Ehrgeiz, Mut und Leidenschaft

Flatlock Skisafe – Diebstahlschutz für Ski

Stellen Sie sich und Flatlock Skisafe doch kurz unseren Lesern vor!
Mein Name ist Benjamin Blatter, ich bin 22 Jahre alt und studiere im 6. Semester Maschinenbau an der Universität Stuttgart. Seit Januar 2017 vertreiben wir, mein Vater und ich, den Diebstahlschutz für Ski über unseren Webshop. Erhältlich ist der Skisafe in zwei verschiedenen Größen, je nach Mittelbreite des Skis, jeweils in Ausführung mit Schlüssel- oder Zahlenschloss.

Wie ist die Idee zu Flatlock Skisafe entstanden?
Der Grundbaustein für die Idee wurde tatsächlich auf der Piste vor einer Skihütte gelegt. Meine damaligen Arbeitskollegen erlaubten sich einen Scherz, indem Sie meine neuen, teuren Ski versteckt haben und ich dachte, sie wurden gestohlen. Als ich anschließend zu Hause meinem Vater von dem Streich erzählt habe, überlegten wir uns, woran es liegen könnte, dass kaum ein Skifahrer seine Ski vor Diebstahl schützt, während sie unbeaufsichtigt vor einer Hütte abgestellt werden. Die Antwort auf die Frage war schnell gefunden. Es gab schlichtweg kein effektives, gutes Skischloss. Lediglich ein paar umfunktionierte Allzweckschlösser, für die es sich nicht gelohnt hätte, Geld auszugeben. Also beschlossen wir selbst einen Diebstahlschutz für Ski zu entwickeln, woraus Flatlock Skisafe entstand.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Um den enormen Kostenaufwand für die Entwicklung etwas zu minimieren und um die Zusammenarbeit mit Lieferanten zu verbessern.

Flatlock Skisafe Diebstahlschutz SkiVon der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung war am Anfang die richtigen Partner bzw. Lieferanten für die Produktion der einzelnen Komponenten, wie das Flatlock selbst, das Aufbewahrungssäckchen, die Verpackung und vieles mehr zu finden. Je weiter es sich aber dem fertigen Produkt näherte, umso mehr vollendete sich das Puzzle der zu Beginn so vielen einzelnen Komponenten.

Wer ist die Zielgruppe von Flatlock Skisafe?
Die Zielgruppe für Flatlock sind definitiv Skifahrer. Das können Skifahrer sein, die regelmäßig und mehrmals im Jahr in großen Skigebieten fahren, aber auch Gelegenheitswintersportler, die sich nur ab und an auf die Bretter trauen.

Wie funktioniert der Flatlock Skisafe?
Flatlock wird zwischen oberen und unteren Bindungsbacken der zusammengestellten Ski gelegt und abgeschlossen. Die Ski können optional mit einem Sicherungskabel stationär befestigt werden.
Um somit ein wegtragen der Ski zu verhindern.

Welche Vorteile bietet Flatlock Skisafe?
Von Anfang an lag unser Augenmerk auf Größe und Gewicht. Aufgrund der kompakten und faltbaren Konstruktion trägt das Leichtgewicht mit nur knapp 150 Gramm und dem geringen Packmaß nicht auf. Es lässt sich in Sekundenschnelle zusammenlegen und findet problemlos in einer Hosen- bzw. Jackentasche oder in einem Rucksack Platz.
Das hochwertig verarbeitete und aus Edelstahl gefertigte Flatlock bietet in Kombination mit dem Gelenkmechanismus einen stabilen, robusten und somit optimalen Diebstahlschutz bei geringstem Gewicht. Es ist nicht nur effektiv gegen Diebe, sondern bietet in Form und Optik zusätzlich ein attraktives Gadget, welches einem Produkt, Made in Germany, definitiv gerecht wird.

Flatlock Skisafe, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Da wir noch ein sehr junges Unternehmen sind, ist unser Ziel, den Bekanntheitsgrad von Flatlock zu erhöhen, die Reichweite und somit auch den Verkauf zu steigern. Unser Bestreben ist es, dass Flatlock hoffentlich in den meisten Sportgeschäften einen festen Platz im Sortiment findet und ebenso bei einem Großteil der Skifahrer zur Standardausrüstung gehören wird.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Ehrgeiz, Mut und Leidenschaft

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Benjamin Blatter für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X