Wer glaubt was zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!

FitSeat Schreibtischstuhl und Fahrradergometer in einem

Stellen Sie sich und FitSeat doch kurz vor!
FitSeat ist ein Startup aus Ismaning bei München, das 2014 gegründet wurde. Unser Ziel ist es krankmachenden Bewegungsmangel bei Menschen mit Bürotätigkeiten weltweit zu reduzieren, indem wir erfolgreiche Produkte entwickeln und verkaufen, die körperliche Aktivität am Arbeitsplatz parallel zur Arbeit ermöglichen. Wir sind bereits mit mehreren Produkten am Markt vertreten: dem Schreibtischergometer FitSeat Premium, dem höhenverstellbaren Schreibtisch Fittdesk und den FitSeat Activator.

FitSeat und Fittdesk sind bei Die Höhle der Löwen zu sehen.

FitSeat Activator ist ein weltweit einzigartiges Modul, dass sich nachträglich bei allen höhenverstellbaren Schreibtischen installieren lässt und seine Anwender in regelmäßigen Abständen dazu auffordert von Sitzen auf Stehen zu wechseln.

Wie ist die Idee zu FitSeat entstanden?
Die Idee für FitSeat ist dem Erfinder Dr. Jan Gumprecht beim Zusammenschreiben seiner Doktorarbeit gekommen. Als ehemaligen Ruderleistungssportler und passionierten Fahrradfahrer hat es ihn gestört so viel Zeit am Schreibtisch zu verbringen ohne körperlich aktiv zu sein. Als Tüftler besorgte er sich als erstes einen höhenverstellbaren Schreibtisch und stelle darunter sein Rennrad mit Trainingsrolle auf. Diese Lösung stelle sich als nicht praktikabel heraus.

Weil es noch keine passenden Produkte für sein Problem zu kaufen gab, entwickelte der Doktor-Ingenieur eine eigene Lösung, den FitSeat.

Welche Vision steckt dahinter?
Die Vision von FitSeat ist es krankmachenden Bewegungsmangel bei Menschen mit Bürotätigkeiten weltweit zu reduzieren.
Unsere Mission ist es, erfolgreiche Produkte zu entwickeln und zu verkaufen, die körperliche Aktivität am Arbeitsplatz parallel zur Arbeit ermöglichen und, dass an jedem Büroarbeitplatz weltweit eines unserer Produkte zur Verfügung steht.

Unser Nutzenverspreche ist mehr Gesundheit, mehr Leistungsfähigkeit und mehr Wirtschaftlichkeit für unsere Kunden.

Wer ist die Zielgruppe ?
Unsere Zielgruppe sind branchenunabhängig Konzerne und große KMUs (B2B), die bereits betriebliche Gesundheitsförderung betreiben.

Wie funktioniert der FitSeat?
FitSeat funktionert ganz einfach. Man schiebt ihn an den Schreibtisch, stellt die Höhe des Sattels passend zur Beinlänge ein und setzt sich auf den FitSeat. Beim Pedalieren hat man die Möglichkeit den Trittwiderstand entsprechend seiner Bedürfnisse einzustellen. FitSeat lässt sich mit allen Schreibtischtätigkeiten kombinieren.

FitSeat fördert die Gesundheit, verbessert die Fitness und steigert die kognitive Leistungsfähigkeit.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Seit der ersten Folge von Die Höhle der Löwen sind FitSeat Fans auf uns zugekommen und haben uns dazu aufgefordert sich bei der Sendung zu bewerben. Wir haben unsere Bewerbung bewusst solange zurückgehalten bis sich FitSeat in Serie herstellen lässt, um den Investoren einen attraktiven Investmentcase bieten zu können.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?
Die Vorbereitungszeit auf die Sendung war sehr intensiv. Wir haben viele alte Folgen geschaut, um möglichst viele Fragen aufzuschnappen, die die Investoren uns stellen könnten. Für jede der Fragen, haben wir uns dann die passenden Antworten überlegt.

Parallel dazu haben wir den Pitch und das Bühnensetting ausgearbeitet.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Unsere Teilnahmen bei DHDL ist eine große Auszeichnung, die wir sehr zu schätzen wissen. Seid der offiziellen Bekanntgabe des Ausstrahlungstermins ist die Aufmerksamkeit, für FitSeat bereits enorm gestiegen. Von der Show versprechen wir uns in erste Linie eine große Steigerung unseres Bekannheitsgrades, eine Sensibilisierung für das Thema Bewegungsmangel und nicht zuletzt natürlich höhere Umsätze für FitSeat.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch „Die Höhle der Löwen“ viele Interessenten und auch Medien auf FitSeat aufmerksam werden?
Der Schritt ist für unser Unternehmen sehr wichtig. In Deutschland gibt es keine vergleichbare Möglichkeit in so kurzer Zeit so schnell bekannt zu werden. Wir versuchen das bestmögliche daraus zu machen, um noch mehr begeisterte FitSeat Fans zu gewinnen.

Ziel der Sendung Die Höhle der Löwen ist es, dass ein Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Wir sehen Anknüpfungspunkte bei allen Löwen und haben deshalb unseren Pitch nicht auf einen Investor ausgerichtet.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Der Weg von FitSeat geht weiter steil bergauf, da die Probleme, die durch Bewegungsmangel erzeugt werden zukünftig immer weiter an Bedeutung gewinnen werden und wir eine hervorragende Lösung für die Meisterung dieser Herausforderung anbieten.

In fünf Jahren macht FitSeat entweder einen zweistelligen Millionen Umsatz oder wir wurden von einem Unternehmen gekauft, das FitSeat als strategischer Partner hilft seine Vision noch effektiver zu erfüllen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Probieren geht über Studieren. Ob eine Geschäftsidee erfolgreich ist kann man nur herausfinden, wenn versucht sie umzusetzen. Ideen alleine sind nichts wert. Entscheidend ist die Ausführung. Habt keine Angst vor Rückschlägen, die macht jeder mit. Dadurch geht die Welt nicht unter.

Seid ehrlich und fair. Alles andere wird auf Dauer nicht funktionieren. Man bekommt das zurück, was man gibt.
Lebenslanges Lernen: Um erfolgreich zu werden und zu bleiben, müsst ihr euch ständig weiter entwicklen. Wer glaubt was zu sein, hat aufgehört etwas zu werden. Es gibt keinen Stillstand. Entweder ihr entwickelt euch weiter und zurück.

Bild © MG RTL D / Frank Hempel

Weitere Informationen finden Sie hier

Sehen Sie FitSeat am 31.Oktober in #DHDL

Wir bedanken uns bei Sonja Labitzke für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar