Die Idee ist nur das kleinste Puzzlestück, danach fängt der Spaß erst an

Five Skincare produziert Naturkosmetik mit maximal 5 Inhaltsstoffen

Stellen Sie sich und das Startup Unternehmen Five Skincare doch kurz vor!
Anna Pfeiffer: Five Skincare produziert Naturkosmetik mit maximal 5 Inhaltsstoffen und bringt so Transparenz in die Beautyindustrie.

Wie ist die Idee zu Five Skincare entstanden?
Anna Pfeiffer:Auf der Suche nach der passenden Gesichtspflege für meine sensible Haut fragte ich mich, warum eine Creme 20 bis 30 Inhaltsstoffe braucht. Wie sollte ich so herausfinden, was meine Haut braucht und was ihr gut tut? Schnell merkte ich auch bei meinen Freundinnen, dass sie sich verständliche Produkte wünschen und allgemein im Thema Hautpflege sehr unsicher waren. Wie kann es sein, dass wir uns täglich mit unserem Essen beschäftigen und bei der Kosmetik, die wir uns täglich auf unser größtes Organ auftragen, keine Ahnung haben? So führte eines zum anderen und bald ist daraus Five entstanden.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Anna Pfeiffer: Es gab bei mir nie den Tag, an dem ich beschloss ein Unternehmen zu gründen. Ich war schon vor Five über zehn Jahre selbstständig gewesen und mir käme gar nicht in den Sinn, dass ich mir irgendwo einen Job suchen könnte, das ist einfach nicht mein Naturell. Zudem interessiere ich mich sehr breit für viele Bereiche und gerade beim Aufbau eines Unternehmens ist dies natürlich ideal.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Anna Pfeiffer: Die größte Herausforderung war sicherlich die Produktion. Wir haben insgesamt 18 Monate gebraucht, die vier Produkte marktreif zu kriegen. Es gab immer wieder Probleme, wie zum Beispiel, dass die Formulierung unseres Body Scrubs die Produktionsmaschinen verstopfte oder auch ganz simple Dinge, mit denen ich nie gerechnet hatte. So ließen sich unsere Etiketten nicht auf die Fläschchen aufbringen und wir haben uns in letzter Minute dann für einen Siebdruck entschieden.

Wer ist die Zielgruppe von Five Skincare?
Anna Pfeiffer: Five Produkte sind Unisex. Aber wir richten uns vor allem an Frauen mit sensibler Haut, für die biologische und vegane Verbrauchsprodukte einen hohen Stellenwert haben, und die gerne mehr über die Produkte wissen möchten, die sie im täglichen Leben verwenden.

Was ist das Besondere an der Naturkosmetik von Five Skincare?
Anna Pfeiffer: Wir verzichten in unseren Formulierungen radikal auf alle Stoffe, die wir nicht auf der Haut unserer Kundinnen haben möchten und gehen so noch einen Schritt weiter, als das die Naturkosmetik tut. Alle unsere Produkte kommen mit maximal 5 Inhaltsstoffen aus. Dies sind vor allem biologische Öle und Sheabutter. Wir verzichten aber zum Beispiel auch auf Wasser. Wasser ist Kosmetikrohstoff Nummer 1 und macht einen Großteil der Produkte aus. Aber Wasser in einem Produkt bedingt zwangsläufig eine Menge an Zusätzen wie Konservierungsstoffe, Emulgatoren und Konsistenzgeber. Alle nicht unbedingt mit Vorteilen für die Haut. Bei unseren Produkten wird stattdessen einfach vor dem Auftragen die Haut befeuchtet und so umgehen wir eine ganze Stoffpalette. Die Produkte sind dadurch konzentriert, was Ressourcen bei der Verpackung und im Transport spart. Und außerdem müssen unsere Kundinnen nicht für Wasser im Produkt bezahlen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Ich hatte schon eine Weile damit geliebäugelt, aber da ich gerade erst mit Five gestartet war, hatte ich noch nicht den Entschluss gefasst, dort wirklich eine Bewerbung einzureichen. Umso überraschter war ich, als ich aus heiterem Himmel einen Anruf der Produktionsfirma bekam mit der Frage, ob ich mir vorstellen könnte, mich zu bewerben. Und die Chance ließ ich mir natürlich nicht entgehen.

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Wie erwähnt, befanden wir uns zur Zeit der Anfrage im letzten Winter noch in den Anfängen der Marke und somit noch in einer Art Testmodus in der Schweiz. Zum Glück hatte ich aber schon weit zurück mit Lieferanten angefangen zu verhandeln und Test ausgewertet. Alle benötigten Zahlen waren also da, ich musste sie nur noch zu einem großen Ganzen zusammenfügen. Die knapp zwei Wochen Vorbereitungszeit habe ich vor allem dafür genutzt.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
In dieser Show dabei zu sein ist eine Erfahrung, die mich persönlich wie auch mein Unternehmen sehr viel weitergebracht hat. Ich funktioniere unter Druck am besten und so habe ich in kurzer Zeit viel geschafft für das sonst Monate ins Land gezogen wären. Ich bin da rein mit dem Gedanken „wenn du das schaffst, dann kannst du auch ganz viel Anderes reißen“.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf Five Skincare werden?
Der Zeitpunkt der Ausstrahlung am 19. September ist für Five ideal, besser könnten wir es uns nicht wünschen. Unsere Produkte sind nämlich seit August auch in Deutschland und Österreich exklusiv über unseren Onlineshop erhältlich. Der Auftritt und die Berichterstattung über Five ermöglicht es uns nun schnell und breit bekannt zu werden und so hoffentlich einen starken Markteintritt hinzulegen.

Ziel der Show Die Höhle der Löwen ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Ich hatte natürlich vor allem Judith Williams im Fokus, da sie eine unglaublich breite Expertise im Bereich Kosmetik mitbringt. Geleichzeitig hatte ich vor ihr auch den größten Respekt. Ich wäre nicht das erste Beauty Start-Up, welches sie in der Show ziemlich auseinanderpflückt. Aber auch Frank Thelen wäre sehr interessant, da er einige E-Commerce Startups erfolgreich begleitet.

Five Skincare , wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Mein Ziel ist es eine starke Gemeinschaft um das Thema verständliche Naturkosmetik aufzubauen und meinen Kundinnen dabei zu helfen Ihre Haut und die Bedürfnisse besser zu verstehen, um sie dann darauf abgestimmt pflegen zu können. Mit unserem radikalen Ansatz möchten wir DIE bekannte Marke für transparente Naturkosmetik in Europa werden.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Die Idee ist nur das kleinste Puzzlestück, danach fängt der Spaß erst an.
2. Testen. Immer wieder. Vor allem die Idee.
3. Nicht aufgeben, einfach immer weitermachen.

Bild Frank Thelen (M.) und Ralf Dümmel testen Anna Pfeiffers Produkt Five Skincare. Foto: MG RTL D / Frank Hempel

Sehen Sie Five Skincare am 19.September in #DHDL

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Anna Pfeiffer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X