Geduldig sein, mutig machen und sich eine gute French Press zulegen

Gamechanger Gaming Stühle Top Qualität und Komfort

Stellen Sie sich und das Startup Gamechanger doch kurz unseren Lesern vor!
Hallo, ich bin Janet Carstensen und die Gründerin von Gamechanger. Wir stellen individualisierbare Stühle her, die mit einer in diesem Preissegment einzigartigen Ergonomie und Qualität aufwarten. Jeder Gamechanger ist echte Handarbeit, produziert in einer Manufaktur, die für dieses Projekt genauso brennt, wie wir. Aus fachlichem Know-how und hochwertigen Materialen entstehen bei uns Stühle, die es im Gaming-Bereich so bislang nicht gab – und die das Sitzen auch in jedem Büro oder Homeoffice bequemer, angenehmer und schöner machen.

Wie ist die Idee zu Gamechanger entstanden?
Es begann mit dem Wunsch, mir etwas Eigenes aufzubauen. Von diesem Gedanken beseelt und von meinen Fähigkeiten überzeugt, kündigte ich meinen gut bezahlten Job bei einem internationalen Bürostuhlhersteller. Anschließend brach ich alleine zu einer Backpackreise durch Südost-Asien auf, um fernab vom Alltag eine zündende Idee für mein Business zu finden.

An einem schönen Strand auf Ko Lanta in Thailand lernte ich eine Frau kennen, die sich ihre Reisen mit dem Verkauf von Produkten über Amazons Marketplace finanziert. Noch am gleichen Tag schaute ich mir an, was die 10 meistgekauften Schreibtischstühle auf Amazon sind. Überraschung Nummer eins: Ganze sechs dieser Stühle waren sogenannte Gaming-Chairs.

Überraschung Nummer zwei: Alle sechs Stühle waren Produkte von…sagen wir „fragwürdiger Qualität“ aus China.

Ich konnte es ehrlich gesagt kaum glauben: Da investieren so viel Gamer ein Heidengeld in besonders hochwertige Mäuse, Tastaturen oder Monitore – nur um sich dann auf solch schwitzige Plastikbomber made in China zu setzen! Mir hallte die Frage durch den Kopf: Warum tun die sich das an? Nach einiger Recherche hatte ich die Antwort:

Auf die Bedürfnisse von Gamern abgestimmte Stühle gab es ausschließlich in den Varianten „schlecht und billig“ oder „premium und unverschämt teuer“.

Dieser Moment war die Geburtsstunde meiner Unternehmensidee: Ich reiste zurück nach Deutschland, um einen Stuhl für alle Gamer da draußen zu entwickeln. Einen Stuhl, der sich in die Lücke des preislichen Mittelfelds setzt, mit optimaler Ergonomie aufwartet und hochwertig bis zur letzten Schraube ist. Ich war überzeugt, dass dies möglich sein muss. Und ich wusste, dass ich mit meiner bisherigen Berufserfahrung die richtige Person bin, dieses Vorhaben zu verwirklichen und ein Produkt zu entwickeln, dass vielen Menschen da draußen hilft. Gedacht, gemacht: Heute bietet Gamechanger Stühle an, die all das erfüllen und obendrein noch individualisierbar sind.

Gamechanger Gaming Stühle Top Qualität und KomfortWelche Vision steckt hinter Gamechanger?
Für mich ging es vom ersten Moment an darum, ein Produktprogramm zu entwickeln, das die Zielgruppe kompromisslos in den Mittelpunkt stellt. Stühle, die den Bedürfnissen von Gamern exakt entsprechen, die ergonomisch herausragend sind und die sowohl in Varianten für zierliche Frauen als auch für bullige Männer erhältlich sind. Die Nähe zur Zielgruppe und die enge Zusammenarbeit mit der Community zahlte sich schon in der Konzeptphase aus: So wurde mir klar, dass Individualisierbarkeit für viele Gamer einen echten Mehrwert darstellt – der vom Markt bislang kaum abgedeckt wird.

Somit standen die Gamechanger-Grundwerte fest: Bedürfnisse treffen, Ergonomie umsetzen und Individualität ermöglichen.

