Fokusieren, meditieren, laufen

Fab Atelier bietet talentierten Schmuck Designern die Möglichkeit, ihre eigene Kollektion kostenlos und ohne Risiko zu realisieren

Stellen Sie sich und das Startup Unternehmen Fab Atelier doch kurz unseren Lesern vor!
Für ein Start-up habe ich mit knapp 40 Jahren schon ein leicht fortgeschrittenes Alter – jedoch bringe ich einiges an Erfahrung mit. In meiner Zeit bei Swarovski und Silhouette habe ich schon mit einigen Designschulen zusammengearbeitet. „Das Problem ist immer das gleiche, es gibt unendlich viele junge Studentinnen und Studenten mit coolen Ideen und Entwürfen. Meistens wissen sie aber nicht, wie man die Ideen finanziert, produziert und vertrieben werden können.“ Die Frage, die ich mir daher immer wieder stellte, war:„Wie kann man mit modernen Produktionsmöglichkeiten, Social Media und digitalen Innovationen die Schmuckideen junger Designer umsetzen, ohne dass diese ein Risiko tragen und ihnen Kosten entstehen.“

Der Traum des Designers eine eigene Kollektion zu lancieren, scheitert meistens an den finanziellen Möglichkeiten und den fehlenden unternehmerischen Kenntnissen in den Bereichen Produktion, Marketing und Vertrieb. Hier setzt Fab Atelier an.

Wie ist die Idee zu Fab Atelier entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Das Gründerteam besteht aus Freunden bzw. ehemaligen Arbeitskollegen von Swarovski, die die gleiche Leidenschaft teilen – alte eingefahrene Wege neu zu denken und zu gestalten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Das Geschäftsmodell von Fab Atelier ist komplex – es ist ein vertikal integrierter Marktplatz. Dies bedeutet, dass Angebotsseite und Nachfrageseite Hand in Hand entwickelt werden müssen. Zusätzlich kommt noch das Thema Produktionsmanagement hinzu. Wir haben die Entwicklungsphase aus Eigenmitteln und mit Unterstützung der FFG bzw. des CAST gestemmt.

Wer ist die Zielgruppe ?
Auf der Angebotsseite wendet sich Fab Atelier an talentierte Schmuck Designer, die am Beginn ihrer Karriere stehen. Designer können auf das fokussieren, was sie am besten können – entwerfen.
Auf der Nachfrageseite wendet sich Fab Atelier an eine globale, modebewußte Kundengruppe, die Produkte in kleiner Auflage direkt von den Designern kaufen möchten (vs. anonyme Massenprodukte) hergestellt von ausgewählten Schmuckateliers in Europa.

Wie funktioniert Fab Atelier?
Der erste Schritt des Fab Atelier-Konzepts besteht darin, dass die Designer ihre Entwürfe auf die Website fab-atelier.com uploaden. In einem Voting wird bereits in diesem frühen Stadium die interessierte Community in den Entstehungsprozess einbezogen. Für Designs, die mindestens 70 Votes erreicht haben, erstellt Fab Atelier eine Kostenschätzung für die Produktion von 50 Stück. Durch Vorbestellungen mit sehr attraktiven Rabatten für die Kunden sollen mindestens 70% dieser Kosten lukriert werden. Wenn dieses Ziel erreicht wird, geht das Design in Produktion. Falls nicht erstattet Fab Atelier das Geld an die Kunden zurück. Während des gesamten Prozesses fallen keine Kosten für die Designer an. Sie bekommen bis zu 20% vom Nettoverkauf und behalten natürlich alle Rechte an ihrem Design.

Welche Vorteile haben junge Künstler?
Junge Kreative können mit Fab Atelier Ihre Schmuckidee ohne Kosten und ohne Risiko umsetzen, und dabei noch 20% vom Nettoumsatz verdienen.

Wie kam es dazu, dass Sie sich für die Startup Show 2 Minuten 2 Millionen beworben haben?
Die Teilnahme an der 2 Minuten 2 Millionen Show war das Ergebnis eines Programms der Werkstätte Wattens.

Sie sind eines der wenigen Startups die es in die Show 2 Minuten 2 Millionen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Die Ausstrahlung stellt für uns den offiziellen Launch von Fab Atelier dar. Alleine die Tatsache, dass wir über diese Show ein breites Publikum erreichen ist für uns unglaublich wertvoll.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup-Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf den Fab Atelier aufmerksam werden?
Wie oben erwähnt, stellt die Show den offiziellen Start von Fab Atelier dar und ist ein wesentlicher Meilenstein in unserer Kommunikationsstrategie.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren sollen einige Designer mit Unterstützung von Fab Atelier eine erfolgreiche Schmuckmarke aufgebaut haben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Fokusieren, meditieren, laufen
Es gibt Zeiten der Anspannung und der Entspannung.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christian Hafner für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X