Leg los mit Deinem Traum!

Goldfink: Die erste Tablet-Hülle mit solargeladener Powerbank

Stellen Sie sich und das Startup Goldfink doch kurz unseren Lesern vor!
Goldfink wurde 2016 von mir, Gabriele Hemmersbach, ins Leben gerufen. Wir sind ein kleines, quirliges Startup-Team in Berlin, das smarte, solare Accessoires, Zubehör, Taschen und Wearables entwirft und produziert. Und vereinen technische Funktionalität mit raffiniertem Design und dem ruhigen Stil zeitlos schön gestalteter Produkte. Wir experimentieren mit innovativen Materialien und nachhaltigen Produktionsweisen. Die Verbindung von Technik und Gefühl schafft Lieblingstücke für den digitalen und analogen Lifestyle.

Unser erstes Produkt ist das mobile Büro Goldfink Solar Planer: Eine Tablet-Hülle mit Solarpanel, das eine integrierte, starke Powerbank auflädt und Tablets, Smartphones oder Kopfhörer unterwegs über Ladekabel oder USB-Anschluss mit Energie versorgt. Platz ist ebenfalls für eine schlanke Bluetooth–Tastatur oder einen Stift. Freiheit von der Steckdose!

Gleichzeitig ein praktisches, individuell gestaltbares Ringbuch mit Kalender und Notizbuch, ein Aufbewahrungsort für Visitenkarten, Zettel und Stifte, die sonst lose im Rucksack oder in der Tasche herumwirbeln. Jetzt hat alles seinen Platz. Teils analog, teil digital.

Wie ist die Idee zu Goldfink entstanden?
Der Solar Planer ist mein persönliches Herzensprojekt, entstanden aus meiner Leidenschaft für feine Papeterie-Produkte. Ich liebe schöne Stifte, edles Papier, zeitlose Lederhüllen. Die Haptik eines schön gestalteten physischen Produktes erfüllt mich mit tiefer Zufriedenheit.

Gleichzeitig bin bekennende Geekette, liebe Gadgets, interessiere mich für die neusten technischen Entwicklungen und probiere ständig Neuheiten aus. Ich verbringe 12 Stunden am Tag beruflich wie privat online, switched on und verkabelt, immer ein Smartphone, ein Tablet oder einen Computer in Reichweite. Und immer auf der Suche nach der nächsten Ladestation für meine Akkus.

Der Goldfink Solar Planer ist nun das Kind dieser zwei Leidenschaften: ein Hybrid für das analoge und digitale Leben.

Welche Vision steckt hinter Goldfink?
Meine Motivation entstammt dem Wunsch, das Leben immer ein Stückchen zu verbessern und einen positiven Beitrag zu leisten. Kleine Schritte, die aber kollektiv ein Umdenken bewirken mögen.

Öko-logisch!

Von Anfang an stand daher fest, ein energieautarkes System zu schaffen, in dem die für das Verwenden des Tablets oder Smartphone benötigte Energie – wenn irgend möglich- selbst erzeugt wird. Klar, die Verwendung eines Solarpanels für meine Geräte löst nicht unbedingt das Problem der fossilen Energienutzung. Aber vielleicht löse ich einen Wandel in der Wahrnehmung meines Energiekonsums aus. Was passiert, wenn ich mir vornehme, meine täglich intensiv genutzten Kommunikationsgeräte nur noch solar zu betreiben? Verändert sich meine Energienutzung, wenn ich sehe, wie lange es braucht, diese Energie zu erzeugen? Ich ordne der Energiemenge eine Zeiteinheit zu, nicht in Millionen von Jahren wie bei den fossilen Energieträgern, die so abstrakt ist, dass kaum jemand diese Metrik wahrnimmt. Sondern in Sonnenstunden, die Stunden, während derer mein Panel für mich und meinen Digitalkonsum Energie erzeugt. So kann jeder einen überschaubaren, individuellen Beitrag leisten. Eine klitzekleine, private Energiewende.

Was waren bisher die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Unser hybrides Produkt stieß von Anfang an auf großes Interesse in unserer Community von Testern und Fans. Nicht so bei den Herstellern. Sie winkten reihenweise ab. Zu ungewohnt, zu kleine Mengen, zu kompliziert in der Herstellung. Die Hersteller, die sich auf das traditionelle Täschnerhandwerk verstehen, konnten mit der Solartechnik und den elektronischen Komponenten nicht umgehen. Die Elektronikhersteller hatten kein Verständnis für unseren Anspruch an Langlebigkeit der Komponenten und Qualität in der Fertigung der Hülle. Wir stellten unzählige Prototypen her, testeten verschiedenste Materialien, verbesserten das Nutzererlebnis, fingen wieder ganz von vorn an, bis wir zu der endgültigen Version kamen, die wir nun launchen.

