Glaube an dich und deine Idee

Essento innovative Lebensmittel basierend auf Insekten

Stellen Sie sich und das Startup Essento Insect Food doch kurz unseren Lesern vor!

Essento ist der Europäische Pionier für innovative Lebensmittel basierend auf Insekten. Seit 2013 widmen wir uns dem kulinarischen Potential von Insekten und bieten damit eine alternative und sinnvolle Proteinquelle. Wir entwickeln, produzieren in-house in unserer Zürcher Manufaktur und vermarkten Spezialitäten aus essbaren Insekten für den Einzelhandel, die Gastronomie und über den Onlineshop. Insekten sind ein zukunftsgerichtetes, genussvolles Lebensmittel und ergänzen unseren Speiseplan auf sinnvolle Weise. Die Vorteile Entotarier* wird der Bevölkerung immer klarer. Es gibt aber immer noch Hemmungen in den Köpfen abzubauen, damit allen klar wird wie “lecker” und “gesund” Insekten sind.

Unsere Mission besteht auch darin zu zeigen, dass solche Produkte wirklich lecker sind. Darum engagieren wir uns auch sehr für die Aufklärung und Sensibilisierung der Bevölkerung und organisieren Degustationen, Kochkurse, Workshops, Teamevents und haben das zweifach ausgezeichnete Insektenkochbuch “Grillen, Heuschrecken & Co.” herausgebracht.

* Entotarier*in ist jemand, der auch Insekten isst.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Mich beschäftigt schon lange die Fragen, ob der Status-Quo unseres Konsumverhaltens der richtige Weg ist, um gesund und in Einklang mit unserer Umwelt zu leben und ob wir damit auch die wachsende Bevölkerung nahrhaft und ökologisch vertretbar langfristig ernähren können.

Essento innovative Lebensmittel basierend auf Insekten

Ich habe Insekten auf Reisen in Südamerika bereits als Lebensmittel kennengelernt und probiert, echt lecker! Zurück in der Schweiz wunderte ich mich, warum wir in Europa keine Insekten essen und ein wenig nachgeforscht. Dabei habe ich festgestellt, dass die Zucht von Insekten im Vergleich zu andere tierischen Proteinquellen um ein Vielfaches ressourceneffizienter und nachhaltiger sein kann. Insekten können zum Beispiel mit sog. «Food Waste» gefüttert werden, brauchen fast kein Wasser und Platz und stossen so gut wie keine Treibhaugase aus. Ein zweiter grosser Vorteil von Insekten sind ihre Nährwerte. Sie sind ein absolutes «Superfood», enthalten sie unter anderem doch 40-60% Protein (im getrockneten Zustand), viel Vitamin B12, Eisen und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Darum habe ich Essento gegründet mit dem Ziel, Insekten hierzulande als alternativen Proteinlieferanten bekannt zu machen. Doch: Bis 2017 war es in der Schweiz noch verboten Insekten als Lebensmittel zu verkaufen! Wir konnten das ändern und sind jetzt in beim grössten Retail der Schweiz mir mehreren Produkten gelistet und beliefern seit kurzem auch die Burgerkette Hans im Glück in Deutschland.

Welche Vision steckt hinter Essento?

Unsere Vision ist es mit Insektenfood eine nachhaltige & ausgewogene Ernährung für alle sicherzustellen, heute und in Zukunft – dafür engagieren wir uns seit 2013. Lebensmittel aus essbaren Insekten sind gut für uns und gut für unseren Planeten. Darum haben wir die Insekten Food Revolution gestartet, damit Insekten als leckere Proteinquelle auch in Europa anerkannt werden! Als Food Pionier setzen wir uns Tag für Tag dafür ein, leckere, proteinreiche und sinnvolle Innovationen auf den Teller zu bringen, lokal produziert in unserer Zürcher Manufaktur mit rein natürlichen und ehrlichen Zutaten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Neben dem Aufbau des Unternehmens ging es allem voran darum, die Gesetzesgrundlage zu schaffen, um Insekten überhaupt als Lebensmittel anbieten zu dürfen. Dank geschickter und tatkräftiger Überzeugungsarbeit gelang es schliesslich, dass Insekten als Lebensmittel zugelassen wurden – ein wichtiger Meilenstein auf unserer Reise und für den Konsum von Insekten in Europa. Finanziert haben wir uns anfangs über Eigenkapital, Startup-Förderprogramme und strategische Investoren.

Wer ist die Zielgruppe von Essento?

Alle Personen, die sich sinnvoll ernähren möchten. Viele Personen, die bewusst Fleisch konsumieren (sog. «Flexitarier»), sind offen auch Insekten zu essen. Und wir kennen einige Personen, die sich aus ökologischen Gründen vegan oder vegetarisch ernähren und ab und an zu Insekten greifen, aufgrund der wertvollen Inhaltsstoffe.

Welche Produkte haben Sie im Portfolio? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir bieten ein breites Produktsortiment von unsichtbar verarbeiteten Insekten bis zu den Ganzen an, um verschiedenen Möglichkeiten zu bieten um die köstliche Welt essbarer Insekten kennenzulernen.

Essento innovative Lebensmittel basierend auf Insekten

Wir bieten alles aus einer Hand: Ganzen, ungewürzten Insekten zum Selberkochen, Proteinriegel, gewürzten Snacks und auch Convenience Produkte, wie unsere Bio-Insektenburgern.

Unsere USPs: Wir sind seit 2013 dabei und kennen den Markt und die Herausforderungen sehr gut. Dadurch dass wir alle Produkte selbst entwickeln und produzieren können wir einfach und schnell auf das Feedback unserer Kunden reagieren und sind stets dran unsre Produkte zu verbessern und auch neue Produktideen zu testen und umzusetzen.

Wie ist das Feedback?

Sehr positiv. Als wir 2017 mit zwei Produkten im Einzelhandel starteten waren wir regelmässig ausverkauft. Das war überwältigend! Auch auf Events, bei denen viele zum ersten Mal Insekten probieren, sind diejenigen, die ihre mentale Blockade überwinden, sehr überrascht über den unerwartet guten Geschmack. Die Anzahl derer, die regelmässig Insekten essen steigt und steigt, das motiviert und zeigt, das wir auf dem richtigen Weg sind.

Essento, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir rechnen fest damit, dass sich Insektenfood mehr und mehr in Europa etablieren wird, auch wenn viele nicht daran glauben. Bei Sushi hat die Akzeptanz damals rund 20 Jahre gedauert. Wir setzten uns tagtäglich dafür ein, dass es bei Insekten einiges schneller geht und sind sehr zuversichtlich. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  • Glaube an dich und deine Idee / Vision
  • Versammle ein motiviertes Team um dich mit dem gleichen Mindset
  • Dranbleiben

Titelbild: Bildquelle Zürich-Tourismus

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christian Bärtsch für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar