Worauf es ankommt!

Meine 5 Erfolgsfaktoren

Viele Startups vergessen bei aller Euphorie, dass gerade die Kommunikation nach innen und außen ein entscheidender Erfolgsfaktor sein kann. Doch wie macht man es richtig und wo fängt man an? Nach einigen Gesprächen der letzten Tage war es mir wichtig noch einmal kurz, knapp und knackig zu sagen, was meiner Meinung nach das Wichtigste ist.

Es ist immer der sinnvolle Einsatz von Tools, Geschichten und charismatischen Menschen. Es ist auch das richtige Verständnis von Kommunikation und die Art, wie das Startup es umsetzt. Hier meine 5 Erfolgsfaktoren:

  1. Klar

Je klarer die Botschaft, desto einfacher kann jeder sie verstehen. Das klingt banal, doch darin liegt die eigentliche Kunst in der Kommunikation: In der klaren und verständlichen Botschaft. Und dass gilt für B2B genauso wie für B2C.

+++ Mein Tipp +++

Komm auf den Punkt. Wenn Sie jemand fragt: „Was macht Dein Startup?“ Versuchen Sie das mal in einem Satz zu beantworten.

  1. Einzigartig

Wie macht man sich besonders? Das ist eine Frage, die in der Positionierung eines Startups beantwortet wird. Es gibt zwei Entweder

  • das WAS, d. h. mein Produkt oder Dienstleistung ist eine echte Innovation

oder

  • das WIE,also weil ich Dinge anders mache als andere.

+++ Mein Tipp +++

Definieren Sie, ob sie durch das WAS oder das WIE einzigartig sind und definieren Sie genau die Unterschiede zu den anderen Anbietern sowie die Besonderheit Ihres Angebots.

  1. Konsistent

Gründer werden gern nach ihrer Geschichte gefragt. Die Antwort sollte zur Gründung als auch 10 Jahre später gleich sein. D. h. wenn die Oma der Inspirator für eine Produktidee war, dann sollte sie es jetzt sein und für immer bleiben. Denn es wirkt unglaubwürdig und sorgt für unnötige Fragen, falls sich die Geschichte im Laufe der Jahre verändert.

+++ Mein Tipp +++

Versuchen Sie Ihre Unternehmensgeschichte in 3 Sätzen komprimiert zu beschreiben. Damit haben Sie Ihren roten Faden.

  1. Konsequent

Mein Ratschlag ist immer, wer einmal mit der Kommunikation anfängt, muss er es durchziehen und immer wieder etwas zu bieten haben. Denn sonst wurden Erwartungen geschürt, die Sie nicht erfüllen können. Diese Enttäuschung werden Sie in Ihren Auftragsbüchern spüren.

+++ Mein Tipp +++

Bevor Sie mit der Kommunikation beginnen, erstellen Sie eine Plan (mind. ein halbes Jahr), was Sie wann wie über welchen Ihrer Kanäle kommunizieren wollen.

  1. Leidenschaftlich

Jeder spürt, wenn aus Überzeugung und mit Herzblut gehandelt wird. Genau diesen Menschen wird geglaubt. In den ersten Jahren nach der Gründung sprühen Startups vor Energie, mit der sie Licht erzeugen könnten. Diese Leidenschaft geht manchmal im Alltag verloren. Auch in der Kommunikation von Startups ist diese Entwicklung leider zu beobachten.

+++ Mein Tipp +++

Kommunikation ist ein Fleiß-Prozess und zu steuern, wie jeder andere Prozess auch. Verfolgen Sie ihn mit System dauerhaft verfolgen sowie mit den passenden Tools und einem realistischen Budget arbeiten, wird es gelingen.

Fazit

Sie ahnen es. Be prepared! Das ist mein Arbeitsmotto. Damit bin ich weit gekommen und ein Stück gebe ich gern weiter. Kommunikation ist nicht so schwierig, wie viele glauben. Es ist die Mischung aus Idee, System und Fleiß. Packen Sie es an!

Autorin: Annett Oeding

Bild: Pixabay

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Annett Oeding

Annett Oeding berät seit 22 Jahren Geschäftsführer und Vorstände in Kommunikationsfragen. Sie leitete Kommunikationsabteilungen von Konzernen und arbeitete als Pressesprecherin. 2013 gründete sie ihre eigene Strategieberatung für Kommunikation AOSK und unterstützt neben etablierten Unternehmen immer mehr Startups, die sie in unterschiedlichen Phasen kommunikativ berät, trainiert, coacht und begleitet. Alle Informationen finden Sie auch auf http://aosk.de/

Schreibe einen Kommentar

X
X