flatss appbasierter Marktplatz für die WG- und Wohnungssuche

flatss: Per Video zur Traum-WG

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen flatss doch kurz vor!
flatss ist ein appbasierter Marktplatz für die WG- und Wohnungssuche. Anders als bei üblichen Portalen, nutzt flatss eine Videofunktion, um Wohnungsanbieter und -suchende mobil zu verbinden. flatss startet in Berlin und plant als nächste Städte München, Hamburg und Köln. Weitere Universitätsstädte werden folgen.
WG-Anbieter können sich und ihre WG mit flatss per Video vorstellen und annoncieren.
WG-Suchende können sich anschließend per Video auf die Anzeigen bewerben.

Wie ist die Idee zum flatss entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Marco Kroesen und ich kennen uns über einen gemeinsamen Freund aus München.
Obwohl wir in unterschiedlichen Städten studiert haben sind wir uns immer mal wieder über den Weg gelaufen und haben festgestellt, dass wir nach dem Studium einen ähnlichen Weg eingeschlagen sind.
Wir wohnen seit Beginn des Studiums in Wohngemeinschaften, sowohl in Deutschland als auch im Ausland.
Schon häufiger waren wir in der Situation dass wir entweder ein WG-Zimmer gesucht haben oder eines angeboten haben.
Die Idee ist daraus entstanden, dass wir den Mitbewohner-Such Prozess extrem unpersönlich empfunden haben und nach einer Lösung für uns gesucht haben.
Als ich in meiner WG dann einmal einen Zwischenmieter gesucht habe, haben wir die „Bewerber“ dazu aufgefordert sich per Video zu bewerben.
Das Feedback war sehr positiv und wir haben so viele tolle Bewerbungsvideos erhalten, dass wir quasi eine Woche später mit flatss gestartet haben.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die Größte Herausforderung war bisher eigentlich, sich nicht entmutigen zu lassen und für die Umsetzung der Vision zu kämpfen, auch wenn man mal negatives Feedback erhält.

Wer ist die Zielgruppe ?
flatss Zielgruppe sind die Generationen Y und Z.
Wir gehen mit flatss auf Bedürfnisse und Verhaltensmuster ein. Die Generationen sind geprägt durch schnelle, mobile und persönliche Kommunikation, auch durch das Medium Video. Digital Adapters und Digital Natives nutzen in einem noch nie dagesessenen Umfang die Möglichkeit des videobasierten Austauschs, was sich durch die großen Erfolge von Applikationen wie Snapchat, Dubsmash und Instagram zeigt.

Wie funktioniert die WG Suche über flatss?
Als Suchender gibt man die für sich selbst relevanten Parameter ein wie z.B. Stadt, Preis und Größe.
Die WG’s werden dann mit einem Video in der App vorgestellt. Suchende können sich dann per individuellem Video auf die Anzeigen bewerben und per Chat-Funktion direkt in Kontakt treten.

Wie kann man eine WG auf flatss vorstellen?
Als Anbieter funktioniert es viel einfacher als bei herkömmlichen Plattformen.
Einfach ein paar Informationen (Preis, Größe usw.) angeben, Video aufnehmen und los geht’s.
Suchende bewerben sich bei den Anbietern direkt mit einem Video und man kann als Anbieter dann direkt im Chat in Kontakt treten und alle weiteren Schritte wie z.B. ein erstes Treffen koordinieren.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Unser Ziel ist es den WG- bzw. Wohnungsmarkt mit flatss zu revolutionieren. Nicht nur in Deutschland, aber auch international.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
User Testing!
Know your costumers!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Kai Apeltauer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar