Think big!

Gastro-Page Plattform speziell von Gastronomen für Gastronomen

Stellen Sie sich und das Startup Gastro-Page doch kurz unseren Lesern vor!
Gastro-Page ist die neue Plattform speziell von Gastronomen für Gastronomen und unterstützt alle Gastronmen dabei, ihr Business effizient und smart zu betreiben.

Michael und Alexander Schneider sind die beiden Gastro-Experten mit über 17 Jahren Erfahrung. Inhalt und Struktur des Kurses haben die beiden über mehrere Jahre zusammengetragen. Stephan Köllen und Alexander Rettke bauen zusammen mit ihrer Digital Agentur seit mehreren Jahren digitale Plattformen für mittelständische Unternehmen und bringen das nötige Know-How mit.

Wie ist die Idee zu Gastro-Page entstanden?
Die Idee ist eher zufällig entstanden, weil befreundeten Gastronomen immer wieder aufgefallen ist, dass wir mit unserem Betrieb gefühlt kurze Öffnungszeiten haben und uns selbst, gerade am Wochenende, viel Freizeit gönnen. Da wurde uns klar, dass es bei unseren Kollegen offenbar starken Nachholbedarf in Sachen Zeit- und Betriebsmanagement gibt. Also haben wir angefangen zunächst unseren Gastronomen-Freunden aus der Umgebung Tipps zu geben. Irgendwann haben wir unsere Kreise erweitert und dabei eigentlich immer wieder dieselben Tipps gegeben. Da haben wir uns überlegt, das Ganze interaktiver zu gestalten. So war dann plötzlich die Idee für einen interaktiven Videokurs geboren, welcher sein Zuhause auf einer Plattform im Web hat.

Welche Vision steckt hinter Gastro-Page?
Jeder kann mit seinem Betrieb erfolgreich sein, ohne sich dafür kaputt zu schuften. Wir zeigen, wie mit richtigem Zeit- und Betriebsmanagement Lebensqualität zurückgewonnen und Gewinne gesteigert werden können. Raus aus dem Hamsterrad, zurück zur Familie und Freunde. Unser Videokurs zeigt, wie es geht! Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die einen riesen Unterschied ausmachen. Manchmal muss man aber auch einiges umkrempeln, um einen Betrieb richtig erfolgreich zu machen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung bestand in der richtigen Ansprache, die Verpackung unseres Videokurses wenn man so will. Wir haben den Anspruch gleichzeitig hochwertige aber auch leicht verständliche und unterhaltsame Videos zu produzieren. So sollen alle Themenabschnitte zusammen einen Videokurs ergeben, welcher auch gerne wiederholt geschaut wird, und das zeitlos auf allen Endgeräten.

Finanziert haben wir das Projekt bis jetzt aus privaten Geldern, suchen aber nach Partnern und auch Investoren um unser Angebot zukünftig ausbauen zu können.

Wer ist die Zielgruppe von Gastro-Page?
Wir sprechen im gesamten deutschsprachigen Raum alle Gastronomen, Caterer und auch kleine Hoteliers an. Unabhängig des betrieblichen Erfolges sind für jeden wertvolle Tipps & Tricks dabei, die das Geschäftsleben vereinfachen, Zeit schenken oder im Bestfall den Umsatz steigern. Jeder kann seinen Betriebsablauf verbessern!

Wie funktioniert Gastro-Page?
Gastro Page wird die Online Plattform und Anlaufstelle für alle Gastronomen, die ihr Business erfolgreich betreiben möchten. Im Fokus steht dabei unser erstes Produkt der Gastro-Business Videokurs “ Das große Business 1×1 für Gastronomen“, welcher im Sommer erscheint. Jeder kann den Videokurs, welcher aus vielen einzelnen Videos zu allen wichtigen Themenbereichen besteht, käuflich erwerben.
Der Kurs kann bequem heruntergeladen oder aber auch online geschaut werden. Der Kurs erscheint im Sommer diesen Jahres. Wer informiert bleiben möchte, kann sich unter www.gastro-page.com in unseren Newsletter eintragen.

Welche Vorteile bietet Gastro-Page? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Gastro Page wird von Gastronomen für Gastronomen betrieben, eine Partneragentur liefert das technische Know-How für die Plattform. Angereichert mit über 17 Jahre Erfahrung aus der Gastronomie kann über unseren Videokurs echtes Praxiswissen vermittelt werden, was man in keiner Schule oder Ausbildung lernen kann. Deswegen können Nutzer von Gastro Page richtig schnell erfolgreich werden und die Dinge sofort richtig machen, da sie nicht selbst alles mögliche testen müssen. Wir wissen mittlerweile ziemlich gut, was funktioniert und was nicht und worauf es ankommt. Der zweite große Unterschied ist, dass es nicht um’s Kochen oder um Rezepte für Cocktails geht, sondern um’s Business.

Wir verfolgen, neben dem Hauptziel vieler Gastronomen, mehr Geld zu verdienen, vor allem die Punkte „weniger Arbeit“ und „mehr Zeit für Freunde und die Familie“ , #WorkLifeBalance in der Gastronomie. Kaum zu glauben, aber viele Kollegen können sich gar nicht vorstellen, dass das überhaupt geht!

Gastro-Pages, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren ist unser Gastro-Business Videokurs mittlerweile ein Klassiker und wird immer noch von neuen Generationen an Gastronomen gekauft und gerne geschaut. Gastro Page begeistert als Plattform auch im nicht deutschen Sprachraum viele Gastronomen und konnte das Angebot an Produkten weiter ausbauen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Tipp Nr. 1.
Plant am Anfang lieber etwas mehr Geld ein und holt euch dafür vernünftige Berater (andere erfolgreiche Gründer zB). Das Geld hat man sehr schnell wieder raus, dafür aber die Gewissheit, dass man es direkt richtig macht! Ich (Michael Schneider) habe dies leider nicht immer so gemacht, was teilweise richtig teuer war. Ich habe mehr Lehrgeld bezahlt als Top-Berater gekostet hätten.

Tipp Nr. 2.
Unterschätzt nicht das Thema Marketing. Es entscheidet über (fast) alles.

Tipp Nr. 3.
Der wichtigste Tipp von allen aber ist: Think big! Plant euren Betrieb so, als würdet ihr eine Millionen-Dollar-Kette aufbauen. Genauso professionell, Genauso minutiös. Nichts darf dem Zufall überlassen sein. Macht es so, als wäre es der Prototyp für 1.000 Filialen. Wenn man dann nur eine Filiale betreiben möchte, ist es ja okay. Aber diese Vorgehensweise ist fast ein Garant dafür, dass es klappt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Reike Treder für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X