Samstag, Oktober 16, 2021

Schaut immer nach vorne

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Essentials clean individuelle und nachhaltige Hygienekonzepte

Stellen Sie sich und das Startup Essentials clean doch kurz unseren Lesern vor! Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Als die Pandemie ausbrach, war einer unserer Gründer Matthias Kirchgässner, der eigentlich aus der Event-Branche kommt, von jetzt auf gleich zum Nichtstun verdammt. Er wollte aber nicht auf staatliche Hilfen warten, sondern was sinnvolles machen. Auf der Suche nach der zündenden Idee kam er auf das Thema der nachhaltigen Hygienekonzepte. Hygiene allgemein war wohl noch nie so sehr im Fokus wie seit Beginn von Corona. Also hat sich Matthias mit Karsten Düh einen echten Vertriebsprofi und Freund an Bord geholt und wir haben zusammen im Mai 2020 angefangen, für einen  Hersteller von Hygienelösungen den Markt zu sondieren.

Mit Andrea Reif war außerdem seit der Gründung eine Marketing-Fachfrau mit an Bord, die die Kommunikation von Anfang an vorantrieb. Unser Unternehmen Essentials clean, so wie es heute aussieht, haben wir erst Monate später gegründet, als wir unser Portfolio passend für den inhomogenen Markt erweitert haben. Wir wollten unseren Beitrag dazu leisten, aus der Pandemie rauszukommen und gleichzeitig die Rahmenbedingungen für die Zukunft unter richtigen Hygienekonzepten zu schaffen. 

Welche Vision steckt hinter Essentials clean?

Wir wollen für unsere Kunden, deren Kunden/Gäste/Mitarbeiter und auch für uns die Voraussetzungen für ein wieder lebenswertes Leben schaffen. Unsere Vision ist es, durch individuelle und nachhaltige Hygienekonzepte so schnell und sicher wie möglich die Rahmenbedingungen zu schaffen, beispielsweise einen schönen Abend im Restaurant, einen Friseurbesuch ohne Maske oder auch einen kommunikativen Arbeitstag im Büro zu erleben. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die Gründung eines Unternehmens erfordert immer Mut, ganz besonders während einer Pandemie. Zudem finanzieren wir uns komplett selbst. Als wir anfingen, haben wir uns in der ersten Zeit einige Abfuhren abgeholt. Einerseits, weil wir in unserer Vision schon einen Schritt zu weit waren und andererseits, weil unser Angebot, uns zunächst nur auf ein Produkt zu fokussieren, nicht funktionierte. Also mussten wir uns breiter aufstellen. Das haben wir erst im September verstanden und konnten ab diesem Zeitpunkt unseren Kunden das absolut passende Produkt zum individuellen Konzept anbieten. 

Wer ist die Zielgruppe von Essentials clean?

Kurz gesagt: Vom kleinen Friseurgeschäft um die Ecke bis hin zum Großunternehmen jeder. Alle wollen und müssen ihren Kunden/Gästen/Mitarbeitern/Schülern die bestmöglichen Hygienebedingungen bieten. Worin sich diese Kunden natürlich unterscheiden, ist die Anzahl und Art der Geräte, die zum Einsatz kommen müssen. Beim Friseur reicht ein einziger Luftreiniger, ein Fitnessstudio braucht schon etwa 20, Schulen mehrere 100 und Großkonzerne über 1000. Aber genau dafür sind wir als Lösungsanbieter da, um die Konzepte entsprechend auszuarbeiten. 

Wie funktioniert Essentials clean? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern? 

Wir hören zu und verkaufen nicht nur. Jeder Raum, jedes Restaurant, jedes Unternehmen hat besondere Gegebenheiten. Wir verschaffen uns erstmal einen Überblick über die Rahmenbedingungen wie Raumhöhe, Lüftungsmöglichkeiten, technische Voraussetzungen, Platzangebot , Anzahl Personen im Raum, Nutzung des Raums und bieten dann die richtige Geräte für genau dieses Geschäft. Unsere Konzepte sind nicht nur nachhaltig, sondern auch durchdacht. Für Veranstaltungsräume oder Schulen müssen Geräte beispielsweise extrem leise sein, für kleine Geschäfte möglichst platzsparend. Wir schaffen so einfach die Voraussetzung für die Rückkehr in ein normales Leben. 

Essentials clean, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Corona wird fortbestehen, aber wir werden lernen müssen, damit zu leben.  Aber eines ist sicher: Das neue Bewusstsein der Menschen, wie wichtig Hygiene auch für die Vermeidung von Krankheiten ist, wird bleiben. Die Grippewelle ist diesen Winter quasi ausgeblieben, auch andere Krankheiten waren bei Weitem nicht so präsent wie früher. Die Pandemie hat uns alle sensibilisiert, wie wichtig Hygienemaßnahmen sind. Wir bieten nicht nur Luftreiniger an, sondern haben mit OneSpray ein Produkt im Portfolio, das dafür sorgt, dass Oberflächen 30 Tage komplett frei von Bakterien und Viren bleiben. Das ist und wird ein großes Thema für den ÖPNV, alle öffentlichen Gebäude, Kliniken sein, aber auch für Privathaushalte ist dieses Spray optimal. Eine Zeit wie vor Corona wird es nicht mehr geben wird, aber es wird wieder ein normales Leben geben, mit dem Bewusstsein, wie wichtig Hygiene für uns alle ist. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Schaut immer nach vorne. 

Es geht immer vorwärts, manchmal eben in kleinen Schritten 

Einfach machen!

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.