Samstag, Oktober 16, 2021

Versuche immer optimistisch zu sein

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Lina Bouhmidi Gründerin von glossy DREAMS, lässt deine Sneaker und Schuhe in neuen Glanz erstrahlen, in der Höhle der Löwen.

Stellen Sie sich und Ihr Startup doch kurz vor!

Lina Bouhmidi: Mein Name ist Lina Bouhmidi, die Gründerin von glossy DREAMS. Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Frankenthal, einer Kleinstadt in der schönen Pfalz. Nach dem Erlangen meiner Hochschulreife am Albert-Einstein-Gymnasium, begann ich mein Jurastudium an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Ich habe mit meinem Produkt ein Problem gelöst, das mich besonders in meinem Alltag stets gestört hat. Zu meinem Alltag gehören, gerade im Bereich der Kleidung, weiße Sneaker zu den „Must-Haves“.

Das Problem bei weißen Sneakern? Sie verschmutzen schnell, besonders die Nähte.  Aber was wäre die Alternative? Ein neues paar Schuhe kaufen nur wegen der Optik? Das kann nicht umweltfreundlich sein! Ich selbst habe bereits in Schuhläden gearbeitet und mich mit den Angeboten von Pflegeprodukte auseinandergesetzt, die mich oft nicht überzeugt haben. Seitdem sah ich es als meine Mission, der Pflegeprodukten-Industrie neue Impulse zu liefern. Mit der Vision: Schuhnähte von dem Staub von gestern zu befreien und klare Akzente zu setzen für eine bewusste und umweltfreundlichere Zukunft, in der unsere gebrauchten Schuhe besser aussehen als jemals zuvor. Anstatt also einen weiteren Produktionsablauf eines neuen Sneakers anzukurbeln, sollte man eher zu glossy DREAMS greifen.

Wie ist Ihre Idee zu glossy DREAMS entstanden?

Lina Bouhmidi: Als ich an einem Tag im Schuhladen gearbeitet habe, fing ich an mehr Menschen wahrzunehmen, die mit verschmutzten, weißen Sneakern in unseren Store kamen, um ein und dasselbe paar Schuhe erneut zu kaufen. Da war es unsere Aufgabe als Verkäufer, die Menschen auf die Pflegeprodukte aufmerksam zu machen. Als ich an jenem Abend einschlief, spielte sich dieser Tag in meinem Traum wie ein Film ab, nur dass ich diesmal auf ein bestimmtes Detail achtete, und zwar, dass nach der Reinigung das Leder zwar sauber war, aber die Nähte verschmutzt blieben. Ich wachte frühmorgens mit einem Blitzgedanken auf und so kam mir schlussendlich die Idee für Glossy Seams. Zum ersten Mal in meinem Leben, wusste ich wie sich echte Leidenschaft anfühlt.

Welcher Sneakerbesitzer hat nicht schon mal damit zu kämpfen gehabt, seinen weißen Sneaker über eine längere Zeit sauber zu halten. Die meisten Sneaker sehen trotz einer intensiven Grundreinigung nicht aus wie früher. Grund dafür sind nunmal die Nähte, die einen Großteil der Optik vom Schuh ausmachen. Es ist schon lange das Problem bekannt, dass Schuhe mit hellen Nähten im Laufe der Zeit schwärzen oder verschmutzen. Dadurch wirkt ein womöglich vor kurzem gekaufter Schuh bereits sehr abgetragen. Was ihm jedoch nur fehlt, ist eine kleine Auffrischung. „Ein Gloss für die Nähte“. Hier kommt mein Produkt ins Spiel.

Welche Vision steckt hinter Ihrem Produkt?

Ich möchte mehr Menschen dazu ermutigen, anstatt sich einen neuen Schuh zu kaufen, immer noch die Möglichkeit haben, seine alten Schuhe in einem neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Allein in Deutschland landen jedes Jahr mehr als 380 Millionen Schuhe im Hausmüll – ob veraltet oder von ihren Besitzern einfach nicht mehr gewollt – dagegen möchte ich mit meinem Produkt wirken. Jedes paar Schuhe, die letztlich im Hausmüll landen, landen auch in der Müllverbrennungsanlage. Die ganzen Schadstoffe, die bei der Verbrennung austreten, gelangen in die Atmosphäre und betreffen uns am Ende alle. 

Wer ist die Zielgruppe von glossy DREAMS?

Im Grunde gehört jeder zu meiner Zielgruppe, der gerne weiße oder schwarze    Sneaker trägt und ich bin mir da ziemlich sicher, dass sich dabei jeder angesprochen fühlt. Weiße und schwarze Sneaker sind einfach „Must-Haves“ in jedem Kleiderschrank. 

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung „Die Höhle der Löwen“ zu bewerben?

