Freitag, Juni 18, 2021

Fortschritt der Perfektion vorziehen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

felyx E-Moped Sharing: Ohne Registrierungs- oder Startgebühr

Bitte stellen Sie sich und Ihr Unternehmen vor

felyx ist ein innovatives Scale-Up mit ehrgeizigen Plänen für nachhaltigen Shared-Mobility-Ption. Die Urbanisierung nimmt zu und die Luftqualität verschlechtert sich. Deshalb müssen wir auf nachhaltige Formen von geteilten und öffentlichen Mobilitätslösungen umsteigen. Der Druck auf den öffentlichen Raum drängt uns auch dazu, auf kompakte „leichte Elektrofahrzeuge“ umzusteigen, anstelle von persönlichen und ungenutzten Transportmitteln wie Benzinautos und Mopeds. Das Konzept und die Vision von felyx stehen voll im Einklang mit diesen globalen Themen.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Ich habe felyx 2017 mit Maarten Poot gegründet, den ich während eines Studienaustauschs in Stockholm kennengelernt habe. Die Idee entstand, als wir mit einem Share-Car auf dem Weg zu einem Kunden waren und im Stau von Radfahrern und Mopeds aufgehalten wurden. So wurde felyx geboren. Mit den E-Mopeds fahren Sie schnell, bequem und nachhaltig durch die Stadt. Sie profitieren von allen Vorteilen, ohne die Nachteile zu haben, die mit einem eigenen Moped verbunden sind. 

Was ist die Vision hinter felyx?

felyx hat den Anspruch, der Pionier bei der radikalen Verbesserung der globalen Mobilität zu sein. Der Fokus liegt dabei auf Nachhaltigkeit, Zuverlässigkeit und Qualität. Wir sehen uns als Teil einer umfassenden Mobilitätswende, die den Verkehr in den Städten reduziert hat und Teil einer neuen Art von Mobilität ist. Sharing-Angebote sind flexibel, Sie können felyx genau so nutzen, wie Sie es brauchen, ohne an feste Kosten gebunden zu sein.

Von der Idee bis zum Start, was waren bisher die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Eine der größeren Herausforderungen in der Konzeptionsphase war, dass wir die E-Mopeds mit Fremdkapital finanzieren mussten. Eine Fremdfinanzierung hat ein etwas anderes Chancen-Risiko-Verhältnis als eine Eigenkapitalfinanzierung, daher kann man sich vorstellen, dass es ohne irgendeine Art von Erfolgsbilanz eine Herausforderung ist, das nach Hause zu bringen. Glücklicherweise haben wir das geschafft, wovon wir immer noch profitieren. 

Was die Finanzierung anbelangt, so haben wir es mit unseren eigenen Ersparnissen für ungefähr 18 Monate geschafft.

Wer ist die Zielgruppe von felyx?

Die Zielgruppen von felyx sind hauptsächlich Studenten und junge gebildete Berufstätige. Das sind Menschen im Alter zwischen 20-40 Jahren, die in städtischen Gebieten leben.

Wie funktioniert felyx? Was sind die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Um den Service von felyx nutzen zu können, müssen Sie zunächst die App herunterladen und ein Konto erstellen. Sobald Ihr Konto durch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung verifiziert wurde, können Sie in der App Fahrzeuge in Ihrer Nähe finden und reservieren. Sie können auch ein reserviertes E-Moped mit der App freischalten, wodurch Sie keine Schlüssel oder Zugangskarten benötigen.

felyx bringt mehre Vorteile mit sich. Zum einen bietet unser Service eine hohe Verfügbarkeit und keine Verbindlichkeit, weil an vielen Orten E-Mopeds zu finden sind und sie leicht ohne Registrierungs- oder Startgebühr bei einem festen Betrag pro Minute bezahlt werden können. Außerdem haben wir einen 24/7 Kundenservice-Support, der immer sofort reagiert. Und oben drauf werden mit jedem Moped zwei Helme mitgeliefert, sodass einer gemeinsamen Fahrt nichts im Wege steht. felyx hat außerdem einen modernen Standard. So werde Wartungen und Strom komplett von unserem Service organisiert, die Bezahlung läuft bequem über PayPal oder andere bevorzugte Methoden, alle Transporter, die zum Tausch für Batterien genutzt werden, sind ebenfalls elektrisch und es gibt eine Smartphone-Halterung und zwei USB-Anschlüsse, so dass Sie trotz Navigation die Hände frei haben.

felyx, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir glauben, dass wir auf einem guten Weg sind, einer der führenden E-Moped-Anbieter in der europäischen Landschaft zu werden. Letztes Jahr haben wir unser Ziel einer positiven EBITDA-Entwicklung auf Gruppenebene erreicht, was ein großer Meilenstein in unserer Branche ist. Darüber hinaus konnten wir eine Partnerschaft mit einem sehr starken Eigenkapitalsponsor eingehen, was uns eine schnelle Skalierung auf dem deutschen und französischen Markt ermöglicht. 

Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir diesen Erfolg fortsetzen können und dafür sorgen werden, dass felyx in fünf Jahren in allen großen Ballungsräumen weltweit verfügbar sein wird.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern geben?

Mein erster Tipp ist: Das “Bessere“ ist der Feind des Guten. Sie sollten immer den Fortschritt der Perfektion vorziehen.
Des Weiteren sollten Sie sicherstellen, dass Sie nicht „in“ Ihrem Unternehmen arbeiten. Sie sollten sicherstellen, dass Sie „an“ Ihrem Unternehmen arbeiten.
Außerdem geht es nicht um die Idee, sondern um die Ausführung. Denken Sie nicht zu viel darüber nach, was Sie mit ihrer Dienstleistung lösen wollen. Denken Sie darüber nach wie Sie die Lösung umsetzen.

Wir bedanken uns bei Quinten Selhorst für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisement -spot_img