Die Rakete soll doch starten, oder?

„ Felix, wir brauchen Kunden. Was können wir tun?“ Keine Frage wird mir häufiger gestellt und keine beantworte ich lieber. Ich gebe dir heute meine Top 5 der ultimativen Kundenmagnetisierungtipps an die Hand, also gut aufpassen:

Was tust du für mich?

Egal, ob du im B2B-Markt, mit einer App, einer Dienstleistung oder einem Handelsprodukt im B2B-Markt unterwegs bist, eine Frage solltest du mir beantworten können: „Welchen Mehrwert liefert deine Leistung für mich?“ Kannst du diese Frage beantworten? Damit meine ich keine Aufzählung von Produkt-Merkmalen, sondern von wirklichen Vorteilen.

Kriegst du das hin?

Die Arbeit ist dann noch nicht zu Ende. Die Vorteile müssen darüber hinaus auch relevant für deine Zielgruppe sein. Beispiel? Gerne. Ein Schuh hat eine Fußsohle aus Memoryschaum, dass ist aber eben nur ein Merkmal. Welcher Vorteil ergibt sich daraus? Richtig, du schonst deinen Rücken. Das kannst du noch steigern: Durch die Sohle hast du einen gesunden Rücken und damit ein erfüllteres Leben. Dieser Vorteil spielt für deine Zielgruppe sicher eine Rolle. Wer will schließlich kein erfülltes und gesundes Leben? Dass die Schuhe aus original neapolitanischem Wildschweinleder sind, ist hingegen wahrscheinlich für die potenziellen Käufer egal. Stell’ also relevante Vorteile heraus und nicht unsinnige Merkmale.

Mach’ mich heiß

Selbst wenn deine Leistungen effektiv Vorteile für mich bietet, bedeutet das noch nicht, dass ich zum Käufer werde. Warum? Weil du in mir ein Gefühl der Sehnsucht auslösen solltest. Wenn du es übertreiben willst: Ohne deine Leistung oder dein Produkt kann ich nicht mehr weiterleben. Das klingt vielleicht ein wenig übereifrig, aber wenn du den Weg dahin ein Stück beschreitest, entwickelst du auch für dein Produkt Faktoren, die bei der Zielgruppe eine Sehnsucht auslösen. Was mir dabei hilft, ist ein kleiner Trick: Ich frage mich, welche Ziele meine Zielgruppe verfolgt. Nicht nur beruflich, sondern umfassend in allen Lebensbereichen und dann versuche ich meine Leistung danach auszurichten, dass sie als Hilfsmittel zu dieser Zielerreichung dient: Instagram hilft den Menschen zum Beispiel Anerkennung zu ernten. Definitiv ein Ziel, was doch fast jeder von uns erstreben will.

Lass’ es doch mal richtig krachen

Ich liebe Marketing und noch viel mehr kreative Werbung. Begib’ dich selber auf die Suche nach neuen Möglichkeiten, abseits der Wege, die jeder schon kennt. Wenn ich mich für deine Leistung interessieren soll, solltest du dir Mühe geben. Es gibt ungefähr 1 Millionen Wege Werbung zu machen, es geht darum den Weg zu finden, der zu deiner Leistung, dir und deinem Budget passt und vor allem die Zielgruppe dort trifft, wo du sie treffen willst. Du kannst als Einhorn verkleidet durch Berlin laufen, ein Gewinnspiel organisieren, bei dem man ein 10 Kilogramm Nutella Glas gewinnt oder alle Nachbarn deines Büros zu einer Schnitzeljagd einladen.

Ich habe 500 Anwälte in Düsseldorf angeschrieben mit einer Postkarte auf der stand „Anwälte sind langweilig“. Hinten auf der Postkarte stand handgeschrieben: „Gehören Sie auch zu diesen langweiligen Anwälten oder sollen wir daran arbeiten, dass Sie mehr als nur auffallen.“ Natürlich fand das nicht jeder toll, aber du willst auch nicht JEDEN als Kunden.