Ich habe jede Folge von „Die Höhle der Löwen“-Staffel seit dem Sendungsstart verfolgt. Zudem wurde ich von meinen Eltern, von meinem sozialen Umfeld und meinen Followern auf Social Media darauf hingewiesen, dass ich mit meinem Produkt unbedingt in „Die Höhle der Löwen“ gehen müsse. Selbst Kooperationspartner und Kunden sprachen mich immer wieder darauf an. Das hat mir Mut gemacht und mich bei vielen, positiven Rückmeldungen auch gestärkt.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Ich stand stundenlang vor dem Spiegel und setzte meine Eltern als „Investoren“ ein und habe meinen Pitch geprobt. Die Fragen, die man nach dem Pitch gestellt bekommt, kann man vorher einfach nicht wissen, aber als leidenschaftliche Gründerin und Entwicklerin kennt man das Produkt in- und auswendig und hat jede Antwort parat. Durch Social Media bekam ich auch immer wieder Fragen von Kunden oder neuen Abonnenten, die mich gut auf die Sendung vorbereitet hatten, da Außenstehende auch einfach einen ganz anderen Blick auf das Produkt und mein Start-Up haben. Zudem kannte ich durch jahrelanges Verfolgen der Sendung die Investoren und wusste insoweit, worauf sie meist Wert legen werden. Aber Vorbereitung hin oder her, die große Aufregung blieb bestehen.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung „Die Höhle der Löwen“ geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Es ist auf jeden Fall ein Motivationsboost, wenn man die Möglichkeit hat erfolgreiche Investoren kennenzulernen, ein aufmerksames Millionenpublikum zu erreichen und die eigene Leidenschaft vorzustellen.  Ich glaube, jeder Gründer und jede Gründerin träumt davon, sein Startup in der bekannten Gründershow zusehen. Einfach ein Traum, der in Erfüllung geht!

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch „Die Höhle der Löwen“ viele Interessenten und auch Medien auf glossy DREAMS aufmerksam werden?

Das ist vermutlich der wichtigste Punkt für mich gewesen. Es ist einfach eine unfassbare Möglichkeit, ein kleines Startup bekannter zu machen. Es ist nicht einfach eine neue Idee zu vermarkten, sondern natürlich auch das Vertrauen von Menschen zu gewinnen. Mir ist das Vertrauen meiner Kunden sehr wichtig, aber gerade bei Social Media wird man als neues Startup und mit seiner Webseite skeptisch analysiert. Viele Menschen haben Angst um ihre Daten oder vor unseriösen Online-Shops. Das ist auch vollkommen verständlich. Ich bin selbst so! Da öffnet „Die Höhle der Löwen“ ein großes Tor für junge Startups und ermöglicht ihnen einen zusätzlichen Bekanntheitsgrad und Seriosität. Damit gewinnt man Vertrauen.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Da meine größte Verbesserungsstelle in der Logistik und generell im Vertrieb liegt, wäre Ralf Dümmel mit seiner Expertise in diesem Bereich der perfekte Investor. Nils Glagau, als Sneaker- Liebhaber oder Georg Kofler wären natürlich auch interessante Investoren, um meine Vertriebs- und Marketingstruktur weiter auszubauen.  

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Ich möchte glossy DREAMS zu einem sehr erfolgreichen Unternehmen aufbauen. Wenn es um Sneakernähte geht, soll man direkt an glossy DREAMS als Lösung denken. Mit meiner Social Media Reichweite bin ich schon auf dem besten Weg zu diesem Ziel. Zudem träume ich davon, durch meine zukünftige Gewinnerzielung mehr bedürftigen Menschen helfen zu können, um auch der Welt etwas zurückzugeben. Ich persönlich möchte eine Gründerin/Unternehmerin werden, die zugleich auch eine Vorbildsfunktion mit sich trägt. Ich möchte, dass eines Tages meine Geschichte andere Menschen motiviert, an ihre Träumen zu glauben und das ein positives Mindset Berge versetzten kann

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründer:innen mit auf den Weg geben?

Lass dich nicht von den Meinungen anderer Menschen beeinflussen.

Jeder Mensch ist einzigartig, sobald du aufhörst dich mit anderen zu vergleichen, wirst du Erfolg haben. 

Versuche immer, auch an schlechten Tagen, optimistisch zu sein und du wirst förmlich sehen wie sich dein Leben positiv verändert.

Bild: Lina Bouhmidi aus Frankenthal präsentiert mit glossy DREAMS ein Fluid für Sneakernähte. Sie erhofft sich ein Investment von 75.000 Euro für 12 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen. Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer

glossy DREAMS war am 20.September 2021 in der Höhle der Löwen

Wir bedanken uns bei Lina Bouhmidi für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.