Investoren diskutieren über Vorurteile gegenüber Gründerinnen

Vodafone Institut kooperiert mit Süddeutsche Zeitung PLAN W

Auftakt der Kooperation ist ein hochkarätig besetzter Gender Lens Investing-Roundtable unter dem Titel Female Effect am 15. November 2017 in der Factory Berlin.

Das Vodafone Institut weitet sein Engagement – neben seinem initiierten Accelerator F-LANE – aus und kooperiert mit dem Frauenwirtschaftsmagazin PLAN W der Süddeutschen Zeitung, um Gründerinnen in Europa zu stärken und auf geschlechterabhängige Vorbehalte unter Investoren hinzuweisen. Auftakt der Kooperation ist eine hochkarätig besetzte Roundtable-Diskussion am 15. November 2017 in der Factory Berlin anlässlich des Wirtschaftsgipfels der Süddeutschen Zeitung.

15 Investorinnen und Investoren aus Europa diskutieren bei diesem „Thought Leadership“-Event über unbewusste Vorurteile gegenüber Gründerinnen und erarbeiten Szenarien, um Start-ups unter weiblicher Führung nicht länger zu benachteiligen, sondern sie viel eher bewusst bei Investitionen unter die Lupe zu nehmen. Untersuchungen belegen: Nur 17 Prozent aller Tech-Start-ups mit mindestens einer Gründerin im Team erhalten weltweit Unterstützung von Investoren. Studien haben gezeigt, dass die Kapitalrendite (Return on Investment) bei Technologiefirmen mit einer Frau an der Spitze 35 Prozent höher ist als bei ihren männlichen Counterparts.

„Zugang zu Kapital ist weltweit immer noch eine der größten Hürden für Unternehmerinnen“, sagt Alice Steinbrück, Direktorin des Vodafone Instituts für Gesellschaft und Kommunikation. „Das Vodafone Institut setzt sich für Unternehmerinnen im Technologiebereich ein. Es reicht allerdings nicht, nur bei den Gründerinnen anzusetzen, sondern wir brauchen einen Sinneswandel aufseiten der Kapitalgeber. Erst dann kann und wird sich die Anzahl der Unternehmerinnen erhöhen.“

Die Female Effect-Veranstaltung ist Auftakt einer Event-Reihe, die das Vodafone Institut in Kooperation mit dem Frauenwirtschaftsmagazin Süddeutsche Zeitung PLAN W aufsetzt. Gründerinnen den Zugang zu Kapital zu verschaffen und Investoren auf geschlechterspezifische Vorbehalte hinzuweisen werden im Mittelpunkt stehen.

„Wir freuen uns sehr, diese wichtige Mission an der Seite des Vodafone Instituts zu unterstützen und zu begleiten“, sagt Angela Kesselring, Initiatorin von PLAN W und Geschäftsleiterin von SZ Scala. „Frauen verändern Wirtschaft‘ heißt unser PLAN W-Claim. Kapitalgeber sowie die Gründerszene sind ein sehr wichtiger Teil unserer Wirtschaft, deshalb setzen wir alles daran, dass sich auch hier die Bedingungen für Frauen verbessern.“

Hintergrundinformationen:

Gender Lens Investing richtet den Fokus auf Risikokapital an Start-ups von Gründerinnen. Das Vodafone Institut setzt sich für die Förderung von Frauen im Technologiebereich ein. Aus diesem Grund hat es mit den beiden Kooperationspartnern – Impact Hub Berlin und der Social Entrepreneurship Akademie – F-LANE gegründet. Viele Studien haben aufgezeigt, dass einer der größten Hinderungsgründe für Gründerinnen immer noch Zugang zu Kapital ist.

Mit dem Roundtable Female Effect soll dies geändert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle Vodafone Institute for Society and Communications

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X