Steht hinter eurer Idee, seid aber nicht zu verliebt in die erste Variante!

findoo. intelligente Gutscheine direkt auf dem Smartphone

Stellen Sie sich und das Startup findoo. doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind findoo., eine App-basierte Plattform für intelligente Gutscheine. Bei uns bekommt jeder Nutzer abhängig von seinem Standort und seinen Interessen immer den passenden Gutschein, er einfach über das Smartphone einzulösen ist.

Wie ist die Idee zu findoo. entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Wir haben uns 2014 in einer Marketing-Agentur beruflich kennengelernt. Schon damals haben wir uns sehr gut ergänzt. Die Entscheidung etwas gemeinsames auf die Beine zu stellen, fiel uns sehr leicht, da wir bereits wussten, dass wir uns aufeinander verlassen können.

Welche Vision steckt hinter findoo.?
Ganz kurz gesagt: Mehr Relevanz, weniger Frequenz. Den Wunschkunden zur richtigen Zeit am richtigen Ort anzusprechen ist nicht immer einfach. Das Smartphone ist das persönlichste Gerät, das wir täglich mit uns führen. Deshalb möchten wir unseren Nutzern nur „erwünschte Inhalte“ liefern.
Durch das Kaufverhalten und andere wichtige Faktoren wie beispielsweise der Standort oder die Produktaffinität sind wir in der Lage, Matchings zwischen Endverbraucher und Anbieter vorzuselektieren und somit eine qualitativ hochwertigere Zielgruppe anzusprechen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung war es in bis dato unbekannten Situationen Entscheidungen zu finden und diese durchzusetzen. Man kann viele Dinge Planen und strukturieren, dennoch wird man vor allem in den Anfängen von vielen Situationen überrascht, die kurzfristig entschieden werden müssen. Wir haben relativ früh gelernt mit dieser Situation umzugehen und sind froh, dass unsere guten Entscheidungen die schlechteren überwiegen.
Bis heute sind wir zu 100% mit eigenen Mitteln finanziert.

Welche Partner konnten Sie schon gewinnen?
Wir konnten bereits vor dem Launch einige Onlineshops und lokale Standorte von unserer Idee begeistern und es kommen wöchentlich neue Partner dazu. Aktuell zählen beispielsweise mymuesli, Foodist, Cove & Co, Senzera, American Express, tipico, myTime und HIRMER große Größen zur findoo-Markenwelt. Es ist also für ziemlich jeden etwas dabei!

Wer ist die Zielgruppe von findoo.?
Alle die im Besitz eines iOS oder Android Smartphones sind, können findoo. nutzen. Uns ist natürlich klar, dass nicht jeder online einkauft, aber für diejenigen haben wir eben unseren lokalen Markt, wo sie bequem Gutscheine aus den Bereichen Gastronomie, Beauty, Freizeit und Shopping einlösen können.

Wie funktioniert  findoo.?
Mit findoo. gewährleisten wir die werbewirksame Umsetzung von Couponing-Kampagnen mit einer geschlossenen Ziel- & Nutzergruppe. So sprechen wir jederzeit, selektiert und angepasst an geplante Aktionen unserer Partner den richtigen Kunden zur richtigen Zeit am richtigen Ort an.
Die User-Journey unserer Applikation sieht nach erfolgreicher Registrierung eine Vorauswahl von Interessenfeldern vor, um kombiniert mit den soziodemografischen Daten für jeden Nutzer ein erstes Profil anhand von Hard-Facts zu erstellen. Auf Basis dessen sind wir später in der Lage, Gutscheine, Angebote und Produktempfehlungen an eine Zielgruppe auszuspielen, die bereits eine Affinität zu der Produktgruppe aufweist.

Durch den Einsatz von Beacons kann der Kooperationspartner seine Zielgruppe klassifizieren und die für ihn attraktiven Kunden ansprechen, die sich in unmittelbarer Nähe zu seinem Ladengeschäft befinden. Mit Hilfe der von findoo. entwickelten Algorithmen des Interessenmanagements, durchsucht die Applikation die Datenbank anhand vorhandener Nutzer-Informationen und kombiniert diese nach Relevanz, Standort und Attraktivität. Somit bekommt der Endkonsument nur die Angebote via Push-Nachricht vorgeschlagen, die für ihn tatsächlich relevant sind.

Und genau diese Reichweite geben wir auch an unsere Partner im E-Commerce weiter. So kann der Onlineshop abgestimmt auf die lokale Aktivität des Nutzers den passenden Gutschein ausspielen.

Welche Vorteile bietet findoo? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
All unsere Gutscheine sind für den Endverbraucher kostenlos und können entweder sofort eingelöst werden oder für einen späteren Zeitraum gesichert werden. Unsere Gutscheincodes sind zu 100% aktuell und gültig, da wir mit jedem unserer Partner in einem vertraglichen Verhältnis stehen und somit die Qualität unserer Angebote sicherstellen.

Zudem erhält der Nutzer für seine Einlösungen sogenannte „findoos“, die in gewissen Abständen zu Profil-Upgrades führen und den Nutzer mit attraktiven Goodies belohnen. Aktuell bekommt man die „findoos“ for lokale Einlösungen, in Kürze aber auch für das Onlineshopping.

Unsere Partner nutzen findoo. als ein Tool um ihre Gutschein-Kampagnen zu planen und aufeinander abzustimmen. Hier arbeiten wir eng zusammen und sind in der Umsetzung der Gutscheinkampagnen sehr flexibel und agil. Heute Planen, morgen Online!

findoo., wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir erweitern aktuell unsere Angebotsvielfalt im Bereich E-Commerce und in unseren Pilot-Städten (Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet, Frankfurt, Stuttgart und München). Als nächstes werden wir unsere Stadtgebiete ausweiten und auch kleinere Städte in unser Portfolio aufnehmen.
Wir hoffen, dass wir uns in den nächsten Jahren auch über die Landesgrenzen hinaus als Gutscheinplattform etabliert haben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Steht hinter eurer Idee, seid aber nicht zu verliebt in die erste Variante. Es ist gut, wenn ihr fokussiert seid und an der Grundidee festhaltet, aber manchmal liegen auf eurem Weg rechts oder links Impulse, die ihr nicht unbeachtet lassen solltet!
Seht zu, dass ihr so schnell wie möglich einen ersten Prototypen oder erstes Muster auf die Beine stellt. Das öffnet euch extrem viele Möglichkeiten bei der Entwicklung und zeigt euch in kürzester Zeit, ob die Welt da draußen euer Produkt genauso geil findet wie ihr selbst!
Tauscht euch, vor allem in der Anfangszeit, so oft wie ihr könnt mit anderen über eure Idee aus und holt euch so viel Feedback und Kritik wie möglich. Das ist übrigens auch ein super Training fürs Pitchen!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Ali Mir Resalatpanahi und Malte Siemoneit für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X