FlyNex: Siebenstellige Seed-Runde für Drohnen Software

Das von Ex-Elitesoldaten gegründete DroneTech Unternehmen FlyNex erhält Seed Kapital

Mit dem Co-Investment von TGFS und HTGF soll es jedem Unternehmenskunden möglich sein, Drohnen ohne technologisches Hintergrundwissen für eigene Anwendungen zu nutzen.

Das DroneTech Unternehmen FlyNex schließt eine siebenstellige Finanzierungsrunde ab und wird seine Standorte in Leipzig und Hamburg deutlich ausbauen. Durch ein gemeinsames Investment von Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) und High-Tech Gründerfonds (HTGF) erhält FlyNex frisches Kapital für die Markteinführung der entwickelten Unternehmenssoftware.

FlyNex bietet eine automatisierte Lösung für die Steuerung von Drohnenaufstiegen für Unternehmen. Die Idee entwickelten die Gründer Andreas Dunsch, Michael Petrosjan, Holger Dirksen und Christian Caballero durch ihre langjährigen Erfahrungen beim Militär. „Unbemannte Luftfahrtsysteme bieten ein unglaublich großes Wachstumspotential für alle Branchen“, sagt Gründer und Geschäftsführer Andreas Dunsch. „Wir mussten jedoch feststellen, dass Unternehmen im Zivilen bisher kaum über Kenntnisse verfügen, dieses Potential auch für sich zu nutzen. Die notwendigen Prozesse sind komplex und die Investitionskosten können sehr hoch sein.“ Dieses Problem will das Unternehmen mittels einer eigens entwickelten Software lösen.

Die Deutsche Flugsicherung allein schätzt, dass bis Ende dieses Jahres 1 Million Drohnen in Deutschland im Umlauf sein werden. Bereits 2016 gab es in Deutschland mehr als 10.000 gewerbliche Aufstiege von Drohnen. Die meisten gewerblichen Anwendungen sind jedoch noch nicht einmal entwickelt. Patrick Feurich, Investment Manager beim TGFS, ist überzeugt: „Die Industrie hat einen enormen Bedarf, Drohnen standardisiert einzusetzen und die Masse an gewonnenen Daten auch relevant verwenden zu können.“ Kristin Müller, Investment Managerin beim HTGF, ergänzt: „Durch die langjährige Erfahrung und das tiefgründige Know How der Gründer konnten bereits erste namhafte Partner gewonnen werden. Das Team verfügt über ein produktives Netzwerk zur Industrie und Politik. Für FlyNex bietet sich die Möglichkeit einen Branchenstandard in einem neuen Markt zu etablieren.“ Dieser Markt wächst rasant. Mit 127 Mrd. US Dollar beziffert die Beratungsgesellschaft PWC das Volumen in 2020. Dunsch ist sich sicher: „FlyNex wird Unternehmen die Möglichkeit geben, an diesem Markt teilzuhaben.“

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle Technologiegründerfonds Sachsen

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X