschreibt Jens Mühlhaus, Vorstand der Green City-AG, die Intention. Green City ermöglicht mit dem Smart-Mobility-Wertpapier ein chancenorientiertes Investment in diesem Zukunftsmarkt und liefert als strategischer Partner den Ökostrom für die Roller. Bei einer Laufzeit von 5 Jahren bietet das Smart-Mobility-Wertpapier Anlegern eine endfällige erfolgsabhängige Rück-zahlung des eingezahlten Kapitals zum Nennbetrag sowie laut Prognose eine endfällige erfolgsabhängige Vergütung von 35% (entspricht ca. 7% p.a.) zzgl. einer weiteren Gewinnbeteiligung bei entsprechendem Geschäftsverlauf. Frühzeichner erhalten bis Ende Juli ein Disagio von 2%.

Bild: Jens Mühlhaus Vorstand der Green City-AG Fotograf Dominik Parzinger

Quelle Faktenkontor GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X