Mut zur eigenen Idee!

GentsBox bietet Männern eine monatliche Abo-Box mit vier Mode-Accessoires und einem Pflegeprodukt

Stellen Sie sich und das Start-up The Gentleman’s Company doch kurz unseren Lesern vor!
Chris Fleischhauer: Die The Gentleman’s Company GmbH ist das Unternehmen hinter GentsBox® (Accessoire-Box), GENTS (Magazin und Style-Guide) und Krys Haydn (Eigene Accessoire-Produktion). GentsBox bietet Männern eine monatliche Abo-Box mit vier Mode-Accessoires und einem Pflegeprodukt. Darüber hinaus bieten wir in unserem Online-Store eine ausgesuchte Auswahl an Accessoires. Ergänzt wird das Angebot durch das Style-Magazin GENTS sowie einem Blog mit Tipps und Anregungen.

Wie ist die Idee zu zur GentsBox entstanden?
Chris Fleischhauer: Uns ist aufgefallen, dass viele Business-Männer meist viel Zeit aufwenden, um passende Accessoires zu finden. Die Beratung im Kaufhaus ist oft unzureichend. Das führt nicht selten zu Frust beim Kauf. Andererseits ist ihnen ein stilvolles Auftreten sehr wichtig. Gerade im Kundenkontakt trägt das zum Gesamt-Verkaufserfolg bei. Somit ist es für viele Männer ein notwendiges Übel. Genau da setzen wir an: Wir wählen mit besonderer Sorgfalt die einzelnen Accessoires aus und stellen sie ausgewogen zusammen.

Ohne Zeitaufwand für Auswahl und den Einkauf bekommt man alles nach Hause oder direkt ins Büro.

Auch mit neuen Styling-Ideen beschäftigen sich die wenigsten. Mit dem Magazin wollen wir über den Beratungsaspekt aufzeigen, wie einfach es ist, täglich neue Styles aus dem Kleiderschrank zu kreieren.

Die vorausgewählten Tools (Accessoires) dafür, bekommt der Kunde von uns ja gleich mit dazu. Und das zu einem unschlagbaren Preis.

GentsBox Abo-Box für Männer mit Mode Accessoires und Pflegeprodukt Chris FleischhauerWelche Vision steckt hinter der GentsBox?
Chris Fleischhauer: Wir wollen die Männerwelt ein klein bisschen schicker machen. Sicher werden die Mitteleuropäer wohl nie ganz die Stilsicherheit der Italiener erreichen, aber für die, die ihrer Persönlichkeit ein Upgrade verpassen wollen, wollen wir da sein.

Und die Entwicklung verbunden mit der Inspiration über soziale Medien zeigt, dass besonders die junge Generation wieder viel mehr wert auf einen guten Kleidungsstil legt.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Chris Fleischhauer: Der Start war für uns noch recht einfach, da wir die meisten notwendigen Dinge wie CI-Erstellung, Homepage und Online-Shop selbst machen konnten. Die Beschaffung von Produkten war schon etwas schwieriger. Wobei wir hier schnell Marken wie Olymp oder Eterna für uns gewinnen konnten. Bezüglich der Pflegeprodukte haben wir anfangs mit Glossybox kooperiert, die ja auch eine Männerbox im Sortiment haben.

Auch das Konzept selbst vereinfacht an den Mann zu bringen, ist nicht immer ganz einfach. Wobei sich das immer besser durch Mundpropaganda selbst regelt. Die wirklich große Herausforderung war und ist, die Marke bekannt zu machen. Dafür braucht es unter anderem Geld. Da wir bis heute komplett eigenfinanziert sind, können wir nur mit dem Marketing machen, was wir selbst erwirtschaften. Wir waren bereits mit einigen Investoren in Verhandlung. Bisher war allerdings der für uns passende Investor noch nicht dabei. Aber was nicht ist…

Wer ist die Zielgruppe von GentsBox?
Chris Fleischhauer: Das private Angebot richtet sich an alle Männer zwischen 25 und 65, für die ein selbstsicheres Auftreten wichtig ist und für alle, die Wert auf ein stilsicheres Äußeres auch im Privaten legen. Unsere Hauptzielgruppe liegt aber zwischen 25 und 49 Jahre. Darüber hinaus sind wir auch bei Businesskunden aktiv. Namhafte Unternehmen ordern die GentsBox als Geschenk für Ihre Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter.

