Sich selbst kritisch betrachten, um sich ständig verbessern zu können

Geist und Geschenk individuelle Geschenke mit Geist

Stellen Sie sich und das Startup Geist und Geschenk doch kurz unseren Lesern vor!
Geist und Geschenk ist ein Webshop für individuelle Geschenke mit Geist – Botschaften, Sprüche, schöne Designs und die Möglichkeit, eigene Produkte zu gestalten, bieten dem Kunden ein umfassendes Angebot. Außerdem haben wir gerade die sogenannte „Künstlerecke“ etabliert – hier können Künstler ihre Designs und Produkte einstellen und mit uns einen starken Vertriebspartner an ihrer Seite gewinnen. Mittlerweile arbeiten bei dem Hamburger Unternehmen Geist und Geschenk fünf Mitarbeiter, zudem bestehen verschiedene Zusammenarbeiten mit Freelancern im Bereich der Programmierung und des Designs.

Ich bin Malte Johanssen, Jahrgang 1987, und habe Anfang 2018 Geist und Geschenk gelauncht. Gestartet habe ich 2015 bei dem Mutterkonzern Mr. Mousepad, bevor ich das Unternehmen zum 01.01.2018 übernommen habe.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Die Entscheidung zu Geist und Geschenk war die Verwirklichung einer Idee – der vorherige Geschäftsführer von Mr. Mousepad und ich hatten den Traum, einen Shop mit Herz und einer Plattform für Kunstschaffende zu kreieren. Bisher war die Zielgruppe des Unternehmens beinahe ausschließlich im B2B-Bereich tätig – mit Geist und Geschenk möchten wir den Endkonsumenten mit unserer Expertise und unserer Qualität überzeugen.

Welche Vision steckt hinter Geist und Geschenk?
Die Vision ist es nicht nur einen vertrauensvollen Shop für Suchende zu etablieren, sondern auch eine Plattform für Kunstschaffende zu werden. Viele Künstler und Designer haben zwar tolle Ideen und Entwürfe, aber nicht die Kapazität einen eigenen Shop zu betreiben.

Mit Geist und Geschenk findet diese Zielgruppe eine verlässliche Plattform und einen vertrauensvollen Partner der transparent und fürsorglich die Geschäftsbeziehungen führt.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung war der relativ schnelle Aufstieg zum Geschäftsführer der MJ Webshops, zu dem neben Geist und Geschenk auch Mr. Mousepad gehört. Dort sind wir in 10 verschiedenen Ländern vertreten und jede Website bedarf eigener intensiver Pflege und ist im Grunde genommen ein Vollzeitjob für sich.

Wer ist die Zielgruppe von Geist und Geschenk?
Menschen die Geschenke mit Tiefgang und einer Botschaft suchen, sich selber dank unserer Gestaltungsmöglichkeit ausleben möchten und Künstler, die eine Plattform für ihre Ideen suchen.

Was findet der Kunde auf Geist und Geschenk? Wie wählen Sie die Produkte aus?
Auf Geist und Geschenk findet der Kunde eine Auswahl von über 2.000 Artikeln wie Tassen, Taschen, Karten, Wandbilder, Untersetzer und Mousepads.

Die Möglichkeit der eigenen Gestaltung vergrößert die Auswahl – und steigert die Wahrscheinlichkeit, das perfekte Geschenk zu finden.

Wie ist das Feedback?
Bei einer Bestellung eines eigenen Designs erhält der Kunde ein Vorabansicht des Produkts, bevor er die Bestellung aufgibt. So kann er sofort sehen, ob ihm das Produkt gefällt oder nicht. Dadurch haben wir eine sehr geringe Retourenrate und bekommen das Feedback, dass unser Service sehr gut ankommt. Das ist uns auch sehr wichtig, denn in den Zeiten des Internets sollte man durch guten Service überzeugen. Auf unseren B2C Plattformen haben wir eine Retourenquote von 0,5 %. Dies ist ein eindeutiger Indikator für uns, dass unser Service und unsere Qualität stimmen.

Wir freuen uns aber immer auf weiteres Feedback, um uns ständig zu verbessern und den besten Service bieten zu können.

Geist und Geschenk, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Mein Ziel ist es den Webshop kontinuierlich wachsen zu lassen. Ich möchte das vertrauensvolle Netzwerk an Künstlern und Design-Begeisterten ausbauen und eine gewinnbringende Plattform für alle Beteiligten – alle Besucher, Partner, Kunden, Künstlerinnen und Künstler – bieten. Hierfür sind nicht nur der Ausbau der Geschäftsbeziehungen geplant, sondern auch ein Wachstum im Personal, um allen Partnern und Kunden das höchste Maß an Service und Qualität bieten zu können und stetig zu wachsen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Da ich persönlich etwas spontan und kurzfristig in die Rolle des Gründers respektive Eigentümers reingerutscht bin, war natürlich guter Rat teuer.
Jedoch bin ich der Überzeugung, Probleme und Schwierigkeiten sind nur maskierte Gelegenheiten. Mir hat es vor allem geholfen, dass ich die richtigen Ansprechpartner um mich hatte, eine eindeutige Vision und ein klarer Plan vorhanden ist und man selbst offen ist neue Wege zu gehen, und offen ist auch sich selbst kritisch zu betrachten um sich ständig verbessern zu können.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Malte Johanssen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X