Freitag, August 12, 2022

Sei authentisch!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

FOR PEOPLE WHO CARE: Piñerka vegane Bauchtasche aus Ananasfasern

Stellen Sie sich und das Startup FOR PEOPLE WHO CARE doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Anna und Johanna und gemeinsam haben wir FOR PEOPLE WHO CARE gegründet.

Anna ist der kreative Kopf und Gründerin von FOR PEOPLE WHO CARE – man kann wort-wörtlich sehen, wie die Ideen als Locken aus ihrem Kopf sprudeln. Mit vielen Jahren Erfahrung in der Mode-Branche und das Gefühl bei großen Konzernen gegen eine Wand zu reden, wenn es um die Vermeidung von Plastik und umweltschädlichen Materialien ging, kam die einzig natürliche Reaktion: dann muss ich es eben selber machen. Diese Motivation, gepaart mit unendlicher Kreativität, Überzeugungskraft und einer zurückliegenden Karriere als Poker-Spielerin, machen sie zu einer einzigartigen Gründerin. Die Aufgaben bei FOR PEOPLE WHO CARE umfassen Produktdesign, Head of Production und Foto- und Videomaterial.

Johanna ist im echten Leben eigentlich Ärztin und arbeitet als Anästhesistin, wo sie Menschen tag-täglich wunderschöne Träume beschert. In ihrer Freizeit träumt sie davon, den Planeten zu retten und ist daher außerdem Mit-Gründerin von FOR PEOPLE WHO CARE. Dort ist sie gleichzeitig Model (mit dem Zahnpasta-Lächeln), Social-Media-Manager, Customer Support und die Finanzabteilung.

Was uns beide vereint, ist eine unendliche Liebe zu Aktivitäten in der Natur und der Wunsch, den Generationen nach uns auch diese Natur zu erhalten.

Die Marke FOR PEOPLE WHO CARE steht für qualitativ hochwertige Taschen und Accessoires aus innovativen, nachhaltigen Materialien frei von tierischen Inhaltsstoffen und Plastik. Wir fertigen einen Großteil unserer Produkte in unserer Manufaktur in Innsbruck in einem kleinen Team. 

Wir verwenden für unsere Produkte innovative, nachhaltige Materialien, wie beispielsweise Piñatex und waschbares Kraftpapier. Piñatex wird aus den Blättern der Ananaspflanze hergestellt und ist ein Nebenprodukt einer bereits bestehenden Industrie. Für die Herstellung des Rohstoffes werden also weder zusätzliches Land noch Wasser benötigt. 

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Anna war schon immer selbstständig, ob als Fotografin oder als Poker-Spielerin, und Johanna hat nach einer Erfüllung neben ihrer Arbeit als Anästhesistin gesucht. Beide haben gemeinsam als Handelsagentinnen gearbeitet und dort die vielen Schattenseiten der Mode-Branche gesehen. Die einzig logische Konsequenz, etwas zu verändern, war ein eigenes Unternehmen zu gründen und es besser zu machen! 

Was war bei der Gründung von FOR PEOPLE WHO CARE die größte Herausforderung?

Als Gründerinnen stehen wir jeden Tag vor neuen unerwarteten Herausforderungen. Die größte Herausforderung war und ist für uns wahrscheinlich die Finanzierung. Wir haben von Anfang an alles selbst ohne Kapitalgeber finanziert und möchten das auch gerne so lange wie möglich fortführen. Aus diesem Grund haben wir aktuell eine Crowdfunding Kampagne für unser neuestes Produkt am Laufen. Durch die Kampagne können wir die Produktion vorfinanzieren und müssen nicht Material- und Produktionskosten aus eigener Tasche finanzieren.

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Johanna würde sofort sagen, na klar. Anna ist die Perfektionistin im Team. Da sie für Produktdesign und auch die Produktion verantwortlich ist, war es für sie sehr schwer zu Beginn (und auch immer noch), den Perfektionismus etwas abzulegen. Wir versuchen wirklich so viel wie möglich nach dem Konzept „Machen – Feedback holen – Verbessern“ umzusetzen. Bis jetzt sind wir mit diesem Konzept sehr gut gefahren und wir sind zuversichtlich auch in Zukunft so step by step voran zu kommen. Und es ist auch wichtig zu erkennen: Das Produkt wird nie fertig und perfekt sein, es wird sich immer weiter entwickeln. 

Welche Vision steckt hinter FOR PEOPLE WHO CARE?

