Geht raus! Redet über Eure Idee und Euer Business

Gesund & Mutter leckeren Gerichte für Mamas und Schwangere

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Gesund & Mutter doch kurz vor!
Susi Leyck: Ich bin Susi Leyck, Mutter von Frida (3) und Jonathan (1 Jahr) und Gründerin von „Gesund & Mutter“, einem Online-Shop mit eingeweckten Komplettgerichten, die speziell an die Bedürfnissen von Frauen im Wochenbett angepasst sind. Wir bemuttern die Mutter im Wochenbett und auch danach. Bei uns findet sie, was ihr Mutterherz begehrt und ihr gut tut: Gerichte mit Fleisch, vegetarisch und vegane Gerichte, Saucen und zuckerfreie Leckereien für den Energieschub zwischendurch. Freunde oder Verwandte, die auf der Suche nach einem passenden Geburtsgeschenk für die Mutter sind, finden bei uns fertig zusammengestellte Boxen, Geschenkgutscheine und Grußkarten.In Planung ist gerade unser Blog, auf dem man mehr über Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit erfährt oder auch Inspirationen zum einfachen Kochen im Wochenbett findet.

Wie ist die Idee zu Gesund & Mutter entstanden?
Susi Leyck: Die erste Zeit mit meiner Tochter Frida hat mein bis dato ziemlich geregeltes Leben total auf den Kopf gestellt. Plötzlich drehte sich alles um sie. Zeit zum Kochen oder für gesunde Ernährung blieb mir dabei gar nicht und ich aß fast immer Nudeln mit Fertigsauce oder ein belegtes Brötchen. Das begeisterte weder mich noch meine Hebamme, denn gerade in der Stillzeit ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Daher suchte ich nach einem Lieferdienst, der mir gesundes Essen nach Hause bringt. Den habe ich in Hamburg leider nicht gefunden und so war die Idee zu Gesund & Mutter geboren.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Susi Leyck: Im Gespräch mit anderen Müttern und Hebammen habe ich gemerkt, dass ein tatsächlicher Bedarf an einem Onlineshop besteht, der sich sowohl qualitativ als auch organisatorisch an die Bedürfnisse junger Mütter anpasst. Und da ich schon immer gerne selbstständig sein wollte, habe ich einen Businessplan geschrieben und die ersten Gesund & Mutter Produkte auf der Messe BabyWelt vorgestellt. Die kamen so gut an, dass ich im April 2014 mein Unternehmen gegründet habe.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Susi Leyck: Die ersten zwei Jahre Gesund & Mutter habe ich komplett aus eigener Tasche finanziert. Ich musste sehr häufig gut abwägen, welche Investitionen sinnvoll und vor allem nötig sind. Bei einem Markenaufbau ohne Investor ist Geld immer eine relevante Größe. Genau das lässt einen auch kreativ an Dinge herangehen und Kooperationsmöglichkeiten suchen. Über die letzten 2,5 Jahre habe ich mir ein tolles Netzwerk an Kooperationspartnern aufgebaut. Wir helfen uns gegenseitig und profitieren alle davon. Eine zusätzliche Herausforderung war die Wahrnehmung von Gesund & Mutter in der Öffentlichkeit. Ich wollte nie, dass man trotz des geringen Budgets denkt: „Oh, da ist eine Mutti die aus Langeweile eine Firma gegründet hat“.
Mir ist es wichtig, dass die Leute verstehen, dass hinter Gesund & Mutter eine echte Person und Mutter steht, die ihr ganzes Herzblut in die Firma steckt. Zusätzlich aber auch Unternehmerin ist und auch so agiert.

Wer ist die Zielgruppe von Gesund & Mutter?
Susi Leyck: Die Kernzielgruppe sind Schwangere und frisch gebackene Mütter in den ersten Wochen nach der Geburt, die Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung legen. Aber auch als Geburtsgeschenk für die Mutter werden unsere Produkte oft gekauft.

Welche Gerichte findet man auf Gesund & Mutter?
Susi Leyck: Angefangen haben wir mit typisch deutschen Gerichten wie Königsberger Klopse, Schweinebraten oder Kalbsragout. Inzwischen haben wir das Sortiment sehr erweitert und bieten auch Veganern oder Vegetariern eine große Anzahl an Speisen. Sie helfen, den höheren Bedarf an z.B. Folsäure, Omega 3 und 6 Fetten etc. während der Schwangerschaft und im Wochenbett zu decken. Somit ist nicht nur der Hunger gestillt, sondern auch ein Mehrwert für den Körper geschaffen. Besonders beliebt sind aktuell unsere Quinoa-Balls in Tomaten-Stew mit Mango.

