Entwickele ein Gespür dafür, welche Menschen du auf deine spannende Reise mitnimmst

Gnussper natürliche Snacks ohne Zusatzstoffe

Stellen Sie sich und das Startup Gnussper kurz unseren Lesern vor!

GNUSSPER steht für natürliche Snacks, die schmecken. Kein Fake, einfach beste Zutaten und praktisch für alle, die unterwegs zuhause sind. Genuss und Knuspern. Ich bin Thomas, Vater von vier Kindern und lebe in Freiburg, bin mit meiner Familie gern in der Natur unterwegs. Setze begeistert Ideen in die Tat um und baue Teams auf, die zusammen eine richtig gute Zeit haben.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Es ging mir weniger darum, ein Unternehmen zu gründen. Ich will einfach etwas schaffen, was Probleme löst und Sinn macht. Ich bin gern unterwegs und hatte immer wieder das Problem, nicht den richtigen Snack zu finden. Entweder mit Zucker oder mit vielen Zusatzstoffen verseucht. Da hatte ich einfach keinen Bock mehr drauf, es hat mich regelrecht genervt. Meine berufliche Pause während der Elternzeit mit meinem dritten Sohn hat dann einiges in Gang gesetzt.

Welche Vision steckt hinter Gnussper?

GNUSSPER ist nicht der 598. Schokoriegel, auch kein industriell gefertigtes und mit diversen Zusatzstoffen zusammengehaltenes Nahrungsmittelprodukt. GNUSSPER ist ehrlich, einfach, natürlich. Purer Genuss für unterwegs. Wenn ich in die Zukunft schaue, dann sehe ich vor allem Menschen, die gleiche Werte teilen und gemeinsam etwas Sinnvolles machen. Ein Snack ist dabei nur der Energielieferant für den Anfang…

Von der Idee bis zum Start – was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Puh. Da gab es einiges. Angefangen habe ich mit herzhaften Riegeln. Also keine süßen Müsliriegel, sondern herzhafte Riegel in den Geschmacksrichtungen Tomate/Pesto, Ingwer/Karotte/Süßkartoffel und Beef/Red Pepper. Selbstverständlich alles aus natürlichen Zutaten und mega lecker. Meine Ersparnisse gingen dafür drauf. Leider hielten sich die Riegel nicht in den Verpackungen und ließen sich auch nicht ohne weiteres produktionstechnisch verarbeiten. „Kill your darling“ war angesagt. Nur durch die Riegel bin ich auf gefriergetrocknete Zutaten gestoßen, die große Qualitätsunterschiede aufwiesen.

Einer meiner Söhne, damals 4 Jahre alt, ist ein super „Picky Eater“ und aß kein Obst oder Gemüse. Aber diese knusprigen Mangostücke! Und allen anderen, denen ich unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten zum Kosten gab, feierten die kleinen Stückchen ebenfalls. Unterstützt wurden wir unter anderem durch den klasse Austausch mit anderen Gründern, zuletzt im Super Startup Adventure Camp von lexRocket, außerdem durch eine tolle Startup Szene hier in Freiburg über den Grünhof.

Wer ist die Zielgruppe von Gnussper?

Die ist noch nicht ganz klar genug für uns. Eltern, Kinder, Outdoor Aktive und alle, die natural Food wertschätzen. Wir hinterfragen das aktuell sehr stark, um uns besser zu fokussieren und die Ansprache einer geeigneten Zielgruppe spitzer formulieren zu können.

Welche Produkte findet man in den Snack Tüten? Wie wählen Sie die Produkte für die Tüten aus?

Aktuell haben wir Banane, Mango, Mais, schwarze Johannisbeere und wilde Brombeere. Die Auswahl treffen wir schlicht und ergreifend auf Basis von Feedback mit dem Gaumen und aus dem Bauch heraus.

Wie ist das Feedback?

Alle, die unsere Snacks bislang gekostet haben, wollten mehr. Sehr viele haben sich insbesondere beim Mais am Anfang reserviert gezeigt – bis sie ihn auf der Zunge hatten. Erwartungen zu übertreffen gefällt uns gut.  

Gnussper, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Für mich ist ein Startup eine Abenteuerreise. Ich hatte das Glück, auf dieser Reise ganz tolle Menschen kennen zu lernen, die mich eine Zeit begleiten. Schon allein dafür hat sich diese Reise gelohnt – aber wer weiß, was die Zukunft noch so alles für uns bereithält.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Fang einfach an. Tausche dich aus, predige deine Idee und entwickele ein Gespür dafür, welche Menschen du auf deine spannende Reise mitnimmst. Und höre einfach nicht mehr auf!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Thomas Gutsche für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X