Unsere Vision ist es, eine Marke aufzubauen, welche der Umwelt nicht weiter schadet sondern verantwortungsvoll mit den Ressourcen umgeht. Außerdem legen wir sehr viel Wert auf eine Produktion in Innsbruck und der EU, da wir so die höchste Qualität und die Einhaltung von Umwelt- und Arbeitsstandards garantieren können. Uns ist es außerdem wichtig, dass bei der Herstellung unserer Produkte kein Plastik oder tierische Inhaltsstoffe verwendet werden. Deswegen verwenden wir ausschließlich innovative, vegane Materialien. Dazu gehören unter anderem Piñatex und waschbares Kraftpapier. Unser Ziel ist es, mit unseren Produkten nachhaltigen Konsum stylish zu machen und wir unterstützen mit jeden verkauften Produkt ein umweltrelevantes Projekt. Frei nach dem Motto: Tu was Gutes für deinen Style und für den Planeten! 

Wer ist die Zielgruppe von FOR PEOPLE WHO CARE?

Zur Zielgruppe gehören alle Menschen, denen Nachhaltigkeit, Schonung vor Ressourcen und ein respektvoller Umgang mit Menschen und Tieren wichtig ist und die Freude an stylischen, nachhaltigen Produkten haben. 

Was ist das Besondere an Piñerka?

Piñerka ist unsere und deine neue Lieblings-Bauchtasche. Es ist offensichtlich, dass die Bauchtasche in den letzten Jahren ein Comeback hingelegt hat. Sie ist die Handtasche für einfach jede*n. Es ist also Zeit, dieses super praktische Alltags-Accessoire nachhaltig und stylish zu gestalten!

Wir haben dafür Piñatex entdeckt, ein Material, das aus den Abfallprodukten der Ananas-Ernte hergestellt wird. Jedes Jahr bleiben bei der Ernte weltweit ca 40.000 Tonnen Blätter der Ananas-Pflanzen übrig, die normalerweise auf dem Müll landen. Piñatex ist zu 100% vegan, PETA approved und GOTS zertifiziert. Das Material ist außerdem sehr robust und wasserabweisend. Das Design ist bewusst zeitlos und unisex.

Genäht wird die Piñerka in der Nähe von Warschau in einer kleinen Schneiderei. Der kleine Familien-Betrieb hat die besten Nähmaschinen, wenn es um die Verarbeitung von leder-ähnlichen Materialien geht.

Für die weiteren Einzelteile der Bauchtasche haben wir uns lange auf die Suche nach den besten Einzelteilen begeben und sind fündig geworden: Ein Reißverschluss von YKK, Innenfutter und Gurt aus 100% Baumwolle, ein plastikfreier Verschluss und ein graviertes Label aus waschbarem Papier!

Pro verkaufter Piñerka werden außerdem 3 m² Regenwald auf Borneo gepflanzt!

Die Crowdfunding Kampagne läuft noch bis 13.6. auf www.startnext.com/pinerka und dort kann die Piñerka zu einem tollen Vorverkaufspreis als Dankeschön für die Unterstützung der Kampagne gebucht werden. 

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Hinter uns steckt kein großes Unternehmen und wir stehen wirklich mit vollem Herzen hinter unserem Projekt. Wir achten außerdem darauf, dass wir nur vegane Materialien verarbeiten und dass die soziale Verantwortung beim ersten Glied der Lieferkette beginnt. Bereits jetzt können wir einen Großteil unserer Produkte in Innsbruck herstellen und wir erweitern aktuell unsere Produktionskapazitäten um bald alle Produkte in Innsbruck fertigen zu können. 

FOR PEOPLE WHO CARE, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir machen auf jeden Fall weiter und sind uns sicher, dass wir mit dem Trend der Zeit gehen. In 5 Jahren werden wir die Anzahl unserer Produktionsstätten erhöht haben und alle Produkte vor Ort in Innsbruck herstellen können. Der nächste Schritt ist dann eine Manufaktur in Deutschland um den deutschen Markt auch mit Produkten „MADE IN GERMANY“ beliefern zu können. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Es werden dir immer Steine in den Weg gelegt werden und ganz besonders, wenn du etwas anders machen möchtest, als es normalerweise gemacht wird, sind die Steine umso größer. Egal! Wenn deine Idee gut ist und du daran glaubst, klettere über jeden einzelnen Stein. Als Team zu gründen kann in schwierigen Momenten wirklich Gold wert sein und es gibt euch die Möglichkeit die Aufgaben zu verteilen und so effektiver die einzelnen Stärken zu nutzen. Außerdem: Sei authentisch! Wenn die Story hinter deinem Projekt schlüssig ist und die Menschen sehen, dass du mit deinen Herzen dahinter stehst, hast du viel bessere Chancen auch ihre Herzen mit deinem Projekt zu erobern!

Link zum Crowdfunding

Wir bedanken uns bei Anna und Johanna für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder


Premium Start-up: FOR PEOPLE WHO CARE

Kontakt:

FOR PEOPLE WHO CARE KG
Liebeneggstr. 16
6020 Innsbruck
Österreich

www.forpeoplewho.care
johanna@forpeoplewho.care

Ansprechpartnerin: Johanna Bittner

Social Media:
Instagram: www.instagram.com/forpeoplewho.care

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge