Produkt oder den Service mit der Zielgruppe testen!

Fobizz Weiterbildungsplattform für Lehrkräfte rund um Medienkompetenz und Digitalisierung.

Stellen Sie sich und das Startup Fobizz doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind ein EdTech Startup aus Hamburg und haben Fobizz gegründet, eine Weiterbildungsplattform für Lehrkräfte rund um Medienkompetenz und Digitalisierung. Auf Fobizz vermitteln Lehrkräfte, Trainer und Medienpädagogen in Online-Fortbildungen digitale Kompetenzen.

Wie ist die Idee zu Fobizz entstanden?
Wir haben als Team bereits viele Jahre Erfahrung im Bereich digitale Bildung und Lehrerbildung. Unser Bildungssystem steht unter massivem Veränderungsdruck. Lehrkräfte sind gefordert, Kinder und Jugendliche in der Schule auf die digitale Welt vorzubereiten. Wenn über Digitalisierung in der Bildung gesprochen wird, wird aber leider häufig nur die technische Seite in den Blick genommen. Doch Infrastruktur (Tablets, Smartboards, Wlan etc.) alleine reicht nicht. Lehrkräfte müssen qualifiziert werden und über technische und medienpädagogische Kompetenzen verfügen, um digitale Technologien sinnvoll im Unterricht einzusetzen und zu thematisieren.

Wir fordern, die Aus‐ und Fortbildung von Lehrkräften umfassend weiterzuentwickeln. Das ist unsere Motivation, warum wir Fobizz gründet haben.

Welche Vision steckt hinter Fobizz?
Mit Fobizz wollen wir dazu beitragen, digitale Kompetenzen von Lehrkräften zu stärken. Wir setzen uns dafür ein, dass zeitgemäße und kontinuierliche Angebote zur Weiterbildung von Lehrkräften flächendeckend geschaffen werden: qualitativ hochwertig, flexibel und dezentral. Wir sind überzeugt dass die Qualifizierung von Lehrkräften ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg ist, wenn der digitale Wandel in der Bildung gelingen soll.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Bisher haben wir alles aus Eigenmitteln finanziert. Eine Herausforderung im Bereich Bildung ist auf jeden Fall, dass durch den Föderalismus jedes Bundesland eigene Regeln hat. Die Diskussionen zwischen Bund, Ländern und Kommunen darüber, wie digitale Bildung umgesetzt werden kann, gibt es seit Jahren. Allerdings geht es sehr langsam voran. Umso mehr freut uns die sehr positive Resonanz bisher. Schon in den ersten Wochen haben sich viele motivierte Lehrkräfte mit unseren Online-Fortbildungen weitergebildet. Und die ersten Bundesländer listen uns bereits in ihren Fortbildungskatalogen. In Baden-Württemberg sind wir Teil der Fachlehrerausbildung, an der TU Berlin lernen Lehramtsstudierende mit unseren Online-Fortbildungen.

Wir sprechen mit Schulen über Kooperationen und bieten auch Fortbildungspakete für ganze Lehrerkollegien an.

Wer ist die Zielgruppe von Fobizz?
Fobizz richtet sich an Lehrkräfte aller Fachrichtungen, die sich zu aktuellen Themen im Bereich Medien, IT und Digitales weiterbilden wollen. Gleichzeitig bieten wir digital-affinen Lehrkräften, Trainern und Medienpädagogen eine Plattform, um ihr Wissen in Form von Online-Fortbildungen mit der Zielgruppe Lehrkräfte zu teilen. Aus unserer bisherigen Arbeit im Bildungsbereich wissen wir, dass es viele tolle, engagierte Lehrkräfte und Medienpädagogen gibt. Diesen Vorreitern im Bereich digitale Bildung wollen wir Werkzeug an die Hand geben, um ihr Wissen mit noch mehr Menschen zu teilen. Unsere Plattform ist offen für alle, die bereits erfolgreich digitale Technologien im Unterricht einsetzen und ihr Wissen in einer Online-Fortbildung an Kolleginnen und Kollegen weitergeben möchten. Aber auch Experten aus der Digitalbranche können ihr Wissen für Lehrkräfte aufbereitet weitergeben. Denn Schule kommt nicht weiter, wenn sie nur im eigenen Saft schmort. Dazu braucht es Inspiration und Know-How von außen.

Unsere Online-Plattform soll auch diesen Austausch fördern.

Wie funktioniert Fobizz?
Lehrkräfte und Schulen können auf unserer Plattform einzelne Online-Fortbildungen zu bestimmten Themen oder ganze Fortbildungs-Pakete erwerben. Es gibt kostenfreie Online-Fortbildungen und kostenpflichtige zwischen 9 und 49 Euro, abhängig von Dauer und Thema. Die Lehrkräfte können jederzeit mit der Online-Fortbildung beginnen und ihr eigenes Lerntempo bestimmen – sie können jederzeit von zu Hause oder unterwegs auf alle digitalen Lernunterlagen und Videos zugreifen. Wichtig ist uns immer der Praxisbezug. In vielen praktischen Übungen zum Mitmachen erhalten die Lehrkräfte konkrete Ideen zur Unterrichtsgestaltung. Nach Abschluss der Online-Fortbildung erhalten alle Lehrkräfte eine persönliche Teilnahmebescheinigung.

Für Organisationen der Lehrerbildung bieten wir außerdem auch Blended-Modelle an, eine Kombination von Präsenzterminen und Online-Lernphasen.

Welche Vorteile bietet Fobizz? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Gerade im Alltag von Lehrkräften ist es wichtig, dass Fortbildungsangebote orts- und zeitunabhängig funktionieren und praxisorientiert aktuelle Themen behandeln. Ein wichtiger Vorteil ist deswegen die zeitliche und räumliche Flexibilität unserer Online-Fortbildungen. Egal von wo und egal wann, man kann sich immer weiterbilden: In einer Freistunde in der Schule, abends wenn die Kinder im Bett sind, in den Ferien oder mit dem Tablet im Café. Dabei kann man sich die Lerneinheiten selbst einteilen und entweder am Stück bearbeiten oder auf mehrere kleine Lerneinheiten aufteilen.

Fobizz wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten mit Fobizz Online-Fortbildungen in der Lehreraus- und weiterbildung etablieren. Mit unserer Lernplattform wollen wir die zentrale Anlaufstelle für alle Lehrkräfte zu digitalen Themen sein. Damit werden wir in den nächsten Jahren einen wichtigen Beitrag für zeitgemäße und gerechte Bildung leisten. Die Zukunft ist digital und alle Lehrkräfte sollten die Möglichkeit bekommen, sich zu aktuellen Themen weiterbilden zu können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Wir würden raten, schnell an den Markt zu gehen und das Produkt oder den Service mit der Zielgruppe zu testen. Außerdem lohnt es sich, die Zielgruppe so früh wie möglich in die Entwicklung einzubeziehen. Wir bekommen täglich wertvolles Feedback von Lehrkräften und können dadurch die Online-Fortbildungen entsprechend der Bedürfnisse unsere Nutzer ständig anzupassen und weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X