Erstes Micro-Factoring in Deutschland gestartet – Fintech finanziert Rechnungen ab 1€

Bezahlt.de ermöglicht volldigitale Finanzierung für KMU, Freelancer, Selbständige und Freiberufler

Der Factoring-Markt in Deutschland ist über 200 Milliarden Euro groß

Realtime-Liquidität durch Zusammenbringen bewährter Scoring Methoden und Digitalisierung

Mit Bezahlt.de können kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Freelancer und Selbständige ihre Rechnungen vorfinanzieren und höhere Liquidität für Investitionen schaffen. Mit Micro-Factoring eröffnet das Berliner Fintech über fünf Millionen Unternehmern und Freelancern in Deutschland die Vorzüge eines so wichtigen Bausteins im Finanzierungsmix. Zuvor war dieser lediglich 20.000 Großunternehmen vorbehalten, die eine jahrelange Historie und sechsstellige Mindestumsätze vorweisen konnten.

„Wir haben das Produkt mit Fokus auf die Bedürfnisse der Zielgruppen entwickelt“, sagt Daniel Schlotter, Mitgründer von Bezahlt.de. „Bezahlt.de ermöglicht den Zugang zu Finanzierungen ab einem Euro Rechnungshöhe bei voller Flexibilität und ganz ohne Vertragsbindung oder Mindestumsätze“. Alle Unterlagen können auf der Webseite von Bezahlt.de per Drag-and-Drop hochgeladenen werden. Der gesamte Prozess findet ganz ohne Papier und Ausdrucke statt. Für den Service werden einmalig Gebühren ab 2,3 Prozent berechnet. Wer zwei Prozent Ersparnis beim Skonto dagegen rechnen kann, senkt die Kosten zusätzlich.

Die Annahmequote wird bei über 70 Prozent liegen. Die Auszahlungsentscheidung erfolgt in weniger als 30 Minuten nach Verifizierung der digitalen Unterlagen für Neukunden und die Auszahlung in den meisten Fällen innerhalb von 24 Stunden. Rechnungen von Bestandskunden werden automatisiert in Sekunden ausgezahlt bei einer Annahmequote von nahezu 100 Prozent.

Für CEO Sebastian Diemer bietet Bezahlt.de: „Ein ausgereiftes Produkt, das Banken gern anbieten würde, jedoch aufgrund veralteter Infrastruktur und manueller Prozesse nicht anbieten können. Anders als beim konventionellen Factoring geht bei Bezahlt.de der Kunde keine langjährige Vertragsbindung ein, sondern kann einzelne Rechnungen vorfinanzieren lassen. Die erste Rechnung finanzieren wir dabei völlig kostenfrei und natürlich ohne jegliche Verpflichtung“.

Das erfahrene Gründerteam – die vierköpfige Führungsmannschaft kann 13 Jahre Fintech-Erfahrung unter anderem als Mitgründer von Kreditech vorweisen – nutzt bereits etablierte Scoring-Konzepte und erreicht durch Digitalisierung und Automatisierung niedrigere Kosten und Prozesskomplexitäten.

Durch Kooperationen mit den führenden europäischen Fintechs wurde die Funktionalität der Finanzlösung maximiert. So liefert die solarisBank für Bezahlt.de die Banking-Komponenten. Durch die Integration der solarisBank-Module werden höchste Standards bei Datensicherheit, Compliance wie auch Customer Experience eingehalten. Marko Wenthin, Vorstand der Bank: „Die Teams der solarisBank und Bezahlt.de verbindet das Verständnis, ein Tech-Unternehmen zu sein. Das Fintech konnte daher extrem schnell an unsere Banking-Plattform angeschlossen und das Geschäftsmodell ausgeführt werden. Dass das Führungsteam von Bezahlt.de bereits international erfolgreiche Fintechs gebaut hat, hat den Prozess weiter beschleunigt“.

Das Angebot von Bezahlt.de spricht neben KMU insbesondere Selbständige, Freelancer und Freiberufler an, da sie besonders auf rechtzeitige Begleichung ihrer Rechnungen angewiesen sind: „Gerade Selbständige warten lang auf ihr Geld, da Zahlungsziele regelmäßig von großen Unternehmen diktiert werden. 90 Tage sind dabei die Regel und längst nicht mehr eine Ausnahme“, so Daniel Schlotter. „Ein weiterer Vorteil unseres Produktes ist, dass wir nicht in das Verhältnis zwischen unserem Kunden und dessen Vertragspartner eingreifen und ein Minimum an Daten erheben, die unter höchsten Datenschutzrichtlinien verarbeitet werden“.

Bezahlt.de ist ein Finanzprodukt für die neue, digitale Arbeitswelt. Die Zielgruppe hat eine neue Arbeitskultur in Europa etabliert und erwartet entsprechend neue Finanzlösungen zur Bewältigung ihres Arbeitsalltags. „Wir geben der schnellwachsenden Zielgruppe von Freelancern und Startups Zugang zu einem Produkt, das die Großen schon immer nutzten“, sagt Sebastian Diemer.

Über Micro-Factoring

Der Markt ist mit über 200 Milliarden Euro groß – allein in Deutschland. Dabei ist die Anzahl der Kunden, die die Vorteile von Factoring nutzen können, auf lediglich 20.000 beschränkt. Factoring wächst mit über 10 Prozent jährlich. Fast alle deutschen Banken bieten diese Möglichkeit der günstigen Finanzierung ausschließlich Unternehmen mit Mindestumsätzen ab 100.000. Ein wichtiges Standbein der deutschen Wirtschaft hatte bisher keinen Zugang zu forderungsbesicherten Krediten: Selbständige, Freiberufler und Freelancer, Startups und KMU.

Beim Micro-Factoring werden ausstehende Forderungen vorfinanziert: Ähnlich wie bei einem Autokredit wird die Vorfinanzierung durch die bereits vorhandene Rechnung besichert. Im Vergleich zum klassischen Kredit, der bei Banken häufig lange Wartezeiten impliziert, findet bei Annahme noch am selben Tag eine Auszahlung statt. Beim Micro-Factoring müssen keine langfristigen Verträge abgeschlossen werden: Durch die Vorfinanzierung auf Einzelrechnungsbasis wird dem Kunden maximale Flexibilität garantiert.

Quelle Hering Schuppener Consulting

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X