eTermio flexibles und effizientes Terminmanagement

eTermio – Termine online buchen und verwalten

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen eTermio doch kurz vor!
eTermio steht für ein flexibles und effizientes Terminmanagement. Wir haben eine Vielzahl von Tools entwickelt, mit deren Hilfe eine umfassende und schnelle Terminfilterung stattfindet. Diese können dann vom Kunden online gebucht oder durch Partnernetzwerke in geschlossenen Systemen genutzt werden.
Unser Ziel ist es den Dienstleistungsanbietern eine Entlastung und Einsparungsmöglichkeit zu liefern und Ihren Kunden ein Mittel mit dem Sie leichter zu Terminen kommen können. Auf Basis unserer Technologie möchten wir Produkte entwickeln, die neue Dienstleistungsmöglichkeiten eröffnen.

Wie ist die Idee zu eTermio entstanden?
Die Idee war kein Ergebnis langer Recherchen, sondern ist tatsächlich durch eigenen Bedarf entstanden. Nachdem ich mal wieder vergeblich versucht habe, telefonisch einen Werkstatttermin auszumachen, kam mir die Idee, es mit einer online basierten Lösung zu versuchen. Wir hatten bereits vorher gute Erfahrungen mit Produkten die man heute als „Software as a Service“ bezeichnet gemacht, und wollten den Dienstleistungsunternehmen ein Werkzeug in die Hand geben, mit dem sie einerseits selbst entlastet werden, andererseits ihren Kunden einen speziellen Service anbieten können.

Von der Idee bis zum Start – was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Neben der technischen Umsetzung waren die meisten Probleme psychologischer Natur. Jeder Gastronom weiß, dass der Erfolg seines Unternehmens von der Lage oder leichtem Zugang für die Kunden abhängt.  Für mich erstaunlich, aber die meisten Dienstleister machen sich keine Gedanken darüber, ob Sie für Ihre Kunden erreichbar sind oder nicht. Viele haben auch Scheu, Softwareprodukte einzusetzen oder Angst vor Internet-Lösungen. Diese Barriere zu überwinden hat sich als die größte Herausforderung erwiesen. Das zweite Problem war Startup-Kapital zu beschaffen. Abseits der großen Gründungszentren ist das eine außerordentlich schwere Aufgabe.

Wer ist die Zielgruppe von eTermio?
Grundsätzlich alle Dienstleister, die ihr Geschäft über Termine generieren. Wir haben uns vor allem auf Kunden fokussiert, die ein anspruchsvolles Produkt suchen. Unsere Hauptkunden sind im Medizinischen- und Automotive-Bereich. Insbesondere Ketten mit mehreren Standorten.

Wie funktioniert eTermio?
eTermio ist in erster Linie ein Terminmanagement-Tool. Mit einer Vielzahl von Features sind wir in der Lage, komplexe Leistungs-Ressourcen Beziehungen abzubilden. Wir können z.B. Raum und Gerätemanagement sowie mehrere Mitarbeiter in die Terminentscheidungen einbinden. Gleichzeitig beherrschen wir gesplittete Termine, bei denen eine Ressource z.B. nur kurz eingesetzt wird. Ein Beispiel: der Kunde bucht einen einstündigen Termin, der Arzt ist aber nur 30 Minuten anwesend. Hinzu kommt die Möglichkeit, Teile der Leistungen über verschlüsselte Partnerzugänge anzubieten.

Was ist das Besondere an eTermio?
Unsere Flexibilität. Wir können die oben erwähnte Komplexität jederzeit bei Bedarf erweitern. Für den Nutzer bleibt aber alles sehr einfach und übersichtlich. Komplexität abzubilden und in ein einfaches Verfahren zu übertragen – das war unser Hauptziel in der Entwicklung. Herausgekommen ist ein mächtiges Werkzeug, das unseren Kunden das Leben erleichtert.

Wie ist das bisherige Kundenfeedback?
Wie immer: am Anfang gemischt. Der erste Kontakt ist meistens kühl: „Von dieser online Buchung halten wir nichts“. Sobald man aber die Chance bekommt, das Verfahren und unsere Features genauer vorzustellen, wecken wir meistens großes Interesse. Kunden die uns einsetzen sind meistens begeistert. Das gibt uns die Kraft weiter zu machen.

eTermio, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten in den nächsten Jahren eine stabile Basis im Gesundheitssektor aufbauen. Dieser Markt erfordert einen mannstarken und professionellen Vertrieb, den wir gerade aufbauen. Andererseits möchten wir auch das Internet als Vertriebskanal nutzen. Es ist eine spannende Aufgabe, in Dialog mit Kunden zu treten, den man nicht persönlich begegnet. Unser Hauptziel ist es aber, große Konzerne von den Vorteilen unserer Software zu überzeugen. Mit diesem Konzept möchten wir in den nächsten fünf Jahren international auftreten.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Es ist schwer, allgemein gültige Wahrheiten zu formulieren. Jedes Geschäft ist anders. Das wichtigste ist es aber, an die eigene Idee zu glauben. Und zwar wirklich an die eigene Idee. Ich halte persönlich nichts davon, erfolgreiche Konzepte zu kopieren. Erfolg entsteht aus Originalität, und die wiederum entsteht durch eine persönliche und individuelle Sicht auf ein Thema. Schielt man nur nach dem Wettbewerb, wird man zwangsläufig zu einer Kopie. Nur wenn man in sein Produkt verliebt ist, bekommt man die Kraft, Niederlagen, Kritik und schwere Phasen durchzustehen. In dieser Leidenschaft wurzelt die wichtigste Eigenschaft aller Gründer: das Durchhaltevermögen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Jakub Leciejewski für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X