Oh je, muss ich mit den Kunden reden

Liebst du Kundengespräche und Vertrieb? Ja? Super. Leider geht es da den meisten anders. Jemand anders von den eigenen Leistungen zu überzeugen, ist nichts, was du in der Schule gelernt hast. Aber Vertrieb musst du lernen. Egal, wie selbstbewusst du bist. Es gibt so viele kleine Kniffe. Buch dir am besten gleich ein Vertriebsseminar. Das Problem beim Vertrieb ist meistens, dass wir viel zu viel reden und dann eher alles zerreden. Wenn du einem Kunden einen Preis nennst, fang nicht direkt an, den zu rechtfertigen, sondern gib dem Kunden die Möglichkeit darüber nachzudenken. Stille ist nicht zwangsläufig schlecht. Hier kannst du dir auch die ersten beiden Punkte meiner Liste zu Nutze mache. Stell’ heraus was dein Produkt für den Kunden bringt und warum er ohne das nicht mehr leben kann.

Prahl, aber bitte richtig

Wenn du erfolgreich bist, dann lass es die Welt wissen. Aber so, dass die Welt auch was davon hat. Auch hier musst du den Mehrwert für deine Kunden in den Vordergrund stellen. Wie das geht? Nun, wenn du einen großen Auftrag abgeschlossen oder einen weiteren Mitarbeiter eingestellt hast, verbinde das mit einem kurzfristigen Angebot für deine Zielgruppe. So bleibt dein Erfolg viel länger im Kopf hängen. Wenn du es noch ein bisschen persönlicher magst, kannst du das auch gleich mit deinem Geburtstag verbinden. Lad deine Kunden zu einer kostenlosen Testversion ein oder pack ein Goodie oben drauf. Das schafft Persönlichkeit und schafft langfristig Vertrauen in dich und deine Leistung.

Weil du bis hier so fleißig gelesen hast, schenke ich dir noch einen kleinen Bonustipp.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ..

„Wat de buer nich kennt, dat frett he nich“, ist eins meiner Lieblingszitate, weil es perfekt zu deinem Startup Marketing passt. Du verlangst von potenziellen Kunden deine Produkte zu kaufen, obwohl sie diese weder kennen noch jemals getestet haben. Würdest du das machen? Genau diese Kaufbarrieren musst du deinen Käufern nehmen und ihnen das Gefühl geben, eben kein Risiko einzugehen. Wie das geht? Arbeite mit passenden Referenzen von anderen Kunden. Damit meine ich nicht einen Satz, dass du toll bist, sondern eine Geschichte, wie du oder deine Leistung helfen konnten. Such dir Siegel, die zu deiner Leistung passen und lass dein Produkt von einer unabhängigen Stelle bewerten. So gibst du dem Kunden ein gutes Gefühl, wenn das noch nicht reicht, biete eben eine Geld-zurück- oder Zufriedenheitsgarantie an. Die Möglichkeiten sind unendlich, nutze sie.

Auch du hast ein Ziel, was du erreichen willst? Erfolg. Und dein Ziel erreichst du eben, wenn du anderen dabei hilfst ihr Ziel zu erreichen. Klingt doch eigentlich fair, oder?

Bild: pixabay

Bleib motiviert: Dein Felix

Felix Thoennessen

Felix Thönnessen ist Deutschlands bekanntester Startup-Coach. Als Coach bei „Die Höhle der Löwen“ hat er viele Jahre die Kandidaten auf die Sendung vorbereitet. Mit seinem Bestseller „Erfolgreich Unternehmen gründen“ und seiner Tätigkeit als Investor hat er das Thema „Startups“ auch zu seiner persönlichen Leidenschaft gemacht. Nach vielen begleiteten Gründungen, weiß Felix Thönnessen, worauf es ankommt, wenn man als Unternehmer durchstarten will

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X