Altersvorsorge einfach und digital mit fairr.de

fairr.de: Altersvorsorge individuell planen mit dem kostenlosen Vorsorge-Cockpit

Stellen Sie sich und das Start-up fairr.de doch kurz unseren Lesern vor.
Ich bin Jens Jennissen, Geschäftsführer und Mitgründer von fairr.de. Wir sind ein Berliner Start-up, welches sich zum Ziel gesetzt hat eine Plattform zu schaffen, auf der jeder einfach und individuell seine Altersvorsorge planen kann. Mit unserem kostenlosen Vorsorge-Cockpit haben alle Interessierten die Möglichkeit einer individuellen Rentenprognose auf Basis aller drei Säulen der deutschen Altersvorsorge. Sie können sich ihre Rentenlücke berechnen lassen und sehen sofort, welche gesetzliche Rente sie zu erwarten haben. Wir bieten dann die passenden Lösungen, um diese Lücke zu schließen.

Wie ist die Idee zu fairr.de entstanden?
Ich komme aus der Finanzbranche und habe selber sehr lange nach einer sinnvollen Möglichkeit gesucht meine eigene Altersvorsorge einfach und auf einen Blick zu managen. Auf dem Markt gab es lange nichts, was nur annähernd in die Richtung meiner Vorstellungen ging, das war meine Motivation. Ich wollte eine Plattform schaffen, die alle Säulen der Altersvorsorge vereint und jeder auf einen Blick sieht, wieviel Geld im Alter zur Verfügung steht und was noch fehlen wird. Um die Rentenlücke unserer Kunden zu minimieren, haben wir die passenden Lösungen entwickelt, die es unseren Kunden ermöglichen ein staatlich gefördertes Vermögen aufzubauen.

Wir wollen die Menschen dazu ermutigen, selber etwas für ihr Alter zu tun und sich nicht in die völlige Abhängigkeit von der gesetzlichen Rente zu begeben. Vielen fehlt außerdem einfach das Vertrauen, denn die Finanzbranche ist immer noch massiv geprägt von undurchsichtigen Verträgen und komplizierten Anlage- und Kostenstrukturen. Dem wollte ich etwas entgegensetzen, denn sinnvolle Altersvorsorge muss nur eins sein: einfach, kostengünstig & flexibel.

Von der Idee bis zum Start – was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Neben den Herausforderungen einer Gründung und der Finanzierung war ein entscheidender Punkt die Suche nach geeigneten Partnern. Der bürokratische und administrative Aufwand unserer Produkte ist enorm, dafür greifen wir auf spezielle Expertise und bestehende Systeme zurück. Unser Geschäftsmodell ist auf eine lange Dauer angelegt, deswegen waren wir von Anfang an auf der Suche nach externem Kapital. Das fanden wir zur Entwicklung des ersten Produktes in Form von zahlreichen Business Angels. Nachdem wir unsere komplette Produktreihe aus privater und betrieblicher Altersvorsorge erfolgreich am Markt integriert haben, benötigten wir ausreichend Kapital, um unser Team zu verstärken und schneller zu wachsen – seitdem greifen wir auf Venture Capital zurück.

Welche Vision steckt hinter fairr.de?
Wir wünschen uns, dass die Altersvorsorge zum Selbstläufer wird. Jeder sollte über seine eigene Situation informiert sein und daraufhin die richtigen Entscheidungen treffen. Das Cockpit schafft genau diese Brücke zwischen Status Quo und Vermögensplanung. Deswegen haben wir unsere Produkte so konzipiert, dass sie einfach zu verstehen sind und so flexibel, dass sie sich an das Leben unserer Kunden anpassen – und nicht umgedreht.

