Geduld ist der Schlüssel zum Erfolg

Flowcess, das 3R-Prinzip sorgt dafür, dass der richtige Mitarbeiter, die richtige Aufgabe zur richtigen Zeit erhält

Stellen Sie sich und Ihr Startup kurz unseren Lesern vor!

Wir sind ein junges, dynamisches und zielorientiertes Team, welches mehr Freude an die Arbeitsplätze bringen möchte. 

Aus diesem Grund entwickeln wir Flowcess -fließenden Erfolg. Eine App für intelligentes Ressourcen- und Aufgabenmanagement, um die Leistungsfähigkeit von Unternehmen zu verbessern. Unser selbst entwickeltes 3R-Prinzip sorgt dafür, dass der richtige Mitarbeiter, die richtige Aufgabe zur richtigen Zeit erhält.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Für uns stehen Selbstverwirklichung, persönliches Wachstum und Spaß an oberster Stelle. Deshalb wollen wir ein Unternehmen gründen. Wir arbeiten für unsere Vision und deshalb mit sehr viel Leidenschaft und Hingabe. Darüber hinaus wachsen wir durch die täglich neuen Herausforderungen und unterschiedlichen Aufgaben. Diese Abwechslung und Vielfalt machen uns viel Spaß und man lernt einiges dazu. Es macht sehr viel Freude zu sehen, wie das Projekt Tag für Tag wächst und sich weiterentwickelt. 

Welche Vision steckt hinter Ihrem Startup?

Unsere Vision ist es, den zukünftigen Arbeitsmarkt zu revolutionieren, indem wir eine Software entwickeln, welche die Fähigkeiten der Mitarbeiter identifiziert und optimal einsetzt – um das volle Potenzial auszuschöpfen.

Das richtige Einsetzen von Mitarbeitern anhand deren Fähigkeiten, beseitigt zum einen negative Emotionen, zum Beispiel wenn einem Kollegen bestimmte Aufgaben nicht liegen. Zum anderen wird man darin bestärkt, seine Stärken weiter auszubauen und sich zu qualifizieren, damit die Arbeit insgesamt wieder Spaß macht. Ein optimal eingesetzter und glücklicher Mitarbeiter hat sehr positive Auswirkungen auf ein Unternehmen. Die Folgen sind Effizienzsteigerung und Gewinnmaximierung.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Der erste Versuch in die Selbstständigkeit ist leider gescheitert. Wir hätten aufgeben können aber wir glauben an unsere Vision. Die größte Herausforderung ist, nach Rückschlägen den Mut zu haben wieder aufzustehen und weiterzumachen.
Wie man sieht, haben wir weitergemacht. Wir haben uns nicht unterkriegen lassen und unsere Idee hat sich mit uns weiterentwickelt. Mit neuem Umfeld, gestärkt durch unsere Erfahrungen, haben wir mit dem zweiten Versuch eine kundennahe Entwicklung angestrebt und bisher sehr gute Resonanz erhalten. Zu alldem spielt der finanzielle Aspekt ebenfalls eine wichtige Rolle. Das ganze Projekt wurde bisher aus eigenen Ersparnissen finanziert, weshalb wir aktuell auf der Suche nach ersten Finanzierungsmöglichkeiten sind, um Flowcess schneller voranzutreiben. 

Wer ist die Zielgruppe Ihres Startups?

Zukunftsorientierte Unternehmen, welche Mut zur Weiterentwicklung haben und durch eine automatische Aufgabenverwaltung und Qualitätskontrolle die Servicequalität und Mitarbeitereffizienz steigern wollen. 

Unsere erste Zielgruppe sind Betreiber von Fitnessstudios und Fitnessketten, da wir aufgrund unserer guten Branchenkenntnisse und Kontakte wissen, dass Flowcess hier einen großen Mehrwert bietet.

Wie funktioniert Flowcess? Wo liegen die Vorteile?

Mitarbeiter erhalten ihre täglichen Aufgaben über Flowcess auf einem Servicehandy. Das System erfasst Informationen über die Dauer, Location, Bilder etc. um die Arbeitsergebnisse zu überprüfen und die Fähigkeiten der Mitarbeiter zu identifizieren. Dadurch werden die Mitarbeiter automatisch anhand ihrer Stärken koordiniert, um eine hohe Mitarbeitereffizienz und Qualität zu gewährleisten. 

Größte Vorteile:

  • Ortsunabhängigkeit; da alle Informationen in Echtzeit und von überall abrufbar sind und Betreiber von mehreren Fitnessstudios deshalb den Überblick über ihre Standorte behalten.
  • Stressreduktion bei der Mitarbeiterkoordination, da Flowcess alle Prozesse automatisch plant, steuert und überprüft. 
  • Fehlerreduktion, bei täglichen Aufgaben durch „Training on the Job“ und Mikro-Instruktionen. Die Mitarbeiter erhalten vom System Hinweise, auf was man bei der Bewältigung der Aufgaben achten muss und haben Zugriff auf Schulungen. 

Wie ist das Feedback?

Bislang hatten wir sehr positives Feedback von unseren Pilotkunden erhalten, welche unseren Prototypen testen. Unsere Pilotkunden haben heute weniger Stress bei der Mitarbeiterkoordination und die Mitarbeiter arbeiten wesentlich flexibler und agiler.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Natürlich möchten wir irgendwann den gesamten Arbeitsmarkt mit Flowcess revolutionieren – doch alles zu seiner Zeit. In den nächsten Jahren wollen wir ein etablierter Anbieter in der Fitnessbranche sein und auch weitere Dienstleistungsbranchen mit Flowcess bedienen. 

Zum Schluss: Welche drei Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben? 

Team – das Team ist das A und O jedes Startups; ohne Vertrauen und Akzeptanz innerhalb des Teams wird auch die beste Idee nicht umgesetzt.

Geduld – Geduld ist der Schlüssel zum Erfolg; der Weg zur Selbstständigkeit ist kein Sprint, sondern ein Marathon.

Leidenschaft – ohne die Leidenschaft für das Projekt wird auch die größte Kompetenz nicht zum Erfolg führen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X