Dass ich mit dieser Vision den Nerv der Zeit getroffen habe, zeigt mir der gelungene Start und das tolle Feedback, dass ich von Streamern, E-Sportlern und Hobby-Gamern auf die ersten verschickten Gamechanger erhalten habe – die übrigens in maximal vier Einzelteilen angeliefert werden und nicht als Modellbausatz aus unzähligen Bauteilchen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Angetrieben von meiner Überzeugung [setze ich alles auf eine Karte und] finanziere mich komplett aus Eigenkapital. Bei der Umsetzung meiner Vision möchte ich das Steuer in der Hand halten. Gleichzeitig war mir klar, dass ich ein Team brauche, das weitere Kompetenzbereiche abdeckt, das mich berät und dem ich vertrauen kann. Ich habe das große Glück, genau solche Menschen gefunden zu haben und freue mich über die Unterstützung von Experten aus allen wichtigen Bereichen – von Marketing- und Kommunikationsexperten über Gamer, Handwerker und Designer bis hin zu Kreativen und Querdenkern, die das Projekt schon mit so manch frischem Impuls befeuert haben.

Eine große Herausforderung ist und bleibt es, USPs zu vermitteln, die mit Bildern, Videos und Texten nur begrenzt darstellbar sind. Um wirklich zu begreifen, was unsere Gamechanger über die individuelle Optik hinaus so großartig macht, muss man das Sitzerlebnis selbst fühlen. Glücklicherweise haben wir da schon ein paar tolle Ideen.

Wer ist die Zielgruppe von Gamechanger?
Alle Menschen, die auf Bürostühlen sitzen. Alle Menschen, die Rücken- und Kopfschmerzen sowie Haltungsschmerzen [auf angenehme und bequeme Art und Weise] vorbeugen wollen. Und vor allem natürlich: Gamer, die oft viele Stunden vor dem Monitor sitzen und deren Set-up aus High-End-Mäusen, -Tastaturen und -Controllern endlich auch einen ebenso hochwertigen Stuhl zu einem fairen Preis verdient.

Was ist das Besondere an dem Stuhl?
Er ist eine in dieser Form einzigartige Kombination relevanter Teilaspekte. Ergonomisch bis ins kleinste Detail durchdacht ist er echte Handarbeit made in Germany und wird in einer Manufaktur von [wahnsinnig] fachkundigen und talentierten Partnern hergestellt. Jeder Mensch, der auf einem Gamechanger Platz nimmt, wird die Leidenschaft und das Herzblut, die in diesen Stuhl geflossen sind sofort spüren – und sich anschließend über die zahlreichen Einstellmöglichkeiten freuen, mit denen er den Stuhl exakt nach seinen Vorlieben anpassen kann. Das fängt schon bei der Modellauswahl an, denn mit Modellen von XS bis XL bieten wir Varianten für wirklich jede Körperstatur.

Hinzu kommt die Möglichkeit, den Stuhl zu individualisieren.

Unsere Kunden sind auf Wunsch zugleich die Designer ihres Produktes. Darüber freuen sich Streamer und E-Sport-Mannschaften besonders, schließlich können sie den Stuhl in ihren CI-Farben und mit ihrem Logo-Stick bestellen – eine Möglichkeit, die sicher auch für Unternehmen interessant ist.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Mit vielen Gamern im Team sind wir selbst Teil unserer Zielgruppe und haben den Stuhl in enger Zusammenarbeit mit der Gaming-Community entwickelt. Diesen Dialog setzen wir beständig fort, denn für uns ist dieses Feedback „aus dem Feld“ eine der wichtigsten Ressourcen für künftige Weiterentwicklungen oder neue Produkte. Wer einen Gamechanger bestellt, kauft nicht einfach einen Stuhl, sondern wird Teil einer Community von Gleichgesinnten.

Gamechanger, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Als der maßgebliche Anbieter individualisierbarer, ergonomisch durchdachter Gaming-Möbel, deren Ruf über die Gaming-Szene hinaus in die Büroräume, Workspaces und Homeoffices dieser Welt hallt.

Mein langfristiger Traum ist das Gamechanger Gamingzimmer und das Gamechanger Büro. Denn die Themen Ergonomie und Individualität enden hier genau so wenig beim Stuhl, wie sie im Auto beim Fahrersitz enden.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Geduldig sein, mutig machen und sich eine gute French Press zulegen – meine Geheimwaffe für ein ruhiges Gemüt in heißen Start-up-Phasen.

Foto: Gamechanger Janet Carstensen ©LWP Janet

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Janet Carstensen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X