Open Banking, Künstliche Intelligenz, Blockchain – Neues Konferenzformat

„Frankfurt Digital Finance“ bündelt digitale Kompetenz des Finanzplatzes und stärkt Frankfurts Image als Innovationsstandort 

Mit der Konferenz „Frankfurt Digital Finance“, die erstmals am 5. Februar 2020 im Frankfurter Zoo Palais stattfindet, wird am Finanzplatz Frankfurt ein neues, lebendiges Veranstaltungskonzept aufgebaut. Entscheider und Innovatoren aus der Finanzindustrie, der FinTech-Szene und der Politik sowie Investoren, Regulierer und Wissenschaftler werden auf einer neutralen Plattform zusammengebracht. Erwartet werden rund 400 Teilnehmer. 

Thematisch wird es u.a. um die spezifischen Herausforderungen in einem Ökosystem mit etablierten Marktteilnehmern und Einsteigern gehen.

Cluster, für die Frankfurt besondere Voraussetzungen bietet, wie RegTech, Payment & Customer Experience, Open Banking, Künstliche Intelligenz und Blockchain werden in der Breite diskutiert. Ziel ist es, die Wahrnehmung der digitalen Kompetenz am Finanzplatz zu bündeln und damit zu schärfen. 

Die Teilnehmer dürfen engagierte Diskussionen hochkarätiger Referenten aus Europa zu allen relevanten Zukunftsthemen erwarten, präsentiert in frischen Formaten. Unter den Referenten sind u.a. Tamaz Georgadze, Co-Gründer und CEO des Zinsportals Raisin (in Deutschland bekannt als Weltsparen), Erik Podzuweit, Gründer und Co-CEO von Scalable Capital, dem größten Robo-Advisor Europas sowie Prof. Philipp Sandner, Leiter des Blockchain Centers an der Frankfurt School of Finance & Management, Jörg Hessenmüller, Vorstand der Commerzbank und Dr. Daniel Bartsch Co-Gründer und Vorstand vom Kreditvermittler creditshelf, der erste Fintech IPO aus Frankfurt. 

„Wenn wir uns offen über Geschäftsmodelle, Projekte und Probleme austauschen und diese aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten, kontrovers diskutieren und kritisch angehen, können wir mithelfen, die Zukunft der Finanzwelt zu gestalten“, so Corinna Egerer, Initiatorin und Ausrichterin der Frankfurt Digital Finance. „Getreu dem Motto ‚better together‘ kann jeder mit seinen Erfahrungen und seiner Expertise einen Beitrag zur Lösung von Herausforderungen leisten. Es geht darum, verschiedene Kompetenzen zusammenzubringen und gewinnbringend einzusetzen.“ 

Die Resonanz auf die Frankfurt Digital Finance ist bereits im Vorfeld sehr positiv: Mit der Hessischen Landesregierung, der Wirtschaftsförderung Frankfurt, ING, Frankfurter Sparkasse, Commerzbank und Deutsche Bank, mit Capco und Namics, IBM, mit TechQuartier, Accelerator Frankfurt, Business Angels Frankfurt Rhein-Main, creditshelf, RatePay, Concardis, Facebook, PWC, der Silicon Valley Bank und EY sowie der Frankfurt School of Finance and Management sind bedeutende Marktteilnehmer als Partner an Bord. 

Quelle FDF Conferences GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X