Optimiert wo ihr nur könnt und bleibt dabei immer auf der Zielgeraden!

FabFoods Smoothie Bowl das gesunde Frühstück mit Superfoods

Stellen Sie sich und das Startup FabFoods kurz unseren Lesern vor!
Wir sind FabFoods – ein junges Food-Start-Up aus Düsseldorf mit dem Ziel, gesunde, nachhaltige und leckere Lebensmittel einfach und schnell im Alltag zugänglich zu machen. Unsere Gründerin Laura Kastelein entwickelte das Konzept resultierend aus dem eigenen Bedürfnis nach einer schnellen, gesunden und nahrhaften Mahlzeit.

So entstand die Smoothie Bowl, welche sie perfekt für den stressigen Alltag im Büro rüstet und sich als gesundes Frühstück eignet.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Smoothie Bowls sind ein absoluter Trend in der Ernährungsbranche und aus jeglichen hippen Cafés, sowie aus den Social-Media Plattformen nicht mehr weg zu denken. Die Beliebtheit der gesunden Frühstücks-Bowl sorgte jedoch schnell für einen Anstieg der Preise von verzehrfertigen Smoothie Bowls. Auch die Einkaufspreise der so genannten Superfoods, welche in einer perfekten Smoothie Bowl natürlich nicht fehlen dürfen sind enorm gestiegen und kaum bezahlbar.

Wir sind davon überzeugt, dass das Konzept ‘Smoothie Bowl’ mehr als ein In-Produkt ist. Es ist die Möglichkeit, eine gesunde Mahlzeit schnell und einfach herzustellen und wir möchten mit unseren Produkten beweisen, dass nicht jeder Trend zwangsläufig überteuert sein muss und auf unkomplizierte Art in den Alltag integriert werden kann.

Welche Vision steckt hinter FabFoods?
Unsere Vision ist es, unseren Kunden mit jeder Mahlzeit ein Rundum-Paket an Nährstoffen zu bieten. Unsere Produkte sind nicht nur vegan, frei von verarbeitetem Zucker und 100% natürlich – sie liefern außerdem ein ausgeglichenes Nährstoffprofil aller drei Makronährstoffe – komplexe Kohlenhydrate, pflanzliche Eiweiße und gesunde Fette. Damit wir nicht nur uns und unseren Kunden etwas Gutes tun, setzen wir uns außerdem aktiv mit der Umwelt auseinander.

Daher achten wir bei der Herkunft unserer Zutaten, Verpackungsmaterialien und unserem Bambus-Zubehör auf nachhaltige Rohstoffe.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Von der Idee über die Entwicklung der Produkte bis hin zur Produkteinführung in den Markt durchläuft das Team viele Höhen und Tiefen. Die größte Herausforderung dabei ist es, nicht das Ziel aus den Augen zu verlieren und an einem gemeinsamen Strang zu ziehen. FabFoods hatte von Anfang an finanzielle Unterstützung durch den Geschäftsführer und Investor David Rüther, welcher auch bei der Ideenfindung und Umsetzung Teil des Teams war und heute noch ist.

Wer ist die Zielgruppe von FabFoods?
Unsere Zielgruppe sind Menschen, die sich für gesunde, nachhaltige und auch vegane Ernährungsweise interessieren und den aktuellen Trends der Lebensmittelbranche folgen.

Was für Produkte findet der Kunde auf FabFoods? Was ist das Besondere an den Produkten?
Die Basis unserer Smoothie Bowls wird aus komplexen Kohlenhydraten, pflanzlichem Proteinpulver, Nüssen und gefriergetrockneten Früchten gebildet. Durch die Zugabe verschiedener Superfoods, wie zum Beispiel Acai, stark entöltem Kakaopulver oder Spinatpulver entwickelten wir eine schokoladige, beerige und grüne Bowl Variante. Unser Anliegen ist es, die natürlichen Lebensmittel so unverarbeitet wie möglich einzusetzen. Jede Bowl kann mit kalter oder auch warmer Pflanzenmilch oder Wasser gemixt und mit frischen Früchten getoppt werden.

Unsere Smoothie Bowls sind mehr als nur ein Frucht-Smoothie zum Löffeln – sie sättigen langfristig durch ihr volles Makronährstoffprofil, enthalten viele Vitamine sowie Mineralstoffe und eignen sich daher als eine vollwertige Mahlzeit, was uns von anderen Smoothie Bowl Anbietern abhebt.

Wie ist das Feedback?
Die Resonanz unserer Kernzielgruppe ist sehr positiv, wodurch wir in unserer Vision bestärkt sind.

FabFoods, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Um die Bedürfnisse unserer Kernzielgruppe weiterhin zu erfüllen, optimieren wir aktuell die Rezeptur unserer Smoothie Bowls. Dafür setzen wir bei den neuen Produkten auf Bio-zertifizierte und glutenfreie Zutaten. Durch diese Aspekte sowie einer vereinfachten Zubereitungsweise machen wir unsere Produkte ebenfalls für Kunden außerhalb unserer Kernzielgruppe attraktiver.


Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Der wichtigste Bestandteil einer erfolgreichen Marken- und Produkteinführung ist Durchhaltevermögen! Der Weg bis zur effektiven Einführung ist viel Arbeit, aber es wird sich lohnen.
Die Konzeptidee bleibt nie bei der Ursprungsidee – Es muss immer wieder neu entwickelt und angepasst werden, das heißt aber nicht, dass es sich negativ auf das Unternehmen auswirken muss.
Egal wie tief man sinkt, bleibt dran und nähert euch den Bedürfnissen eurer Kunden. Optimiert wo ihr nur könnt und bleibt dabei immer auf der Zielgeraden!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei der FabFoods GmbH für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X