Wir lassen in Deutschland fertigen, denn hier können wir kleinste Details kontrollieren und Verbesserungen sofort umsetzen.

Bisher haben wir die Entwicklung selbst finanziert durch striktes Bootstrapping aller Bereiche. Was wir nicht wussten, eigneten uns an, machten tausend Fehler und lernten weiter. Inzwischen sind wir fit in Solartechnik, Elektronik, Täschnerei, Lederbearbeitung, Design, Farbauswahl, Fotografieren, Videoediting, etc. Es war ein steiler, aber spannender Weg.

Warum haben Sie sich für eine Crowdfunding Finanzierung entschieden?
Crowdfunding ist für uns die beste Gelegenheit, eine Community aufzubauen und unserem Projekt Leben einzuhauchen. Wir freuen uns auf den Dialog und den Austausch mit Fans weltweit. Unsere Kampagne auf Kickstarter beginnt am Freitag, 27.07. und wir sind hochmotiviert und startklar.

Wo sehen Sie die Vorteile für sich?
Gleichzeitig erhoffen wir uns durch das Feedback der Community Anregungen und Ideen, die wir konkret im Solar Planer realisieren können. Unser Engagement für Crowdfunding ist langfristig angelegt. Wir entwickeln eine Marke, die für Nachhaltigkeit und Design steht und wollen in den nächsten Jahren viele unserer Ideen aus einer prall gefüllten Produkt-Pipeline umsetzen.

Dafür ist die Crowdfunding-Gemeinschaft von Menschen, die sich für Innovationen interessieren, eine ideale Umgebung.

Was werden Sie nach erfolgreicher Finanzierung umsetzen?
Über die Beiträge der Nutzer werden wir die Herstellung der ersten Produktlinie finanzieren. Weiterhin ist es uns ein wichtiges Anliegen, Nutzer, die nicht Crowdfunding- affin sind zu erreichen. Daher werden wir Marketing, Werbung und Vertrieb, auch im stationären Handel, professionalisieren, um noch mehr Menschen zu erreichen und für unsere Produkte zu begeistern.

Wer ist die Zielgruppe von Goldfink?
Kopfkünstler, Stadtnomaden, Reisende, Remote Workers, Papierliebhaber und Geeks
Alle, die digital arbeiten, aber analog träumen

Welche Vorteile bietet Goldfink? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Der Goldfink Solar Planer ist das erste hybride Produkt seiner Art. Wenn es keine passenden Google Keywords gibt, die das Produkt beschreiben, weiß man, daß man Neuland betritt. Die Kombination einer exquisiten Lederhülle fürs Tablet mit Solarmodul und Powerbank und Papieragenda ist neuartig und ungewohnt. Und spiegelt doch die Art, wie die meisten Menschen arbeiten. Wer kritzelt oder zeichnet nicht beim Arbeiten? Oder schaut sich auf dem Tablet ein Video an und macht sich dazu Notizen? Der Goldfink Solar Planer unterstützt dabei digital und analog, cross-medial und multisensorisch. Und zwar nachhaltig mit Solarenergie.

Uns sind keine vergleichbaren Produkte bekannt. Bisherige Solarladegeräte sind für den Outdoor-Bereich konzipiert, für Rucksäcke, Zelte, Boote etc.

Der hochwertige Goldfink Solar Planer dagegen begleitet uns urbane Menschen bei der Arbeit, an der Uni, im Café. Der Solar Planer ist patentrechtlich geschützt.

Goldfink, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir haben viele spannende Projekte in unterschiedlichen Entwicklungsstadien, die wir nach und nach realisieren wollen. Unser Ziel ist es, Goldfink als eine Marke zu etablieren, die Technik, Stil und Nachhaltigkeit verbindet und funktionale, inspirierende Produkte kreiert, die das Leben der Nutzer verbessern und nachhaltig begeistern.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Wirf deinen Businessplan weg, krempel die Ärmel hoch und leg los mit Deinem Traum. Verplempere keine Zeit mit Gründer-Coachings, Beratungsagenturen oder sonstigen einschlägigen Angeboten, die nur Geld und Motivation kosten. Wenn Du keine Finanzierung hast, mach’s selbst. Und hab keine Angst vor Rückschlägen, Fehlern oder Versagen. Selbst ein verunglücktes Projekt ist nur ein Schritt auf dem Weg zum nächsten Erfolg.

Link zum Crowdfunding

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Gabriele Hemmersbach für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X