Die Crowd investiert in die Cloud

Die Technologie für TOP-Events als Investmentchance bei CONDA

Obwohl der Technologieanbieter eventDATA-services erst seit 2013 auf dem Markt ist, setzen bereits über 40 Top-Events auf die Cloud-Lösung des Unternehmens. Zu den Kunden zählen viele renommierte Großveranstaltungen wie das legendäre Hahnenkammrennen des Ski Club Kitzbühel oder verschiedene ATP Tennis Turniere. Aber nicht nur im Sportbereich vertrauen zahlreiche Veranstalter dem Anbieter cloudbasierter Lösungen für Akkreditierung- und Gästemanagement. Die Entwicklung von eventDATA-services geht steil nach oben, 2017 steht mit der FIS Alpinen Ski WM in St. Moritz das nächste Highlight bevor und der Umsatz wird die Millionen-Grenze überschreiten. Mit dem heutigen Start des Crowdinvestingprojekts auf www.conda.eu kann sich die Crowd finanziell an der Technologie von eventDATA-services beteiligen und vom zukünftigen Geschäftserfolg profitieren.

Was haben die Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel, die Alpine Ski WM in St. Moritz 2017 oder ATP-Tennisturniere, wie jenes in der Wiener Stadthalle, gemeinsam? Es sind sportliche Großevents mit riesigen organisatorischen Herausforderungen, die beim Akkreditierungs- und Gästemanagement alle auf die gleiche Technologie setzen und Lizenznehmer der cloudbasierten Lösungen von eventDATA-services sind. Die 2013 gegründete Firma hat es sich zur Aufgabe gemacht, Veranstaltern das Handling von Gästen und Akkreditierten – egal ob Teilnehmer, Journalisten, Mitarbeiter oder VIP-Gäste – so einfach wie möglich zu machen. Erreicht wird das durch cloudbasierte, individuell auf das Event abgestimmte Lösungen. Unzählige ausgedruckte und teils schlecht gewartete Listen am Empfang oder im Eingangsbereich werden dadurch obsolet. „eventDATA-services agiert als Lizenz- und Komplettanbieter für den Veranstalter und sorgt dafür, dass sämtliche Daten intelligent vernetzt werden. Die Technologie trägt wesentlich zu einem professionellen Veranstaltungsmanagement und einem reibungslosen Ablauf für Organisatoren und Gäste bei“, erklärt CONDA Vorstand und Co-Founder Daniel Horak, über das jüngste Projekt auf der Crowdinvesting-Plattform.

Umsatzziel für 2017 bei über einer Million Euro
eventDATA-services stellt seinen Kunden die Software Lizenz und die gesamte notwendige technische Infrastruktur genau für den Zeitraum des Events zur Verfügung. Veranstalter zahlen für die Leistungen nur so lange sie diese in Anspruch nehmen und ersparen sich dadurch teure Investitions- und Anschaffungskosten für Geräte oder Software, die womöglich nur einmal im Jahr benötigt werden. Viele Organisatoren haben diesen Vorteil bereits erkannt und vertrauen auf die Technologie und die Lösungen von eventDATA-services. Die Umsatzkurve der eventDATA-services Gruppe, eine Schweizer AG mit Österreich-Tochter in Salzburg, geht steil nach oben. Wurden in den ersten zwei Gründungsjahren 2013 und 2014 in Summe etwa 260.000 Euro erwirtschaftet, so waren es allein 2015 bereits 240.000 Euro. „Auf Basis der bereits fixierten Aufträge wird für 2016 ein Umsatz von 650.000 bis 700.000 Euro erwartet, 2017 soll die Grenze von einer Million überschritten werden“, skizziert Bernd Barta, Co-Gründer von eventDATA-services, die ambitionierten Wachstumsziele. Seit 2015 erwirtschaftet der Technologieanbieter operativ ein positives Jahresergebnis, für heuer ist ein Plus von 114.000 Euro geplant.

Beteiligung via CONDA: Unternehmenswertbeteiligung, attraktive Zinsen und „Early Bird“-Aktion
Mit dem heutigen Tag macht es Österreichs größte Crowdinvesting-Plattform CONDA möglich, sich durch ein Nachrangdarlehen mit Unternehmenswertbeteiligung an eventDATA-services zu beteiligen. „Mit dem Kapital der Crowd möchten wir einerseits unsere Technologie weiterentwickeln, andererseits neue internationale Märkte erschließen. Für potenzielle Investoren ist es sicher auch interessant zu wissen, dass wir den Umsatz bei unseren Projekten von Jahr zu Jahr steigern konnten und die Technologie bei Veranstaltungen jeder Größe funktioniert. Bei wiederkehrenden Events werden aus Kunden meist Stammkunden, die unsere Technologie dauerhaft einsetzen“, erklärt Thomas Wiedner, Co-Gründer von eventDATA-services. Investieren kann man ab 100 Euro und maximal 5.000 Euro – höhere Beträge sind auf Nachfrage möglich. Die Vertragslaufzeit beträgt fünf Jahre, dafür wird neben der Unternehmenswertbeteiligung ein jährlicher Basiszinssatz von 4,5 Prozent geboten. „Wer besonders schnell entschlossen ist und bis 5. Mai investiert, darf sich sogar über einen Early Bird-Bonus mit einen Zinssatz von 5,5 Prozent freuen“, erklärt Paul Pöltner, CONDA Vorstand und Co-Founder. Am Ende der fünfjährigen Vertragslaufzeit erhalten die Crowdinvestoren eine Unternehmenswertbeteiligung, die vom Geschäftsverlauf und damit vom Unternehmenswert der eventDATA-services Gruppe abhängig ist. Dennoch weist Pöltner darauf hin, dass der Erwerb von Vermögensanlagen wie dieser immer mit Risiken verbunden ist und zum Verlust des eingesetzten Vermögens führen kann.

Quelle Yield Public Relations OG

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X