Auf was achten Sie bei der Auswahl der Zutaten?
Susi Leyck: Ich habe mir auf die Fahne geschrieben, nur mit den besten Zutaten und Inhaltsstoffen zu arbeiten. Der Maßstab bei der Auswahl der Gerichte und Zutaten ist mein persönlicher Geschmack und mein Qualitätsanspruch. Jedes Gericht wurde von mir in Zusammenarbeit mit Experten konzeptioniert und verkostet, bis es genau so war wie es mir schmeckt.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Susi Leyck: Im August 2015 kam mein Sohn Jonathan zur Welt. Als die 2. Staffel von Die Höhle der Löwen lief, war ich also gerade im Wochenbett und selbst eine meiner besten Kundinnen. Die erneute persönliche Erfahrung, wie sinnvoll und wichtig unser Angebot ist und der Auftritt der beiden Gründer von Little Lunch haben mich auf die Idee gebracht.

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Susi Leyck: Die Vorbereitungszeit war nur sehr kurz und dafür sehr intensiv. Ich habe Anfang März die Zusage bekommen und Mitte März wurde bereits aufgezeichnet. Während dieser Zeit befand ich mich gerade in einer kompletten Umstrukturierungsphase. Ich war in Gesprächen mit neuen Produzenten, das Verpackungs-Design war in den letzten Zügen…
Ich habe bis spät in die Nacht gearbeitet, musste aber leider auch mit vielen Annahmen und halbfertigen Designs in die Höhle der Löwen.
Zusätzlich habe ich im Vorfeld mit einer befreundeten Finanzexpertin die Zahlen, wie zum Beispiel die Firmenbewertung besprochen..

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show „ die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Susi Leyck: Als ich die Zusage bekam, konnte ich es im ersten Moment gar nicht glauben. Diese unglaubliche Möglichkeit Gesund & Mutter einer breiten Masse zu präsentieren, macht mich sehr glücklich und motiviert enorm. Bis dahin kannten nur ein paar Hundert Leute meine kleine Firma. Mit dem Auftritt in Die Höhle der Löwen wird sich das schlagartig ändern.
Von meinem Auftritt verspreche ich mir, dass ich noch mehr Menschen erreichen und sie von unserem Angebot begeistern kann. Häufig höre ich den Satz: „Hätte ich Gesund & Mutter doch schon früher gekannt…“. Das wird mir nach der Ausstrahlung hoffentlich niemand mehr schreiben.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf Gesund & Mutter aufmerksam werden?
Das ist einer der wichtigsten Punkte überhaupt. Nur wenn über uns berichtet wird, haben wir die Möglichkeit unsere Kunden zu erreichen. Und nur so kann und wird sich Gesund & Mutter am Markt etablieren und zu einem dauerhaften Arbeitgeber für meine Mitarbeiter und mich werden.

Ziel der Show „ Die Höhle der Löwen “ ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Da es sich bei uns um einen Online-Shop handelt, habe ich mit Frank Thelen geliebäugelt, gerne in Kombination mit Judith Williams.

Wie geht es mit Gesund & Mutter nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Gesund & Mutter wird immer mein 3. Kind sein, um das ich mich persönlich kümmere und ihm eine Richtung vorgebe.
Mit oder ohne Deal, der Weg für Gesund & Mutter ist klar definiert. Sollte kein Deal zustande gekommen sein, werde ich mich um einen Bankkredit bemühen.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Gesund & Mutter erweitert das Sortiment und stellt sich breiter auf. Bisher lag der Fokus ganz stark auf den Müttern. Ich glaube, perspektivisch ist ein Angebot, das sich sowohl an die Mutter als auch an das Baby richtet, zielführender. Ich habe da schon ein paar Ideen, die ich in den kommenden Monaten in Angriff nehmen werde.
In fünf Jahren möchte ich eine feste Größe auf dem Markt der gesunden Fertiggerichte sein und eventuell mit meiner zweiten Marke Fein & Fertig neue Zielgruppen erschlossen haben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Heute würde ich rückblickend mehr Zeit in die Themen Liquiditätsplanung und Unternehmensberatung investieren. Es reicht nicht, nur fit in Marketing zu sein. Marketing ist schön und gut, aber wenn Du Dein Produkt unter Wert verkaufst oder das Produkt zu teuer anbietest, wird es schwierig.
Auf Biegen und Brechen Dinge zu tun, kann böse Ende. Vor allem bei der Steuer. Sucht Euch einen guten Steuerberater. Einen, der für das Produkt brennt und Euch nicht das letzte Geld aus der Tasche zieht.
Geht raus! Redet über Eure Idee, Euer Business. Es gibt nichts Schlimmeres, als für eine Idee viel Geld auszugeben, aber darüber zu schweigen, aus Angst, dass jemand sie kopieren könnte.

Weitere Informationen finden Sie hier

Bild © VOX Bernd-Michael Maurer

Sehen Sie Gesund & Mutter am 01 November in #DHDL

Wir bedanken uns bei Susi Leyck für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar