Baut Euch ein tolles Team und einen tollen Teamspirit auf!

Flip ist eine messengerbasierte Mitarbeiterapp für das gesamte Unternehmen

Stellen Sie sich und das Startup Flip kurz unseren Lesern vor!

Seit wir Flip 2015 gegründet haben, arbeiten mein mittlerweile 18-köpfigen Team und ich jeden Tag mit vollem Einsatz an der Entwicklung und der Vermarktung unseres Produkts. Flip ist eine messengerbasierte Mitarbeiterapp für das gesamte Unternehmen, durch welches sich mit zwei Klicks Top-Down-Information verteilen und mit 1:1 Chats schnell und einfach kommunizieren lässt. Flip ermöglicht die DSGVO-konforme Kommunikation zwischen Frontline und Desktop-Workern, sorgt dafür, dass alle Beschäftigten erreicht werden und ergänzt so optimal das Intranet. 

Ich bin Benedikt Ilg, aktuell der Geschäftsführer und einer der drei Gründer des Stuttgarter Startups Flip. Vor Flip war ich Projektleiter für Data Science Themen bei der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG in Stuttgart.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?


Nach meinem Abitur begann ich ein duales Studium bei einem großen Automobilkonzern in Stuttgart. Während meiner drei Ausbildungsjahre hatte ich ständig Probleme richtig und schnell zu kommunizieren. Gerade in den 3-monatigen Theoriephasen war es schwierig Zugang zu Unternehmensinformationen zu bekommen und mit Kollegen zu kommunizieren ohne WhatsApp zu verwenden. Auch Studienkollegen aus anderen Unternehmen hatten genau dieselben Probleme. Es hat mich frustriert, dass es für mich in meinem privaten Umfeld mit meinen privaten Tools extrem einfach ist Absprachen zu treffen und Infos auszutauschen – ich aber im geschäftlichen Bereich weder Möglichkeiten noch gute Tools habe, die mir eine effektive, legale und vor allem sichere Kommunikation ermöglichen. Dem wollte ich Abhilfe schaffen und deshalb haben wir Flip gegründet.

Welche Vision steckt hinter Flip?


Gute Kommunikation kann nur funktionieren, wenn man seinen Mitarbeitern ein vergleichbares, genauso einfaches, genauso schnelles und mindestens so effektives Tool anbietet wie Whatsapp oder Facebook und genau das machen wir mit Flip. Wir versorgen Unternehmen mit ihrer eigenen, individuell ans Unternehmensdesign angepassten Messenger-basierten Mitarbeiterapp, welcher für sichere, DSGVO-konforme und vor Allem legale Kommunikation, mit höchster Benutzerfreundlichkeit sorgt. Mit Flip macht interne Kommunikation untereinander, sowie die Top-Down-Verteilung von Information wieder Spaß. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?


Flip ist komplett Eigenfinanziert. Als Flip startete, war unser Investment unsere freie Zeit und unsere Energie, die wir in neben unserer beruflichen Haupttätigkeit in die Entwicklung und Vermarktung unseres Produktes gesteckt haben. Uns war es wichtig Flip unkompliziert und schnell auf dem Markt zu integrieren, ohne langwierige Abstimmungsprozesse mit Investoren tätigen zu müssen. Ich denke rückblickend kann ich sagen, dass diese Zeit eine der größten Herausforderungen für uns alle war. Dank unserem großartigen Team haben wir diese aber hervorragend gemeistert und sind nun alle sehr glücklich darüber Vollzeit in unserem erfolgreichen Startup zu arbeiten.

Wer ist die Zielgruppe von Flip?


Zu unserer Zielgruppe gehören hauptsächlich produzierende und lagernde Industrieunternehmen, welche einen hohen Anteil schlecht ins Unternehmensnetzwerk eingebundener Frontline-Worker haben. Zu unseren Kunden zählen aber auch Banken, Versicherungen und Handwerksbetriebe, welche die Wichtigkeit effektiver interner Kommunikation erkannt haben und diese mit Flip erstmals ihren Mitarbeitern ermöglichen. 

