Man braucht manchmal gar nicht ein riesen Budget, um eine Idee zu verwirklichen

GØLD´s für den modernen und erfolgreichen Mann von Heute

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen GØLD´s doch kurz vor!
Wir waren nie gut in Chemie oder Bio. Wir haben uns auch nie besonders für Haarpflege oder Inhaltsstoffe interessiert. Und dennoch ist GØLD´s nun all das in einem und noch so viel mehr: Alt bewährte Produkte, gepaart mit innovativen Ideen und den besten Zutaten, die der Markt her gibt. GØLD´s ist eine Marke von Männern für Männer, die sich zunächst völlig dem Bart des Mannes verschrieben hat.

Wie ist die Idee zu GØLD´s entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee von GØLD´s ist uns während dem Studium gekommen. Die Studienzeit lässt es zu, dass man sich mal einen richtig schönen Vollbart wachsen lässt. Das war ein absoluter Luxus für uns. Jeder von uns hatte zum Zeitpunkt der Idee von GØLD´s einen unterschiedlich langen Bart und jeder hatte somit auch unterschiedliche Probleme. Gerade in der Wachstumsphase juckt ein Bart stark, da die Haut unter dem Barthaar viel Feuchtigkeit verliert. Wenn man einen langen Bart trägt kann das Barthaar schnell austrocknen und die Haut unter dem Bart kann schuppig werden. Somit hatten wir alle unsere Probleme. Martin K. der zu diesem Zeitpunkt den Bart von uns allen am längsten trug, hat sich schon durch einige Pflegeprodukte getestet und war nie wirklich zufrieden. Eines Abends saßen wir, so wie das Studenten eben tun, mal wieder in einer Bar und gönnten uns ein paar kühle Bier. Der Abend wurde immer später und die Gespräche intensiver. Wir haben dann mal schnell unsere Smartphones gezückt und ein wenig recherchiert. Dann Stand für uns Fest, dass wir uns unsere eigenen Produkte mischen wollten, genauso wie sie uns gefallen. Anfangs war das Ganze eher nur ein kleines Projekt unter drei Freunden. Wir haben im Oktober 2014 angefangen in unserer Studentenküche verschiedene Öle zu mischen und zu testen. Bis wir komplett zufrieden waren haben wir in etwa 100 Öle angemischt. Da ein Bartträger selten alleine ist, verteilten wir kleine Fläschchen an unsere Freunde, denen vor allem die Qualität sowie der Duft extrem gut gefallen hat. Im Juni 2016 gründeten wir dann.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die Idee kam uns, wie schon gesagt, im Oktober 2014. Da wir alle keine Ausbildung oder ein Studium absolviert haben, dass uns bei der Herstellung von kosmetischen Erzeugnissen hätte helfen können, mussten wir sehr lange recherchieren. Martin M. hat Gott sei Dank zwei Apothekerinnen in der Familie, die uns vor allem bei den Inhaltsstoffen sehr geholfen haben. Jedoch waren die rechtlichen Hürden auch ein großer Aufwand. Bis man erstmals alle Informationen gesammelt hatte dauerte es schon eine halbe Ewigkeit. Wie das bei Studenten nun mal so ist, war unsere Finanzierung zu der Zeit noch nicht wirklich stabil. Wir haben alle zusammengelegt um das Projekt Stämmen zu können.

Wer ist die Zielgruppe von GØLD´s?
Die Zielgruppe von GØLD´s sind moderne erfolgreiche Männer, die einen Bart tragen oder vorhaben sich einen wachsen zu lassen. Durch unsere Pflegeprodukte unterstützen wir diese vom ersten Tag an. Wir möchten natürlich alle Männer ansprechen, jedoch befindet sich die größte Zielgruppe im Alter von 22-34 Jahren.

