Schreibe einen Businessplan

Die Glücksschmiedin gestaltet mit viel Liebe zum Detail Wunscharmbänder

Stellen Sie sich und das Startup Unternehmen Glücksschmiedin doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind Armband-Spezialisten und gestalten mit viel Liebe Schmuckstücke, die positive Gedanken und Wünsche in sich tragen. Diese begleiten Dich selbst und Deine Lieblingsmenschen in allen Lebenssituationen. Getreu nach unserem Motto „Das Glück liegt in den kleinen Dingen.“

Wir produzieren unter dem Namen Glücksschmiedin Wunscharmbänder, die auf einer liebevoll gestalteten Postkarte geliefert werden. Am Handgelenk begleiten sie Menschen in einer Lebensphase. Als kleiner Coach und Reminder, der ihnen Rückenwind gibt oder einfach ein Lächeln in ihr Gesicht zaubert.

Die Wunscharmbänder werden in der Glücksschmiedin-Manufaktur in München mit viel Liebe zum Detail entworfen und von Hand gefertigt. Die verwendeten Materialien werden mit Achtsamkeit ausgewählt. Die Anhänger werden in den USA, Deutschland und Österreich hergestellt. Ich beschäftige hauptsächlich Mütter und biete diesen die Möglichkeit so zu arbeiten, dass es zu ihrem Leben passt.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Als Kind einer selbständigen, alleinerziehenden Mutter wollte mich eigentlich nie selbständig machen. Mein Business ist aus einer Laune heraus und während meiner Elternzeit entstanden.  Ich hatte zu viel Zeit.

Irgendwann hat es so viel Fahrt aufgenommen, dass ich mit Freuden und aus voller Überzeugung meinen gut dotierten Job als Projektmanagerin bei einem großen IT-Dienstleister gekündigt habe. Aus den damaligen „Fehlern“ und Herausforderungen meiner Mutter habe ich viel gelernt und mein eigenes Business anders aufgestellt. – Eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Ich möchte nicht mehr in einem Angestelltenverhältnis stehen.

Was war bei der Gründung Ihres Unternehmens die größte Herausforderung?
Die Finanzierung war meine größte Herausforderung. Ich hatte keinen Geldgeber und habe mir mein komplettes Business von meinem Elterngeld und mit Zauberauftritten selbst finanziert. Etwas später – als ich mich endgültig entschlossen habe, dabei zu bleiben und es richtig groß aufzuziehen – habe ich den Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit beantragt und bewilligt bekommen.

Gab es jemals einen Punkt, wo Sie dachten ich schaffe das nicht?
Nicht nur einmal war ich an diesem Punkt. In einer dieser jeweils relativ kurzen, aber auch einmal heftigen Phasen habe ich mein „Du schaffst das“-Armband  entworfen. Das ist DER Topseller der Deluxe-Kollektion. Warum wohl?
Generell gebe ich als ehemalige Projektmanagerin nicht so einfach auf. Ich habe mein Ziel vor Augen und kann durch meine Erfahrungen gut mit Show-Stoppern und anderen Hürden umgehen.

Muss man mit seinen Aufgaben wachsen?
Klar. Das ganze Leben besteht aus Wachstum. Ich liebe es und werde nie aufhören, neugierig zu sein und persönlich zu wachsen.

Kann man auch mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?
Selbstverständlich, da es nie zu 100 Prozent perfekt sein wird. Weder am Anfang noch zu einem späteren Zeitpunkt. Man lernt immer dazu oder erhält auf seinem Weg neue Erkenntnisse, die dann in weitere Schritte oder Entscheidungen einfließen. Wichtig ist es „loszulaufen“. Eben anzufangen.

Wer ist die Zielgruppe von Glücksschmiedin?
Eine meiner aktuellen Herausforderungen sind die zahlreichen Zielgruppen, die wir bedienen. Als Armband-Spezialisten sprechen wir im Endkunden-Bereich Frauen im Alter von 25-50 Jahren an.
Im Business-Bereich bewegen wir uns auf einem sehr breiten Parkett. Um nur einige Beispiele zu nennen: Läden für Kindermode, Damenmode, Geschenke & Lifestyle, Buchhändler, christliche Läden, Firmen, Coaches, Hotels aber auch Bestatter und Trauerbegleiter.

Welche Vision steckt hinter dem Startup Glücksschmiedin?
Meine Berufung sehe ich in der Begleitung von Menschen. Am Handgelenk begleiten meine Wunscharmbänder Menschen in einer Lebensphase. Sie sind damit ein kleiner Coach und Reminder, der ihnen Rückenwind gibt oder einfach ein Lächeln in ihr Gesicht zaubert.

Als Coach, Mentaltrainerin und Beraterin begleite ich Menschen auch im „echten Leben“. Meine Erkenntnisse daraus fließen ebenfalls in die Entwicklung meiner Produkte ein.

Was ist das Besondere an den Produkten?
Unsere Armbänder sind in dieser Art einzigartig auf dem Markt. Wir sind die Einzigen, die Armbänder als kleinen Coach für’s Handgelenk und mit einer Botschaft für den Träger / die Trägerin herstellen.
Damit sind unsere Wunscharmbänder einzigartige Überbringer guter Wünsche, Kraftspender, Symbole des Glücks, der Freundschaft und der Liebe. Ein Wunscharmband ist ein sehr individuelles Geschenk für jemanden, der einem am Herzen liegt. Oder ein Geschenk an sich selbst. So lässt sich mit den Armbändern eine ganz persönliche Botschaft und ein zauberhaftes Schmuckstück in einem verschenken.
Gerade auch in der Vielfalt unserer Produktpalette sind wir konkurrenzlos.

Wo sehen Sie sich und Glücksschmiedin in den nächsten 5 Jahren?
Die Glücksschmiedin ist ein auf dem Markt etablierter und anerkannter Armband-Spezialist – gerade auch wenn es um individualisierte Produkte geht. Wenn jemand ein besonderes Schmuckstück mit Botschaft sucht, egal ob Händler oder Endkunde, denkt er an die Glücksschmiedin und bestellt bei uns.

Welche Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
Schreibe einen Businessplan und investiere einen Teil Deines Geldes in einen guten Berater, Mentor oder Coach, der Dir hilft, Deine Wissenslücken auszugleichen. So kann man gleich zu Beginn mit Schwung und größeren Schritten ins eigene Business starten. Sich alles selbst zu erarbeiten kostet viel Zeit, Kraft und Nerven und bremst das Vorankommen beim Start deutlich.

Bildquelle/ Fotograf: Göttlicher Fotografieren

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Ulrike Alt für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X