Das Ziel nicht aus den Augen verlieren

FERDINandNOAH: Eco, Fair, Vegan – Urbanes Design trifft fröhliche und praktische Lebensbegleiter

Stellen Sie sich und das Startup FerdinandNoah doch kurz unseren Lesern vor!
Ich bin Sabrina (35) Jahre alt, glücklich verheiratet, Mutter zweier Kinder und Gründerin der ethical, vegan Lifestylemarke FERDINandNOAH.

FERDINandNOAH. Eco, Fair, Vegan. Made in EU.
Urbanes Design trifft fröhliche und praktische Lebensbegleiter. FERDINandNOAH Taschen und Accesoires setzen nicht nur der Welt ein Lächeln auf. Mit unseren veganen und fair hergestellten Materialien kombinieren wir ästhetisches Design mit Umwelt-Sensibilität und sorgen für eine lange und treue Beziehung!

Wie ist die Idee zu FerdinandNoah entstanden?
Für mich müssen Taschen nicht nur gut aussehen, sondern auch praktisch und funktionell sein. Daher nähte ich für meine Schwester und mich einen knalligen, wasserabweisenden Turnbeutel den sie mit zu einem Festival nahm. Sie wurde nass, der Inhalt des Beutels nicht.

Welche Vision steckt hinter FerdinandNoah?
Wir sind das „Trojanische Pferd Reloaded“ – Wir fragen nicht ob unsere Kunden Nachhaltigkeit wollen – es ist für uns eine Selbstverständlichkeit denn wir leben unsere Vision. Wir möchten ein Stück dazu beitragen die Zukunft unserer Kinder in einer gesunden und guten Welt zu erhalten.

Wir betrachten das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich und das bedeutet eine konsequente und transparente Umsetzung entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Als Quereinsteigerin im Bereich Taschenproduktion war es zu Beginn eine Herausforderung geeignete Materialien zu finden die meinen Ansprüchen entsprachen und dann, bestenfalls, in Europa hergestellt werden. Gerade im anfänglichen Bereich der Kleinserie wird es schnell teuer bis schier unmöglich kleinere Mengen zu bekommen.

Darüber hinaus dauerte es lange um eine geeignete Produktionsstätte zu finden die meinen Qualitätsstandards entsprachen.

Um die Gunst und Aufmerksamkeit der Retailer zu erlangen ist es wichtig überzeugt von seiner Vision zu sein, sie stets zu verfolgen und konsequent umzusetzen. Dazu gehört Charm, eine Hands On Mentalität und ein langer Atem!

FERDINandNOAH finanziere ich teils aus eigenen Mitteln, teils aus einem Gründungsdarlehen von der Bank. Auch hier ist es wichtig immer positiv zu bleiben und sein Endziel nicht aus den Augen zu verlieren. Denn die beste Planung und Budgetierung hilft nichts wenn es plötzlich, im kreativen Prozess, zu nicht vorhersehbaren Ereignissen kommt wie z.B. Fehlproduktionen, Krankheitsausfällen u.ä. .

Welche Vorteile bieten die Taschen von FerdinandNoah?
Unsere Taschen sind absolute Lebensbegleiter: robust, widerstandsfähig, wasserabweisend, gut kombinierbar, praktisch und langlebig. Unsere fröhlichen Farben spiegeln die eigene Lebensphilosophie wider und unterstreichen sie.

Wie ist das Feedback?
Wir sind häufig auf Verbrauchermesse zu finden und sehen dort das ungefilterte Feedback der Leute. Es ist einfach toll! Viele lieben unsere fröhlichen, bunten Farben, die innovativen Materialien und freuen sich auch den ein oder anderen Verbesserungs- oder neue Produktvorschlag zu geben. Natürlich sind auch wir nicht perfekt und bekommen vereinzelt auch Kritik- aber wir sehen das als guten Punkt dort noch einmal genauer hinzuschauen

FerdinandNoah, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Eine FERDINandNOAH- Tasche soll der neue beste Freund der Bewohner Europas werden! Denn wo fängt Nachhaltigkeit an und wo hört sie auf? Wir wollen keine Tonnen Taschen per Schiff/ Flugzeug/LKW/Zug ans Ende der Welt bringen. Vielleicht wenn das beamen CO2 neutral funktioniert – aber dann an Liebhaber!

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Das Ziel nicht aus den Augen verlieren indem Du Deine Idee verfolgst und daran glaubst. Alle Hürden überstehen und sich nicht einschüchtern lassen. Sich nicht von großen Unternehmen mit einem riesigen Marketingbudget aus der Bahn werfen lassen.

Fotograf/Bildquelle: ©Friederike Hegner

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Sabrina Pohlmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X