Wie funktioniert Flip? Wo liegen die Vorteile?

Flip ist ähnlich aufgebaut wie die bekanntesten Social-Media-Tools, dadurch weiß jeder wie Flip funktioniert. Dies sorgt automatisch für eine intuitive Benutzung und eine hohe Usability für Nutzer jeder Altersgruppe. Flip ist eine Progressive Web App, dass heißt sie benötigt vergleichsweise extrem wenig Speicherplatz, hat einen geringen Datenverbrauch und funktioniert auch reibungslos bei sehr schlechtem Empfang. Durch diese neuartige Technologie und die gemeinsame Entwicklung mit deutschen Betriebsräten und Datenschützern ist es erstmals möglich das Thema „Bring your own Device“ in Unternehmen einzuführen. Flip lässt sich komplett individuell an die Corporate Identity jedes Unternehmens anpassen. Hosten kann jedes Unternehmen selbst oder unter deutschen Datenschutz-Standards auf Servern der Telekom in Frankfurt.

Wie ist das Feedback?

Unsere Kunden geben uns großartiges Feedback – sowohl zum Produkt als auch zu unserem Service. Es ist schön zu hören, was für eine Erleichterung Flip Ihnen im alltäglichen Arbeitsablauf ist und wie Sie es Dank Flip in kürzester Zeit geschafft haben alle Mitarbeiter untereinander zu vernetzen, Information mit 2 Klicks zu verteilen und vor Allem schnell Rückmeldung zu bekommen. Die Kunden von Flip sind dankbar für die Unterstützung unseres hilfsbereiten und freundlichen Teams, welches Sie von der Erstvorstellung über die Einführung und die Laufzeit gerne begleitet, mit Templates und Erfahrung unterstützt und so den Arbeitsaufwand für die Kunden so gering wie möglich hält.

Flip, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?


Unser großer Traum ist es, dass wir in 5 Jahren auf der Liste der legendären „Einhorn“-Startups stehen und Unternehmen auf der ganzen Welt unser Produkt und unsere Dienstleistungen nutzen werden. In naher Zukunft ist es unser Ziel, weitere Unternehmenskunden aller Größenordnungen zu gewinnen, unsere App ständig zu verbessern und zur ersten Adresse für innovative und sichere interne Unternehmenskommunikation in Deutschland zu werden.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?


Feedback und Meinung sind super wichtig.


Holt euch so viel fundierte Kritik und Wissen wie es nur gibt von Experten, eurer zukünftige Ziel- und Nutzergruppe sowie möglichen Stakeholdern mit ein. Je eher ihr wisst worauf diese Wert legen und welche Hygienefaktoren für sie von Bedeutung sind, desto unersetzbar wird euer Produkt/Dienstleistung.

Baut Euch ein tolles Team und einen tollen Teamspirit auf.


Euer Team ist neben einem tollen Produkt/Dienstleistung eines der wichtigsten Dinge bei einer Unternehmensgründung. Ihr müsst Euch zu 100 Prozent aufeinander verlassen können, denn gerade wenn man am Anfang steht wird es viele Herausforderungen geben, die man nur gemeinsam meistern kann. Ihr werdet Rückschläge erleben, bei denen es wichtig ist, Euch gegenseitig wieder aufzubauen und zu motivieren, aber genauso wird es auch erfolgreiche Momente geben, in denen ihr Euch freuen und miteinander Eure Erfolge feiern sollt. Nur wenn ihr gemeinsam Spaß bei der Arbeit habt und für Euer „Baby“ brennt – kann etwas großes entstehen  

Bleibt neugierig.


Eine wichtige Eigenschaft für Gründer ist – lauft immer weiter, bleibt nie stehen, hört nie auf neugierig zu sein und entwickelt euch ständig weiter. Habt den permanenten Anspruch an euch selbst und euer Team neues Wissen aufzubauen und anzuwenden. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X