Jeden Erfolg feiern!

FemaleOneZero Themen rund um Empowerment, Digitalisierung und Diversity

Stellen Sie sich und FemaleOneZero doch kurz unseren Lesern vor!
FemaleOneZero ist eine englischsprachige Editorial Website für den internationalen Markt. Die Website verbindet die Mega-Themen der neuen Arbeitswelt: Empowerment, Digitalisierung und Diversity. Was man auf der Seite findet: Interviews und Porträts mit spannenden Frauen (und Männern!), Kommentare, Listicles und Facts & Figures. Außerdem haben wir zahlreiche Videos geplant: Schnelle, unterhaltsame Formate wie „Welcome to my Office“ oder die hochkarätig besetzte Interview-Reihe „Meet the Management“.

Mit einem Satz: FemaleOneZero soll eine neue digitale Heimat sein.

Warum haben Sie FemaleOneZero ins Leben gerufen?
Digitalisierung und die damit verbundenen Implikationen – ein tiefgreifender gesellschaftlicher und ökonomischer Wandel – sind das Thema der Zeit. Mit „Global Digital Women“ ist hier bereits ein extrem erfolgreiches europäisches Netzwerk entstanden, in dem sich die Macherinnen und Gestalterinnen des digitalen Wandels austauschen und einbringen und sichtbar werden. Jetzt ist es an der Zeit, diese wertvolle Expertise zu dokumentieren. Das ist eine der tragenden Säulen, auf der F10 aufsetzt. Aber es geht um noch mehr. Wir wollen Frauen auf der ganzen Welt, die diesen Wandel gestalten, eine Stimme geben.

Und wir sind überzeugt: Jetzt ist die Zeit dafür, wir wollen dieses Momentum nutzen.

Was waren die größten Herausforderungen?
Wie immer bei solchen Projekten, mit einem kleinen Team und Budget ein inhaltlich und optisch überzeugendes, hochwertiges Produkt zu entwickeln. Das Ganze natürlich (!) unter Zeitdruck – die Seite sollte mit einem Softlaunch bei der Verleihung des „Digital Female Leader Awards“ am 1. Dezember live gehen.

Das funktioniert nur in einem kleinen, agilen Team, bei dem jeder in seinem Bereich eine hervorragende Expertise mitbringt.

Muss man mit seinen Aufgaben wachsen?
Mehr denn je. Eine unserer GDW-Ambassadors, Deepa Gautam-Nigge, hat mal den schönen Satz formuliert: Außerhalb der Komfortzone wird es interessant.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag von Ihnen aus?
Tijen: Ich bin sehr viel unterwegs. Zu Afterworks, Events von GDW oder zu Veranstaltungen und Panels, die ich moderiere. Seit kurzem hoste ich auch einen eigenen, wöchentlichen Podcats: „How to Hack“ von Businesspunk. Man könnte sagen: Diese zahlreichen Kontakte zur Community und bis hinein in die Führungsetagen der großen Konzerne machen mich zu einer Art Außenminister von F10.
Natascha: Ich konzentriere mich als Chefredakteurin hauptsächlich auf die inhaltliche und konzeptionelle Ausrichtung der Seite.

Für uns eine kongeniale Konstellation.

Welche Vision steckt hinter FemaleOneZero?
FemaleOneZero soll Frauen auf der ganzen Welt ermächtigen ihren Weg zu gehen, unabhängig zu sein und die Zukunft mitzugestalten. Es geht darum, die große Vision hinter Diversity einzulösen, und zwar unabhängig vom kulturellen Background, sozialer Herkunft und Alter.

Darin steckt eine große Chance, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

Wer ist die Zielgruppe von FemaleOneZero?
FemaleOneZero richtet sich an die internationale digitale Community. Für Highpotentials und Newcomer, für Recruiter und Employees, Start-up-Gründerinnen und Frauen in Konzernen.

Wer wird interviewt? Wie suchen Sie die Interviewpartner raus?
Nach Relevanz. Uns interessiert vor allem die Geschichte. Daher der Claim von F10: „Inspired by stories“.

Kann man sich als Interviewpartnerin bewerben?
Ja, uns erreichen tatsächlich Mails dazu. Und dann entscheiden wir nach: siehe Frage oben.

Wen haben Sie schon interviewt?
Serial Entrepreneur und Tech-Investor Frank Thelen, Miriam Wohlfarth, die Gründerin und MD von RatePAY, die zehn inspirierendsten afrikanischen Unternehmerinnen (in unserer Rubrik „Top List“), außerdem Delphine Traoré Maïdou, COO von Allianz Afrika, „tageschau-Sprecherin“ Linda Zervakis, Arno Walter, den CEO von comdirect, Melanie Perkins, Gründerin von „Canva“, einem Software-Unternehmen das inzwischen mit 1 Milliarde Dollar bewertet wird. Prof. Dr, Svenja Falk, Managing Director bei Accenture und Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner (TU München und Aufsichtsrätin). Man sieht an der Liste schon das Spekrum. Und unser Ziel: Noch internationaler werden.

Ein Listicle mit den erfolgreichsten Businessfrauen Malaysias ist gerade in Arbeit.

Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf Jahren?
Wir wollen FemaleOneZero als feste Größe etablieren und die Menschen auf der ganzen Welt bewegen und ermutigen ihren Weg zu verfolgen.

Welche Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
Anfangen. Bei Rückschlägen nicht gleich entmutigen lassen. Und jeden (auch kleinen) Erfolg feiern.

Fotograf Urban Zintel

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Tijen Onaran und Natascha Zeljko (c) Urban Zintel für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X