Netzwerken, Netzwerken und nochmal Netzwerken

Garten Fräulein  tolle Ideen, Ratgeber und Inspiration rund um Garten und Balkon

Wie ist die Idee zu Garten Fräulein?
Auf dem Blog geht es um das Lebensgefühl Garten und Balkon. Ich möchte den Menschen zeigen, wie einfach und vor allem wohltuend es ist, selbst etwas anzubauen und was man aus der eigenen Ernte alles Tolles machen kann. Der Blog war nur der Grundstein. Mittlerweile schreibe ich Bücher, habe einen kleinen Shop, bin für Gartenzeitschriften tätig, Berate Unternehmen aus der Gartenbrache und halte Vorträge.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Bisher bin ich komplett Eigenkapital finanziert und möchte das auch so lange wie möglich beibehalten. Das ging in den letzten Jahren auch sehr gut, denn ich habe Garten Fräulein im Nebenerwerb aufgebaut. Somit hatte ich mein normales sicheres Einkommen zum Leben und alles was ich mit Garten Fräulein verdient habe konnte ich direkt reinvestieren.
Die bisher größte Herausforderung war für mich den Schritt zu gehen, meinen Job zu kündigen und alles auf eine Karte zu setzen. Lange habe ich davon geträumt aber wenn der Traum dann Wirklichkeit wird muss man damit auch erstmal zu kommen. Das Einschlafen fällt erstmal nicht mehr ganz so leicht. Es gibt plötzlich viele Dinge, mit denen man sich auseinander setzen muss und die einen nicht immer gut schlafen lassen. Aber das Schöne ist, dass man jeden Tag unglaublich viel dazulernt und an all den Aufgaben wächst.

Wer ist die Zielgruppe von Garten Fräulein?
Meine Zielgruppe sind eindeutig die Großstädter, die aber sehr nachhaltig und ökologisch orientiert sind. Das zeigen auch die Zahlen aus Google Analytics. Berlin liegt mit den Zugriffszahlen unangefochten an der Spitze.

Was findet man auf Garten Fräulein?
Vielleicht fange ich ehr damit an, was man dort nicht findet: Tipps zum Rosen schneiden, Bäume veredeln oder der Rasenpflege. Viel mehr geht es mir darum, meine Begeisterung für Garten und Natur durch einfache DIY´s, Rezepte oder inspirierende Balkonbilder zu vermitteln.

Garten Fräulein, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Einen Masterplan gibt es bei mir nicht. Bisher hat sich alles, was ich tue einfach so entwickelt. Das mag sich für manche naiv anhören, doch bisher fahre ich damit sehr gut. Ist man erstmal zu 100% seiner Idee/Unternehmen verschrieben, dann kommen viele Dinge einfach von allein. Zumindest ist es bei mir glücklicherweise so gekommen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
– Sich von vornherein mit so vielen unterschiedlichen Menschen wie möglich über die Idee zu unterhalten. Auch wenn es manchmal weh tut, eine ehrliche Meinung ist extrem wichtig und kann einem vor der ein oder anderen Fehlentscheidung bewahren.
– Das private Umfeld sollte bei dem Schritt in die Selbstständigkeit positiv hinter einem stehen. Wenn man den Rückhalt von Freunden und Familie nicht hat muss einem das zudenken geben. Nicht ohne Grund sind die wichtigsten Menschen nicht von jeder Idee begeistert. Doch ohne familiären Rückhalt geht es meiner Meinung nach einfach nicht.
– Netzwerken, Netzwerken und nochmal Netzwerken. Gerade in meinem Bereich ist das unglaublich wichtig. Online wie offline immer im Gespräch bleiben.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Silvia Appel für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X