Was findet man auf GØLD´s?
Das Produktportofolio von GØLD´s ist derzeit noch relativ klein. Wir bieten derzeit ein Pflegeprodukt an, unser Bartöl Massiv. Ein gutes Bartöl ist das wichtigste Pflegeprodukt für einen Bartträger. Zusätzlich kommen dieses Jahr noch zwei weitere Produkte auf den Markt. Zum einen ist dies ein Bartbalsam, welches den Bartträger hilft den Bart in Form zu bringen. Gleichzeitig werden die Barthaare sowie die Gesichtshaut durch die guten Inhaltstoffe gepflegt. Das Bartbalsam wird voraussichtlich ab der Kalenderwoche 47/48 erhältlich sein. Weiterhin wird eine natürliche Seife von GØLD´s angeboten, die ebenfalls für den Bart sein wird, aber auch für den ganzen Körper genutzt werden kann.
In unserem Shop bieten wir außerdem nützliches Zubehör an, sowie Snapbacks und zukünftig auch weitere Accessoires.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Wir verfolgen die Sendung der Höhle der Löwen schon seit der ersten Staffel an. Wir sind durch Zufall zu Die Höhle der Löwen gekommen. Wir sind regelmäßig auf Endverbrauchermessen unterwegs, dort haben wir jemand aus dem Team der Höhle der Löwen kennengelernt. Uns wurde gesagt, dass wir mit unserem Auftreten und unseren Produkten gut in die Sendung passen würden. Da haben wir nicht lange gezögert und unsere Chance ergriffen.

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Zur Vorbereitung haben wir uns nochmals alle Sendungen der Höhle der Löwen angeschaut. Außerdem haben wir unsere Zahlen aufbereitetet und sind verschiedene Fragen durchgegangen.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show „ die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Wir freuen uns mit dabei zu sein. Da wir noch relativ frisch auf dem Markt sind und unser Geschäft eher ein Nischengeschäft ist, erhoffen wir uns erst mal nichts und freuen uns umso mehr falls einer der Löwen Interesse hat. Unsere Geschäftsidee vor so erfahrenen Unternehmen zu präsentieren und Feedback sammeln zu dürfen ist eine einzigartige Chance für uns. Egal wie es für uns ausgeht, wir können nur daraus für die Zukunft lernen.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf GØLD´s aufmerksam werden?
Für uns ist dieser Schritt ein ganz besonderer. Wir sind sehr gespannt was auf uns nach der Ausstrahlung zukommt. Natürlich können wir nicht im Geringsten einschätzen was und wie viel uns im Nachhinein erwartet, freuen uns aber riesig unser Produkt den Zuschauern vorstellen zu können. Gerade auch weil viele Leute noch gar nicht mitbekommen haben das und vor allem wofür es Bartpflegeprodukte gibt. Vor allem die Frauen und Freundinnen können sich auf einen gepflegten, kuschligen Bart ihres Mannes freuen der zudem auch noch toll riecht.

Ziel der Show „ Die Höhle der Löwen “ ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Jeder Löwe bietet einem Startup unheimlich viel an Know-how. Für uns besonders interessant sind natürlich Herr Dümmel und Frau Williams. Herr Dümmel ist ein absoluter Vertriebsprofi, der uns extrem weiterhelfen könnte. Frau Williams ist in Sachen Kosmetikum eine absolute Fachfrau, die uns sicherlich bei Produktion und Vertrieb unterstützen könnte. Jedoch hat auch Herr Schweizer einen besonderen Stellenwert für uns. Er ist selbst Bartträger und könnte uns sicherlich in Sachen Marketing sowie Vertrieb unterstützen.

Wie geht es mit GØLD´s nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Wenn der Deal zustande kommen würde, dann könnte sich wahrscheinlich sehr viel ändern. Wir würden uns freuen mit einem der erfolgreichen Unternehmern einen Plan für GØLD´s zu entwerfen um dieses weiter aufzubauen.
Wenn der Deal nicht zustande kommt, werden wir weiter an unserer Idee arbeiten und das realisieren, was wir uns in den Kopf gesetzt haben.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren wollen wir aus GØLD´s eine richtige Männermarke machen, die dem Mann zum einen natürliche Pflegeprodukte anbieten. Zusätzlich wollen wir aber auch in anderen Bereichen Fuß fassen. Gerade der Accessoires- und Zubehörbereich für den Mann interessiert uns sehr.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Ein Gründer muss an seine Idee glauben und diese 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche verinnerlichen und nach außen tragen. Es muss einem bewusst sein, dass man kein Angestelltenverhältnis mehr hat sondern immer und überall erreichbar sein muss. Mein zweiter Tipp ist, dass man es einfach versuchen muss. Man braucht manchmal gar nicht ein riesen Budget, um eine Idee zu verwirklichen. Durch intensive Recherche und durch viel Denkarbeit findet man immer eine Lösung.

Weitere Informationen finden Sie hier

Bild © VOX

Sehen Sie GØLD´s am 18.Oktober in #DHDL

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X