Sich von Rückschlägen nicht entmutigen lassen

Flirt University: Flirten und Dating von Flirtexperten lernen!

Stellen Sie sich und das Startup Flirt University doch kurz unseren Lesern vor!
Das Ziel der Flirt University ist es, mehr Liebe in das Leben der Menschen zu bringen. Viel zu viele Menschen bestreiten ihr Leben ohne Partner, obwohl sie sich nichts sehnsüchtiger wünschen, als endlich ihren Traummann oder ihre Traumfrau zu finden. Oft scheitert es hierbei an einem mangelnden Selbstwertgefühl, der eigenen Schüchternheit und der Angst vor Zurückweisung.

Unsere Aufgabe ist es, genau an diesem Punkt einzugreifen und unseren Kunden zu helfen. Sie lernen, ihre Schüchternheit hinter sich zu lassen und üben sich darin, auf spielerische und lockere Art mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen und zu flirten.

Wie ist die Idee zu Flirt University entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee ist mir gekommen, da ich häufig von Freunden angesprochen wurde und um Rat gefragt wurde. Während ich früh gelernt habe, meine Schüchternheit hinter mir zu lassen und auf offene und spielerische Weise mit Frauen zu flirten, hatten viele meiner Freunde weit weniger Erfolg. Erst dadurch ist mir aufgefallen, wie viele Menschen, sowohl Männer als auch Frauen, große Probleme und auch Ängste haben, wenn es darum geht, in einer Alltagssituation jemanden anzusprechen.

Ich habe in dem Bereich eine Marktlücke gesehen und wollte Singles eine professionelle Hilfestellung zur Überwindung ihrer Schüchternheit bieten. Deshalb habe ich ein Team von Experten zusammengestellt, welches einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. So widmen wir uns den Unterbereichen: Styling, Stimme, Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung.

Seit einigen Jahren bloggen wir jetzt täglich über die Themen Dating, Beziehungen, Liebe, Kennenlernen und Sex. Bei uns finden Sie alles von “wie spreche ich Jemanden an” bis zu “Wie lasse mich wieder korrekt scheiden.”

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wir haben uns von Beginn an selbst finanziert und sind gemeinsam mit unserem Kundenstamm gewachsen. Das ist am natürlichsten und das würde ich auch anderen Dienstleistungs-Start Ups raten. Direkt ab dem ersten Monat Geld verdienen und dann mit einem guten Produkt ein natürliches Wachstum hinzulegen.

Wer ist die Zielgruppe von Flirt University?
Unsere Zielgruppe sind Männer als auch Frauen, die nicht mehr länger Single sein möchten und sich beim Kennenlernen und Dating Hilfe professionelle Unterstützung wünschen. Wer an Ansprechangst oder Nervosität leidet, wem es im richtigen Moment an Worten fehlt, wer stärker vom anderen Geschlecht wahrgenommen werden möchte und wer nicht länger auf die große Liebe einfach warten möchte, sondern seinem Glück auf die Sprünge helfen will, der ist bei der Flirt University genau richtig.

Wie funktioniert Flirt University?
Wir legen in unseren Coachings besonderen Wert darauf, dass wir nicht nur graue Theorie vermitteln, sondern dass das erlernte Wissen vor allem in der Praxis erprobt wird.
Aus diesem Grund legen wir zu Beginn der Coachings einen kleinen theoretischen Grundstock, danach geht es raus auf die Straße. Dort üben unsere Teilnehmer in Alltagssituationen wie Einkaufsstraßen, Parks und Haltestellen, das andere Geschlecht anzusprechen.
Uns ist die praktische Erfahrung deswegen so wichtig, weil wir uns als eine Art Fahrschule fürs Flirten verstehen – Denn Autofahren lernen und Flirten lernen sind sich einander gar nicht so unähnlich. In beiden Fällen gibt es die wichtige Theorie, doch erst, wer praktisch tätig ist, lernt worauf es wirklich ankommt.

Ähnlich, wie beim Autofahren trainieren wir ein Verhalten an, was wir irgendwann automatisieren. Sie denken doch auch nicht darüber nach, wie Sie vom dritten in den vierten Gang hochschalten. Genauso intuitiv läuft es bei unseren Teilnehmern nach wenigen Wochen beim Ansprechen oder bei einem ersten Kuss ab. Wir beenden das zögerliche Nachdenken und bringen unsere Kunden zum Handeln und in ihre nächste Beziehung.

Welche Vorteile bietet Flirt University?
Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, direkt von Flirtexperten zu lernen. In Unterstützung der Flirtprofis gehen sie auf das andere Geschlecht zu und erhalten im Anschluss Feedback von unserer Seite. Eine anschließende Videoanalyse gibt Aufschluss darüber, was an der Körperhaltung, Gestik und Mimik oder auch den Gesprächsthemen noch verbessert werden kann.

Wie ist das Feedback?
Unsere Erfolgsquote ist sehr gut. Etwa sieben von zehn Teilnehmern befinden sich schon wenige Wochen nach einem Besuch unseres “natürlich begeistern” Workshops in einer festen Beziehung. Die Krönung besteht für uns natürlich darin, wenn wir zu einer Hochzeit eingeladen werden, bei der wir zur Entstehung des Liebespaares beigetragen haben.

Flirt University, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir wollen unser Online Angebot noch ausbauen und weiterhin die Qualität unserer Workshops verbessern. Dafür erweitern wir stetig unser Team und unsere Kompetenzen. In den letzten 5 Jahren sind wir mit unserem Blog zu einem eigenen Medium geworden. Unsere Dating-Tipps erreichen jeden Monat über eine Millionen deutsche Singles – diese Richtung wollen wir fortsetzen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Sich von Rückschlägen nicht entmutigen lassen. Sich Unterstützung von anderen Unternehmern einholen, die ähnliche Ziele, wie die eigenen schon erreicht haben – etwa aus einer anderen Branche. Und das Allerwichtigste: Einfach ganz “lean” loslegen und das eigene Produkt dann immer wieder durch Kundenfeedback verbessern.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Horst Wenzel für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X