Immer und mit jedem über Eure Idee reden

fakeodernews: Kontroverser Aussage, informative Antwort, transparente Quellen und vergleichende Statistiken

Stellen Sie sich und das Startup fakeodernews doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind ein junges Social Startup aus Augsburg und möchten Menschen für Politik und Gesellschaft begeistern. In unserem interaktiven Newsgame fakeodernews bieten wir jeden Tag kritische Fragen mit kontroversen Aussagen, informativen Antworten, transparenten Quellen und vergleichenden Statistiken an. Die User wägen Ihre Antwort ab, können Punkte sammeln, Quellen direkt prüfen, sich weiter in Themen einlesen, Freundeslisten erstellen und sich über Statistiken vergleichen.

Wie ist die Idee zu fakeodernews entstanden?
Uns beschäftigt seit geraumer Zeit folgende Frage: Wie können wir Informationen zu Politik und Gesellschaft aufbereiten, sodass sie für viele Menschen „attraktiv“ und interessant sind? Denn bei eigenen Diskussionen im Freundeskreis haben wir immer öfter die Erfahrung gemacht, dass passive Nachrichten viele Menschen einfach nicht abholen. Deswegen wollten wir das eigene Abwägen in den Fokus unserer Anwendung stellen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die Finanzierung war bzw. ist natürlich auch bei uns mit die größte Problematik. Auch als Social Startup können wir unsere Idee nicht nur mit guten Absichten und dem Malen von Luftschlössern realisieren. Die Finanzierung teilt sich bisher in Ersparnisse, Gründerzuschuss und Crowdfunding auf. Als Gründer und Initiator konnte ich einiges an Ersparnissen einbringen (mir wurde bspw. mein altes Auto kaputt gefahren). Um die Plattform jedoch zu finalisieren haben wir ein Crowdfunding gestartet und die letzten 6.800 € von enthusiastischen Unterstützern einsammeln können.

Welche Vision steckt hinter fakeodernews?
Die Vision ist Begeisterung für kritische Themen zu wecken und die Interaktion mit Nachrichten zu fördern. Darüber hinaus möchten wir idealerweise auch einen Beitrag zu mehr Medien- und Quellenbewusstsein zu leisten.

Wer ist die Zielgruppe von fakeodernews?
Jeder. Denn wer testet und vergleicht sich nicht gerne? Ernsthaft: Unser Angebot richtet sich einerseits an alle, die sich eigentlich mehr mit gesellschaftspolitischen Themen beschäftigen möchten, denen der Zugang hierzu aber häufig zu zeitintensiv, zu passiv oder zu spröde ist. Andererseits bieten wir auch für „Politiknerds“ eine anspruchsvolle Möglichkeit sich zu prüfen und eine fundierte Quellenbasis zur Recherche an.

Wie funktioniert fakeodernews?
Man kann fakeodernews als Progressive Web App direkt auf dem Browser nutzen oder ganz bequem mit zwei Klicks shortcutten und anschließend als klassische App nutzen. Jede fakeodernews-Frage besteht dann immer aus vier Schritten: kontroverser Aussage, informative Antwort, transparente Quellen und vergleichende Statistiken.

Welche Vorteile bietet fakeodernews?
Kurz und knapp: Es macht Spaß, man bekommt jeden Tag spannende Themen aufbereitet, schult seine Informationskompetenz, kann nebenbei seine Freunde besiegen und nutzt das Smartphone zur Abwechslung für „sinnvolle“ Inhalte.

fakeodernews, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wenn wir viele Menschen für unseren Ansatz begeistern und die laufenden Kosten decken können, ist fakeodernews aus unserer Sicht ein voller Erfolg. In fünf Jahren sind wir dann hoffentlich gesund und zufrieden

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Es klingt platt, aber „machen, machen, machen“.
1. Wenn Ihr realistisch kalkuliert, gibt es kaum Risiko. Im schlimmsten Fall wurde einiges an Geld in den Sand gesetzt. Demgegenüber steht die Chance tolle Menschen kennenzulernen, sich weiterzuentwickeln und sich vor allem später nie die Frage stellen zu müssen: Was wäre wenn.

2. Immer und mit jedem über Eure Idee reden. Jedes Gespräch bringt Euch in irgendeiner Form weiter. Wenn Ihr vor Ideendiebstahl Angst habt, heißt das doch im Umkehrschluss: Ihr glaubt jemand anderes kann Eure Idee besser realisieren. Und wenn dem so ist, dann ist das doch zumindest für die Idee schön

3. Alles was Ihr selber machen könnt, muss kein anderer für Euch machen. Ihr steckt immer am meisten Herzblut und Zeit in Euer Projekt. Wenn es Eure Idee also zulässt, versucht Eure Gründung schlank zu halten. Das spart Geld und häufig auch Energie.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Simon Sonnenberg für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X