Geh mit der Zukunft

German Online Institute: Deutschlernen online individuell und flexibel

Wie ist die Idee zu German Online Institute entstanden?
Ich komme ursprünglich aus der 5*-Hotellerie. Ich liebe glückliche Kunden. Ihnen zu dienen und zu erkennen, was sie glücklich macht, liegt mir im Blut. Eine Hotelausbildung stellte sich für mich aber als der falsche Weg heraus und ich entschied mich für ein Auslandsstudium, um Internationales Business Management in Nordirland zu studieren.

Damals arbeitete ich neben dem Studium in einer Bar und wünschte mir noch einen Nebenjob, bei dem ich meinen Kopf gebrauchen konnte. So kam ich auf Deutschunterricht online. Es stellte sich heraus, dass ich sehr erfolgreich Deutschunterricht verkaufen kann. Nach meiner Rückkehr nach Deutschland holte ich mir andere Lehrer ins Boot und gründete 2013 mein eigenes Unternehmen.

Heute geben über 60 qualifizierte und erfahrene DaF- und DaZ-Lehrer tausende von Unterrichtseinheiten pro Monat, Tendenz steigend.

Welche Vision steckt hinter German Online Institute?
Meine Vision ist es, einerseits meine Kunden mit dem besten Deutschlehrer für ihre persönlichen Wünsche und Lernziele langfristig zusammenzubringen und dem Kunden auf der anderen Seite die Vorteile eines organisierten Teams in einem Schulbetrieb anbieten zu können. Vertretungslehrer, Zweitlehrer oder Lehrerwechsel sind bei German Online Institute kein Problem. Wir haben eigene Lehrwerke und arbeiten mit modernster Google for Education Technologie. Jeder Student hat einen Klassenraum, den andere Lehrer problemlos „betreten“ können.

German Online Institute ist daher keine Plattform, auf der Lehrer Konkurrenten im Kampf um die Kunden sind, sondern sie arbeiten eng zusammen und die Atmosphäre ist super.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Ich bin eine „Problemlöserin“ und sehe Probleme nicht als solche, sondern als einfachen „Handlungsbedarf“. Rückblickend empfand ich jedoch die Zusammenarbeit mit Programmierern an den Vorversionen der Webseite als wohl größte Herausforderung, da die Qualität dieser Freiberufler in den ersten Jahren aufgrund fehlendem Kapital eher unterdurchschnittlich ausfiel. Eine andere wichtige Herausforderung war es, am Job dazuzulernen: HTML Coding, WordPress, Google Apps, Adwords,Tags, Analytics, SEO, HR/Mitarbeiterführung, uvm. waren damals Fremdwörter für mich. Heute würde ich mich in dutzenden Fachgebieten als versiert betrachten. Ich liebe es dazuzulernen.

German Online Institute finanziere ich ausschließlich aus den Einnahmen und das von Tag 1. Da unser Wachstum 100% organisch ist, gab es bisher nie finanzielle Engpässe. Der Trick ist, die Nachfrage den eigenen Möglichkeiten anzupassen, so dass man ein bestmögliches Kundenerlebnis liefern kann. Ich kann nur so schnell wachsen, wie ich gute Lehrer finde und deren Arbeit effektiv kontrollieren und sie trainieren kann. Das braucht Zeit, aber die habe ich.

Wer ist die Zielgruppe von German Online Institute?
German Online Institute spricht vor allem vielbeschäftigte Menschen an, die eine maßgeschneiderte, zeitlich oder örtlich flexible Lösung zum Deutschlernen brauchen. Das trifft für Expatriaten im deutschsprachigen Raum zu, die viel Arbeiten müssen und keine Zeit für offline Deutschkurse haben, aber auch für Menschen, die keine traditionelle Deutsch-Schule in der Nähe haben.

Welchen Service bieten Sie an?
Wir bieten online Einzel-und Gruppenunterricht für Deutsch als Fremd-und Zweitsprache für Erwachsene und Kinder via Google Education Suite an. Kurse werden ausschließlich von Fachlehrern durchgeführt. Der Lehrplan wird in Absprache mit dem Kunden 100% individuell erstellt. Jede Unterrichtseinheit wird an die Bedürfnisse und Interessen unserer Kunden angepasst.

Kunden kaufen entweder Einzelstunden oder Minutenpakete und können diese, ähnlich zu einer prepaid Handykarte, flexibel über ein Jahr hinweg nutzen.

German Online Institute, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Der Weg geht in die Zukunft. Es wird weiter optimiert und der Bekanntheitsgrad langsam und organisch gesteigert. Mir ist dabei eine perfekte Work-Life-Balance zwischen German Online Institute und meiner Familie wichtig.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
1. Behandle Mitarbeiter und Freiberufler auf Augenhöhe mit Respekt und Engelsgeduld, denn man verdankt ihnen ALLES. Ich lobe sehr gerne und “feiere” meine Lehrer intern im Team-Chat, wenn sie von Kunden positiv bewertet werden.
2. Geh mit der Zukunft. Optimiere stets bestehende Apps/Systeme/Prozesse bzw. tausche sie komplett aus und investiere in Training/Weiterbildung für Mitarbeiter, damit jeder im Unternehmen auf dem neusten Stand ist.
3. Sieh die Firma nicht als Cash-Cow, sondern als Kind. Man will sein Kind nicht teilen, verkaufen oder mit ansehen, wie es sich in eine falsche Richtung entwickelt. Eine eigene Firma stellt eine Lebensaufgabe dar, die wie in meinem Fall, glücklich macht, einen ausfüllt und dazu beiträgt, dass man sich immer weiterbildet und fit im Kopf bleibt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Nina Sauer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X