Samstag, November 27, 2021

Mit Kreativität und Spaß an die Sache herangehen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Fritz Stibor Gründer von KrenBlem, Kren-Spirituose aus regionalen Zutaten, war in der PULS 4 Gründershow 2 Minuten 2 Millionen

Stellen Sie sich und das Startup KrenBlem doch kurz vor!

Ich bin Fritz Stibor und bin seit über 20 Jahren Getränkefachhändler im steirischen Almenland.

Wie ist die Idee zu KrenBlem entstanden?

Beim Experimentieren mit meinem kleinen Hobby-Brennkessel, bin ich zufällig auf den Kren gestoßen. Nach 2 Jahren Entwicklungsarbeit, hatte ich den Original KrenBlem Geschmack gefunden.

 Welche Vision steckt hinter KrenBlem?

Mit regionalen Zutaten ein kreatives neues Getränk zu entwickeln, das bei keiner Brotzeit fehlen darf.

Wer ist die Zielgruppe von KrenBlem?

Einerseits ist der „KrenBlem“ ein wirkungsvolles Verdauungsschnapserl, aber zusammen mit einer Apfelspalte und etwas Senf genossen, wird aus einem einfachen KrenBlem ein „KrenQuila“, der es in sich hat! 

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung 2 Minuten 2 Millionen zu bewerben?

In einer Zeitschrift habe ich von der Möglichkeit einer Bewerbung gelesen und 2 Monate später bin ich bereits im Studio gestanden.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Zuerst habe ich das Produkt verfeinert und skalierbar gemacht. Danach habe ich meinen Business Plan geschrieben. Vor den Fragen eines Herrn Dr. Haselsteiner hatte ich großen Respekt.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung „2 Minuten 2 Millionen“ geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Es macht mich natürlich schon ein wenig stolz, wenn man einen Auftritt in so eine Sendung schafft. Für mich war und ist der gesamte Prozess irrsinnig aufregend und spannend. Vieles war für mich absolutes Neuland und das Tempo und die Dynamik der Entwicklungen hat mich doch ein wenig überrascht.

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch 2 Minuten 2 Millionen viele Interessenten und auch Medien auf KrenBlem aufmerksam werden?

So eine Werbung ist unbezahlbar. So viele Fernsehzuseher zu erreichen ist ansonsten für ein Startup nicht finanzierbar.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

REWE Billa war immer mein Wunschpartner, eine Listung in den Märkten von Billa und Billa Plus, ADEG und Sutterlüty erreicht man nicht so einfach. Und als Draufgabe wurde der „KrenBlem“ auch noch in den Billa Onlineshop aufgenommen.

Wie ging es nach der Sendung weiter?

Ich habe einen eigenen Onlineshop eröffnet und dieser wurde ab dem Start super angenommen, die Bestellungen kommen laufend herein. Als nächsten Schritt mache ich mich auf die Suche nach dem richtigen Partner für den Absatz in der Gastronomie.

KrenBlem, wo geht der Weg hin?

„KrenBlem“ soll eine starke Marke werden, welche als österreichische Spezialität erkannt wird. 

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Neben Österreich ist Deutschland das bevorzugte Absatzgebiet des „KrenBlem“. Ob man da dann auf das Etikett statt Kren „Meerrettich“ schreiben muss, wird sich noch weisen. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  1. Mit Kreativität und Spaß an die Sache herangehen.
  2. Anfangs mache ich gerne vieles selbst, so verstehe ich die Abläufe und halte die Kosten niedrig. Danach suche ich eine Lösung, welche das Kaufmännische mit dem Rationellen verbindet.
  3. Nur zu träumen ist zu wenig, man muss es auch machen. Der erste Schritt ist der Wichtigste, danach passiert alles step by step.

Titelbild/ Fotograf: PULS 4 Gerry Frank

Wir bedanken uns bei Fritz Stibor für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.