Aus Studentenprojekt wird erfolgreiches Business

Start-up entwickelt ersten Anti-Kater Drink freigeist

Feiern ohne Kater am nächsten Tag: klingt verlockend! Aus dem Gedanken entwarfen Gunnar Sieweke, Jan van Ahrens und Martin Otesiri Okuesa eine Geschäftsidee und kreierten gemeinsam das erste deutsche Anti-Kater Getränk ‚ freigeist ’. Damals studierten die drei Jungunternehmer noch – da gab es auch die ein oder andere durchzechte Nacht. „Wir haben oft während der Vorlesungszeit gefeiert – und bereuten es am nächsten Tag umso mehr“, lacht Gunnar Sieweke, der mittlerweile Geschäftsführer bei ‚freigeist’ ist. Im Rahmen eines gemeinsamen Studienprojekts sollten die Kommilitonen ein Geschäftskonzept entwickeln. Da kam die Idee für den Anti-Kater Drink gerade recht und der Startschuss war gefallen. Martin Otesiri Okuesa erklärt, wie der Drink seinen Namen fand: „Er sollte die typischen Charakterzüge eines Freigeists widerspiegeln: grenzenlos, nachtaktiv, widerstandsfähig und zeitlos. Diese Eigenschaften treffen zum einen auf unsere Kunden zu; zum anderen aber auch auf uns als Gründer.“

Eine Rezeptur, die Wunder wirkt
Das überzeugende Argument, die Idee zum echten Business zu machen, kam schließlich aus Japan. Denn dort boomt der Markt für Anti-Kater-Getränke: Schon 2010 haben die neuartigen Drinks hier 270 Millionen Euro Umsatz eingebracht. Im April 2015 gründeten die drei schließlich die UrbanOwl GmbH. Gemeinsam mit David Bardens, der heute als Arzt in Schweden tätig ist, kreierten die jungen Visionäre die isotonische Rezeptur des Drinks mit Erdbeer-Maracuja-Geschmack. Seine Wirkung erzielt das Getränk mittels Elektrolyte und Kaktusfeige. Sie geben dem Körper die Vitamine und Mineralien zurück, die er durch Alkoholkonsum verliert. „Einfach gegen Ende der Feier oder direkt vorm Schlafengehen eine Flasche ‚freigeist’ trinken: Dann bleibt der Kater am nächsten Morgen aus“, erklärt Otis, der sich vor allem um die Vermarktung der jungen Marke in den sozialen Medien kümmert. Getestet wurde das Prinzip mittlerweile von vielen tausend Kunden und das Feedback ist eindeutig: ‚freigeist’ funktioniert!

Vegan und auch als Sportgetränk geeignet
Neben dem Anti-Kater-Effekt verfügt ‚ freigeist ’ auch für Sportler oder Veganer über interessante Eigenschaften: „Es ist frei von tierischen Inhaltsstoffen, kalorienarm und durch die isotonische Zusammensetzung vor allem nach dem Training empfehlenswert zu trinken“, weiß der Entwickler David Bardens.

In Supermärkten und Gastronomie erhältlich
Zu den großen Herausforderungen für das Start-up gehörten neben der Rezeptur und administrativen Hürden wie Patent- und Lebensmittelrecht vor allem die Suche nach einem geeigneten Abfüller, da diese unzählige Anfragen erhalten. „Unser Konzept fiel positiv auf, und überzeugte“, erzählt Gunnar Sieweke. Die Idee von ‚freigeist’ kam an; und das sowohl beim Abfüller, als auch bei Konsumenten in ganz Deutschland. Nach anfänglichen Promotiontouren durch die Gastronomie ist das Anti-Kater Getränk mittlerweile in verschiedenen Supermärkten wie Edeka, famila, V-Markt sowie in Cafés, Kneipen, Kiosks in vielen Regionen Deutschlands sowie Online erhältlich. Aufgrund der positiven Resonanz und der hohen Nachfrage kreieren die freigeister derzeit eine neue Geschmacksrichtung, die in wenigen Wochen auf den Markt kommt.

Bild: Jan van Ahrens, Gunnar Sieweke und Martin Otesiri Okuesa Bildquelle: Fotoetage, Kay Michalak

Quelle DIALOG Public Relations

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X