Wer ist die Zielgruppe von fairr.de?
Das Vorsorge-Cockpit ist für viele verschiedene Anspruchsgruppen relevant. Wir sprechen damit sowohl erfahrene Anleger als auch Sparer auf der Suche nach einer einfachen Altersvorsorge-Lösung an. Die, die sehr genau im Bilde sind, wie sie die staatliche Förderung effektiv für sich nutzen können, finden im Cockpit ein Werkzeug, mit dem sie zielgenau ihre Rente planen können. Alle anderen finden eine einfache und transparente Lösung, um sinnvoll für das Alter zu sparen. Wichtig für uns war es, dass das Cockpit auf den ersten Blick für jeden verständlich und der Nutzen erkennbar ist. Schließlich soll jeder sofort sehen, wieviel Geld er im Alter zur Verfügung haben wird, und welcher Betrag eventuell noch fehlt.

Wie funktioniert fairr.de?
Alle, die sich einen Überblick über ihre eigene Renten-Situation verschaffen wollen, können sich kostenlos auf der Startseite von fairr.de registrieren. Das Vorsorge-Cockpit fragt im Anschluss einige personenbezogene Daten ab (Alter, Einkommen, Familienstand etc.), um die individuelle Situation besser berechnen zu können. Sollten die Interessierten bereits eine Renteninformation der deutschen Rentenversicherung vorliegen haben, können sie diese ergänzend hochladen und analysieren lassen. Auf Basis aller Daten errechnet das Cockpit die potentielle gesetzliche Rente der Nutzer und zeigt eine mögliche Rentenlücke auf.

Unsere Nutzer können daraufhin ein persönliches Rentenziel festlegen und bereits abgeschlossene Altersvorsorge-Produkte anderer Anbieter (Betriebsrenten, Riester- und Rürup-Renten, Mieteinnahmen etc.) in das Cockpit einpflegen. Auf Basis der Angaben errechnet das Cockpit dann das gesamte Alterseinkommen, jeweils in brutto und netto. Um mögliche Versorgungslücken zu schließen, können die Nutzer direkt aus dem Cockpit die Fondssparpläne von fairr.de abschließen und im späteren die Beiträge im Cockpit managen und optimieren.

Welche Vorteile bietet fairr.de?
Wir sind ein Fintech und legen deswegen besonders viel Wert darauf, unser Angebot digital zu konzipieren, so dass wir unsere Kunden direkt und ohne traditionellen Vertriebsweg erreichen. Bei uns lässt sich der ganze Prozess online managen, vom Überblick über die Situation im Cockpit bis hin zum Vertragsabschluss der einzelnen Altersvorsorge-Produkte. Wir wollen unsere Kunden in keine Abhängigkeiten von Terminen oder Maklern stellen, sondern ihnen die Möglichkeit geben, sich jederzeit selbstbestimmt und unabhängig mit dem Thema Altersvorsorge zu beschäftigen.

Des Weiteren haben wir uns mit unseren Fondssparplänen auf die staatlich geförderte Altersvorsorge spezialisiert, so dass Sparer neben der renditestarken Anlage am Aktienmarkt auch noch vom finanziellen Hebel der staatlichen Zulagen und den Steuervorteilen profitieren. Der digitale Ansatz gibt uns die Möglichkeit unseren Kunden eine transparente Kostenstruktur zu bieten, wir verzichten so auf Abschlussprovisionen und Extrakosten.

fairr.de, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir wollen die Anlaufstelle für alle Fragen zum Thema Rente und Altersvorsorge werden. Mit dem Vorsorge-Cockpit bedienen wir schon jetzt die große Nachfrage der Öffentlichkeit nach einer digitalen und säulenübergreifenden Renten-Übersicht. Das Thema Altersvorsorge ist für alle Altersgruppen und Gesellschaftsschichten relevant und wird in Zukunft immer drängender. Fairr.de schafft es, die Menschen abzuholen und ihnen dabei zu helfen ihre Hemmschwelle zu überwinden und die eigene Rente in die Hand zu nehmen. Wir motivieren und ermöglichen einen aktiven Umgang mit der finanziellen Zukunft.

Bild: v.l Jens Jennissen, Alexander Kihm, Ambros Gleißner

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Jens Jennissen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X