Ford bietet Start-up-Unternehmen 30.000 Euro und Business-Unterstützung

Ford bietet Preisgelder in Höhe von insgesamt 30.000EUR für Start-up-Unternehmen, die auf die Bereitstellung von verschiedenen Mobilitätslösungen ausgerichtet sind

Apps sollen dazu beitragen, dass sich Fahrer unterwegs um ihr Business und ihren Fuhrpark kümmern können

 

Ford setzt die Zusammenarbeit mit Start-ups auch 2017 fort. Die „Ford Connected Vehicle and Services Team-Tour“, die am 4. September im niederländischen Amsterdam startet und durch insgesamt acht Großstädte führt, wendet sich an Entwickler und Start-up-Unternehmen, die neue Ideen für die Anbindung an Ford SYNC AppLink entwickeln. In Deutschland macht die Tour am 25. September 2017 Halt in Berlin.

Teilnehmen können Entwickler von In-Car-Apps in den vier Schlüsselkategorien:

– multi-connected car
– mobility
– vehicle data monetization
– in-car productivity

Außerdem existiert eine „Wild Card“-Kategorie für sonstige Apps, die zu den Zielen des Events passen.

In der Kategorie „multi-connected car“ werden Entwickler beispielsweise vor die Aufgabe gestellt, die AppLink-Funktionalität mit der FordPass-„Connect Embedded Modem“-Technologie sowie Cloud-basierten Diensten zu kombinieren. Apps in dieser Kategorie könnten künftig Dienste wie Parkinformationen, Echtzeit-Wetterberichte und aktuellste Verkehrsinformationen anbieten.

Entwickler können ihre Apps unter https://makeitdriveable.com einreichen. Eine Jury des „Ford Connected Vehicle and Services Team“ wählt unter allen Einsendungen die besten aus und lädt sie zum „Make It Driveable“-Event am 25. und 26. Oktober in Paris ein. Neben der Chance auf Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro für die Entwicklung von Mobilitätslösungen bietet Ford den Start-ups auch die Möglichkeit, mit Ford zusammenzuarbeiten. Die Gewinner werden am 26. Oktober im Eiffelturm bekannt gegeben. Wer lieber vorab direkt mit Ford-Entwicklern sprechen oder sich beraten lassen möchte, ist eingeladen, am Montag, 25. September, nachBerlin zu kommen und dort die Ford-Experten persönlich zu treffen.

Teilnehmer aller Veranstaltungen in Amsterdam, Berlin, Istanbul, London, Paris, Stockholm, Tel Aviv und Wien haben die Möglichkeit, ihre Apps im Zusammenspiel mit regulärer Ford-Hardware zu testen. DieEntwickler arbeiten direkt mit Ford-Ingenieuren zusammen und können ihre Konzepte vor Ort effektiv weiterentwickeln. Das SYNC AppLink-System von Ford ermöglicht es Fahrern, ihre Smartphone-Apps per Sprachsteuerung oder auch mittels Touchscreen zu steuern. Weltweit sind derzeit schon mehr als sieben Millionen AppLink-fähige Ford-Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs.

„Angefangen beim Geld verdienen durch Auslieferungen bis hin zu Einsparpotenzialen etwa im Bereich der Fahrzeug- oder Transportversicherung können Apps unterwegs helfen, den unternehmerischen Erfolg zu steigern“, sagte Scott Lyons, Business and Partner Development, Connected Vehicle and Services, Ford of Europe. „Wir wollen die Kreativität der Entwickler mit unserem Know-how fördern und neue Wege für die Revolutionierung der Mobilitätebnen“.

Bereits im letzten Jahr war die thematisch eng verwandte „Ford SYNC AppLink Mobility Challenge“ in Berlin außerordentlich erfolgreich. Zu den Gewinnern zählten Apps, die Fahrern dabei helfen, Geldbußen zu vermeiden, Geld mit ihrem Auto während des Parkens zu verdienen oder ihr Auto ohne die Notwendigkeit einer Fahrt zur Tankstelle aufzutanken.

Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung unter: https://makeitdriveable.com

Quelle Ford-Werke GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X
X