Wir freuen uns sehr, dass wir Firmen wie bspw. Porsche, Volkswagen, Jaguar/Landrover oder die IHK bereits zu unseren Kunden zählen dürfen.

Was ist in den Boxen?
Chris Fleischhauer:Die GentsBox enthält vier Modeaccessoires und ein Pflegeprodukt. Die Zusammenstellung besteht immer aus einer Krawatte (oder auch mal mit einer Fliege) und passenden Socken. Ergänzend erhält man weitere wechselnde Accessoires wie Einstecktücher, Manschettenknöpfe, Ansteckblumen, Armbänder oder Krawattenklemmen. Darüber hinaus sind auch praktische Dinge wie Visitenkartenetuis, Nagelsets oder Brieföffner hin und wieder Teil der Zusammenstellung. Pflegeprodukte, wie z.B. Handcremes, Duschgels oder Stylingartikel runden die Box ab.

Sind die Boxen ein Abomodell?
Ja, die GentsBox kann man bequem im Abo beziehen, muss man aber nicht: sie ist auch einzeln zu erwerben, wie auch alle Accessoires separat erhältlich sind.
Das günstigste Abo beginnt bereits bei 35 € im Monat im Jahres-Abo. Es gibt aber auch Abonnements zu 3 und 6 Monaten. Eine weitere Möglichkeit ist das Quartals-Abo mit nur vier Boxen pro Jahr für 45 Euro pro Quartal.

GentsBox Abo-Box für Männer mit Mode Accessoires und Pflegeprodukt Chris FleischhauerGibt es verschiedene Boxen zur Auswahl?
Wir kreieren monatlich ein neues Box-Ensemble. Alle noch verfügbaren Monatszusammenstellungen kann man im Online-Shop auch einzeln kaufen. Im Abo bekommt jeder Abonnent monatlich die gleiche stilvoll zusammengestellte Box.

Geplant ist allerdings, dass wir später unterschiedliche Box-Linien anbieten, die auch auf ausgefallenere Bedürfnisse unserer Abonnenten abgestimmt sind.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist super. Viele schätzen die stilvolle Vorauswahl und das gute Preis-Leistungsverhältnis. Wir bekommen oft Zuschriften, wie gut die Kombinationen ankommen und dass viele Männer Komplimente im Job oder auch bei privaten Anlässen bekommen haben. Es kam sogar einmal die Story, dass der Boss eines Kunden zu ihm sagte: So wie Sie aussehen, kann das nur eine GentsBox-Kombi sein. Sowas freut uns natürlich sehr und zeigt, dass unser Angebot auch gut ankommt.

GentsBox, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten uns mit weiteren Linien spezialisieren und das individuelle Zusammenstellen der Boxen auch im Abo ermöglichen. In spätestens fünf Jahren wollen wir mit GentsBox die Nr.1 der Abo-Boxen für Männer in Europa sein und so zum Stilgeber für viele weitere Kunden werden.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Mut zur eigenen Idee: Nie von der eigenen Überzeugung abbringen lassen.
Anpassbarkeit: Wenn das Umfeld, der Kundenwunsch etc. doch nicht sind wie kalkuliert, nicht aufgeben, sondern ohne Zeitverlust direkt das Modell/Produkt anpassen.
Wachsam in der Start-up-Welt sein. Es gibt immer mehr „Schwarze Schafe“, die ihr Business-Modell auf Start-ups ausrichten und damit das schnelle Geld machen wollen. Auch nicht jede Start-up-Veranstaltung ist sinnvoll. Nicht selten werden hohe Teilnahmegebühren berechnet, die in keinem Verhältnis zur Veranstaltung stehen. Alle, die für ihre Dienstleistungen unabhängig vom Erfolg Ihres Angebots Geld verlangen, arbeiten nicht für den Kunden, sondern nur für sich selbst.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Chris Fleischhauer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X