GIROMATCH FinTech Startup: Gemeinsam besseres Banking

GIROMATCH : mit dem Deutschlandportfolio in ein gestreutes Portfolio vieler unterschiedlicher Darlehensprojekte investieren und bei überschaubarem Risiko eine attraktive Rendite erzielen

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen GIROMATCH doch kurz unseren Lesern vor?
GIROMATCH verspricht seinen Kunden „Gemeinsam besseres Banking“. Wir bieten unseren Kreditnehmern einen komplett digitalisierten Kreditantrag an, und das zu Top-Konditionen. Für Anleger bieten wir in Zeiten niedriger Zinsen mit dem Deutschlandportfolio eine neue Anlageklasse. Das, was bisher nur Banken konnten, sollen demnächst unsere Anleger können – mit dem Deutschlandportfolio in ein gestreutes Portfolio vieler unterschiedlicher Darlehensprojekte investieren und bei überschaubarem Risiko eine attraktive Rendite erzielen.
Gegründet haben wir GIROMATCH vor einem Jahr. Dabei war uns wichtig, dass jeder der drei Gründer einen eigenen Bereich verantwortet. Daniel Conradt (CTO) ist als IT-Spezialist für die gesamte Entwicklung und die IT-Sicherheit verantwortlich. Viktor Kraus (COO) war Spezialist im Bereich Kreditrisikocontrolling bei der Hessischen Landesbank und kümmert sich um das Risikomanagement und die operativen Prozesse. Ich, Robin Buschmann, bin CEO von GIROMATCH. Als Portfolio-Manager bei der Deutschen Bank hatte ich die Covered Bond-Strategie der Deutschen Asset Management verantwortet. Jetzt bin ich für Finanzen, Partnerschaften und das Marketing verantwortlich.

Wie ist die Idee zu GIROMATCH entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee hat sich während der Finanzkrise fast schon aufgedrängt. Die zunehmende Regulierung der Banken, der hohe Kostendruck im gesamten Bankensektor und die große Nachfrage nach einfachen und transparenten Produkten haben nach neuen digitalen Lösungen geschrien. Als Bankenanalyst war ich während meiner Zeit bei der Deutschen Bank immer nah dran an den Banken. Dass die Digitalisierung viele Dinge auch innerhalb der Bankenindustrie verändern wird, war damals bereits absehbar. Ich habe dann gekündigt und Daniel und Viktor direkt angesprochen, ob sie bei dem Projekt GIROMATCH mitmachen wollen. Gefunden habe ich Viktor über das Netzwerk in Frankfurt. Daniel und Viktor kannten sich schon lange Zeit davor. Die Entscheidung, gemeinsam GIROMATCH zu gründen, wurde dann bei einem Glas Bier getroffen.

Von der Idee bis zum Start, was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Es gab zahlreiche Herausforderungen in den letzten 18 Monaten. Eine der schwierigsten war sicherlich, alle relevanten rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen, die als FinTech-Startup beachtet werden müssen, erfolgreich zu implementieren. Auch die Suche nach geeigneten Partnern, insbesondere unserer Servicebank hat uns viel Geduld abverlangt. Unsere Seed-Finanzierung, bei der wir mehrere Business Angels aus der Finanzbrache begeistern konnten, haben wir erst vor kurzem abgeschlossen. So haben wir neben einem satten Startkapital auch viele wichtige Kontakte dazugewinnen können. Vorher haben wir neben einem EXIST-Stipendium durch das BMWi unser eigenes Geld und Geld von Freunden und Familie investiert.

Wer ist die Zielgruppe von GIROMATCH?
Wir sprechen zwei Kundengruppen an. Auf der einen Seite gibt es den Anleger auf der Suche nach lukrativen Anlagealternativen. Hier finden sich eher sicherheitsorientierte Anleger zwischen 30 und 65 Jahren wieder, die Wert auf eine einfache und verständliche Anlage legen. Auf der anderen Seite gibt es Kreditnehmer, die trotz ihres Anspruches einer schnellen und digitalen Abwicklung keine Konditionseinbußen im Vergleich zu Ihrer Hausbank hinnehmen wollen. Für beide Zielgruppen trifft sicherlich zu, dass sie online-affin sind, viel mobil surfen und sich generell mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen.

Wie funktioniert GIROMATCH?
Wir bringen Kreditsuchende und Anleger auf unserer Plattform direkt zusammen, so dass unsere Anleger in die Darlehensprojekte unserer Kreditnehmer investieren können. Damit das für alle Parteien möglichst einfach und sicher funktioniert, haben wir einen Matching-Algorithmus entwickelt. Dieser sorgt dafür, dass Anleger ganz automatisch in viele Projekte gleichzeitig investieren können. Die Kostenersparnisse ermöglichen es uns, bei den Konditionen für unsere Kreditnehmer im Wettbewerb mit den Banken gut dazustehen.

GIROMATCH, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Langfristig wollen wir erreichen, dass jeder Deutsche einen Teil seines Geldvermögens mit dem Deutschlandportfolio anlegt. Damit wollen wir einen Beitrag zu einer ausgewogeneren Altersvorsorge leisten. Wir wollen unsere Lösung in Kooperation mit Banken anbieten, um schnell eine größere Marktreichweite zu erzielen. In 5 Jahren möchten wir in der Lage sein, organisch zu wachsen. Die FinTech Branche entwickelt sich schnell und hängt von vielen Faktoren ab. Deshalb müssen wir flexibel bleiben und uns anpassen. Also kann es auch gut passieren, dass wir in 5 Jahren einen ganz anderen Fokus haben, was heute vielleicht nur ein Nebenprodukt von GIROMATCH ist.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Eine Unternehmensgründung beginnt meist mit einer Geschäftsidee. Angehende Gründer sollten über ihre Ideen sprechen, nur so kann sich daraus auch ein richtiges Geschäftsmodell entwickeln. Die wichtigste Frage ist jedoch, mit wem man gründen will. Hinter der Antwort zu dieser Frage sollte man zu 100 % stehen. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, wird man in der Lage sein, das disruptive Potential eines Startups auszuschöpfen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Robin Buschmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X